1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsverbesserung DEC 3000-s

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hoymar, 10. Januar 2004.

  1. Hoymar

    Hoymar Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Ludwigslust
    Anzeige
    Ich hatte vor über einem Jahr die Box gekauft und an den PC angeschlossen. Dabei gab es bereits immer Probleme mit dem Empfang einiger Sender (z.B. EinsMuxx und einige dritte Programme, aber auch bei der Umwandlung der Aufnahmen zum Sichern auf DVD.

    Im Herbst musste ich meine gesamte Techniklandschaft umstrukturieren. In der guten Stube steht seitdem die Dreambox, die DEC wurde ins Arbeitszimmer verlagert, wobei über ein bereits liegendes Fernsehkabel den Zugang zur LNB erfolgte.

    Dadurch haben sich die Probleme hinsichtlich einses störungsfreien Empfangs auffällig erhöht. Es ist reines Glücksspiel geworden, einen Sender in der erforderlichen Qualität reinzubekommen. Daher nehme ich fast immer über die Dreambox auf.

    Ich habe festgestellt, dass der Pegel relativ niedrig ist, z.Zt. folgende Werte:
    Das Erste 51%, bei ZDF keine Anzeige und ruckeliges Bild und Probleme mit dem Ton. Wenmn ich die Dreambox dort anschließe, gibt es eigentlich keine Probleme, obwohl die Empfangsstärke dort auch nicht optimal sein soll.

    Da ich an der Verkabelung voraussichtlich ohne entsprechenden Aufwand nur wenig ändern kann, überlege ich, an der Satellitenanlage nachzubessern. Schüssel hat 80 cm Durchmesser und sollte reichen. Die LNB hat eine Empfindlichkeit von 0,7 dB und könnte durch eine mit 0,3 dB ersetzt werden. Würde das eine Verbesserung des Signals bringen? Welchen Einfluss hat der Multischalter (Billigmodell)?

    Vielen Dank für die Tipps!

    Gruß

    Hoymar
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Zwar sind 0,3 dB besser als 0,7 dB, aber soviel nicht, ehr kaum.

    Der Wurm ist woanderst zu suchen, da 80 cm ( nur für Astra ) doch gross genug ist !

    Da die Dreambox mit den gleichen Signal umgehen kann, sind die Empfanseigenschaften der Dreambox natürlich besser, das wird so ein Grenzfall sein, die Dreambox holt noch genug heraus, der DEC 3000-S hat Probleme.

    Dabei sollte aber bei der Auseneinheit ein viel besseres Signal anliegen.

    Das kann an der Ausrichtung der Schüssel liegen, am Kabel ( Dämpfung und/oder Länge ) Multischalter ( wenn vorhanden aktiv/passiv ), da müsste man mehr über die Installation wissen, wenn Du uns da etwas drüber sagen könntest.
    Und vielleicht ein paar Pegelanzeigen der Receiver, vielleicht hängt es auch nur zwischen Wohn-und Schlafzimmer, weiss man nicht, wobei sowieso für jeden Receiver eine eigene Leitung braucht, am besten sagst Du uns etwas mehr über Deine Anlage.

    digiface
     
  3. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    ich vermute die Ursache für dein Empfangsproblem in der Verkabelung (zu lange Kabel, verschiedene Kabel, die miteinander verbunden wurden, minderwertige Kabel, geknickte Kabel, schlechte F-Steckerverbindungen....).
    Sollte dem so sein, bringen dir andere Komponenten, wie ein grösserer Spiegel oder ein besseres LNB aller Wahrscheinlichkeit nach gar nichts.
    Ausserdem kann man nicht pauschal sagen, dass ein LNB mit einem angegebenen Rauschmass von 0,3db besser ist als ein LNB mit angegebenen 0,7db. Es kann sogar umgekehrt sein. Die Rauschmassangaben sind eh nur ein Durchschnittswert bzw. bei einer bestimmten Frequenz gemessen. Ausserdem werden diese Werte von Hersteller zu Hersteller auf unterschiedliche Art und Weise ermittelt.
    So leid es mir tut, aber du musst m.E. erst mal deine sämtlichen Kabelverbindungen überprüfen u. ggf. austauschen oder evtl., falls es nur an der Länge der Kabel liegt, könnte auch ein Verstärker etwas bringen. Möglicherweise musst du aber auch nur die Ausrichtung deiner Schüssel etwas korrigieren.

    mfg
    smart

    <small>[ 10. Januar 2004, 12:09: Beitrag editiert von: smart ]</small>
     
  4. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Und auf alle Fälle das Kabel auswechseln das vom Wohn zum Schlafzimmer geht. Das wird für normalen Fernsehempfang gut genug sein aber beim Sat handelt es sich doch um erheblich höhere Frequenzen. Ich meine mal gehört zu haben dass es auch ein funkübertragungssystem für die Signale einer Satantenne geben soll das wär möglicherweise noch eine allerdings sicher wesentlich teurere Möglichkeit.

    Gruss Uli
     
  5. Hoymar

    Hoymar Neuling

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Ludwigslust
    Tja,

    erst einmal vielen Dank für die Hinweise.

    Die Kabellänge dürfte 18 Meter betragen und beruht auf dem Kabelanschluss des Vorbesitzers.

    Dummerweise haben wir bei der Renovierung im Herbst nicht daran gedacht, das Kabel gegen ein anderes auszutauschen, da der Anschluss im Arbeitszimmer vorher noch nicht benutzt wurde.

    Bei Gelegenheit werde ich mal den Pegel an den neu verlegten Sat-Anschlüssen testen, dann wäre eine genauere Aussage darüber möglich, woran es liegt.

    Wenn ich neue Erkenntnisse habe, melde ich mich wieder.

    Gruß

    Hoymar
     

Diese Seite empfehlen