1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsstörungen – auf einem Programmbouquet zu bestimmten Tageszeiten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von tarzaaan, 12. Januar 2005.

  1. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    Anzeige
    Ganz häufig werden hier im Forum immer wieder die selben Fragen gestellt – zu immerwiederkehrenden Problemen. Deshalb hier der Versuch, bestimmte arten vonEmpfangsproblemen zu betiteln – und darauf auch gleich Problemlösungen anzubieten...

    TEIL EINS: Empfangsstörungen auf einem Programmbouquet zu bestimmten Tageszeiten

    Problem: Zu ganz bestimmten Tageszeiten – häufig auch immer wieder die selben – gibt es Empfangsprobleme bestimmter Programme, die alle auf einem Senderbouquet liegen. Die Probleme enden meist genauso abrubt, wie sie auch begonnen haben. Häufig sind die Störungen vorallem in den frühen Abendstunden zu beobachten – nachts und am frühen Morgen dagegen eher nicht vorhanden.

    Der Empfang läßt sich durch ein Verschieben oder Verdrehen der Empfangsantenne nur unwesentlich verbessern. Auch der Einsatz einer verstärkten Antenne hilft nichts – der Empfang verschlechtert sich im Gegenteil eher.

    Erklärung: In der näheren Umgebung der Empfangsantenne und/oder dem Receiver verursachen bestimmte Elektrogeräte Störungen im Äther, die den Empfang auf einer bestimmten Empfangsfrequenz verschlechtern oder gar unmöglich machen. Schlechtgeschirmte PCs, Schnurlostelefone, Handys oder WLAN-Anlagen gehören zu den am häufigsten Verursachern. Aber auch ein Haarfön, eine Bohrmaschine, Waschmaschine usw. können Quelle des sog. Störnebels sein. Üblicherweise treten solche Störungen natürlich nur bei deren Benutzung auf – was natürlich gerne zu immer wieder gleichen Tageszeiten geschieht. Wände und Decken können dem Verbreiten der Störungen nur wenig entgegensetzen – folglich treten solche Störungen gerne in Mietwohnungen oder anderen engbevölkerten Umgebungen auf.

    Lösung: Die allerbeste Lösung in solch einem Fall ist immer die Verlagerung der Empfangsantenne (oder deren bevorzugten Empfangsrichtung) weg von dem verursachenden Störnebel. Ideal ist meist eine Dachantenne mit Richtwirkung, eine im Außenbereich angebrachte Antenne tut's aber meist auch schon. Manche Störungen lassen sich aber auch so nicht beseitigen, für solche Fälle schafft eine Steckdosenleiste mit eingebautem HF-Filter oder auch an den Kabeln angeclipste Ferritringe abhilfe.

    Selbstverständlich solltet Ihr hier auch etwige Fragen gleich stellen, die ich zu dem Problem noch nicht beantwortet habe...

    Gruß, Torge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2005

Diese Seite empfehlen