1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsqualität des Receivers

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von okmokm1, 30. September 2006.

  1. okmokm1

    okmokm1 Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2006
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo,
    nach Austausch des digitalen Satelliten-Receivers musste ich feststellen, dass die Programme eine schlechtere Empfangsqualität haben, als beim alten Gerät. Das System (Schüssel, LNB, Kabel, etc. blieb dabei unverändert. Die Ursache liegt also am Receiver. Ich möchte ein empfanssicheres System haben, daher hätte ich einige Fragen:

    - Woran kann man beim Kauf eines Receivers seine Empfangsqualität erkennen?
    - Kennt jemand ein empfehlenswertes Gerät?
    - Welche Faktoren bestimmen die Empfangsqualität einer digitalen Satellitenanlage?
    :confused:
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Empfangsqualität des Receivers

    Die(alle) Anzeigen der Receiver können nicht genau sein und sind untereinander nicht vergleichbar. (Massenprodukte) Aufschluss in Bezug auf die SNR Werte, (Signalqualität) kann nur ein professionelles Antennenmessgerät liefern. Kosten eines solchen Geräts - ab 1500 Euro aufwärts.

    Eher mit keinem Receiver. Die Empfangsqualität ist abhängig von den Pegeln, (BER, SNR und SIG) die eine Antenne liefert.
     
  3. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Empfangsqualität des Receivers

    Doppelposting - sorry.

    Volterra
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2006
  4. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Empfangsqualität des Receivers

    Ich glaube er will eher wissen wodran man erkennt ob ein receiver einen guten oder einen schlechten tuner hat.
     
  5. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Empfangsqualität des Receivers

    Das stimmt. Ich wollte auch letzte Nacht noch ergänzend weitertippen, aber der PC hatte Ladehemmungen.

    @okmokm1

    Es gibt unendlich viele Receiver-Tests. Einfach mal über Google danach suchen. Hier im Forum gibt es ein Unterforum in dem viele gängige Receivermodelle besprochen werden.

    Nochmals dazu:
    ...nach Austausch des digitalen Satelliten-Receivers musste ich feststellen, dass die Programme eine schlechtere Empfangsqualität haben, als beim alten Gerät

    Meinst Du hier die/eine sichtbare Verschlechterung der Empfangsqualität des FS-Bildes oder nur eine Verschlechterung der Receiveranzeige in Bezug auf die Signalqualität?

    Volterra
     
  6. okmokm1

    okmokm1 Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2006
    Beiträge:
    2
    AW: Empfangsqualität des Receivers

    Lieber Volterra, vielen Dank für die Antwort.
    Ich meine ganz einfach, dass manche Sender bei hotbird (z.B. DunaTV) viel häufiger "Aussetzer" haben, als beim alten Gerät. Andere (z.B. M2) sind sogut wie gar nicht zu empfangen. Mit dem alten Receiver hatte ich solche Probleme nur bei schlechtem Wetter. Da ich kein Techniker bin, weiss ich nicht, welcher Aspekt hier ausschlaggebend ist. Vielleicht ist auch einfach nur die Software des Billigproduktes fehlerhaft, oder der "tuner" (was ist das? Wie kann man beim Kauf darauf achten?). Es reicht mir auch, wenn ich weiss, auf welche Werte ich beim Kauf einer neuen Anlage achten muss, um optimalen Empfang zu erhalten. Gibt es ausser der LNB-Qualität und der Schüsselgrösse noch weitere Aspekte, wie z.B hier beim Receiver?
     
  7. digio06

    digio06 Junior Member

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    83
    AW: Empfangsqualität des Receivers

    @ okmokm1
    Falls du die Zeitschrift Digital fernsehen liest.Bei den Reciever Tests steht immer dabei wieviel Abfall des Leistungspegels er (der Tuner) verkraftet.
     
  8. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Empfangsqualität des Receivers

    Duna TV sollte bestens empfangen werden. Habe da mal nachgesehen und keine Aussetzer feststellen können. Duna kommt bei mir über Hotbird ja auch mit ähnlich guten Empfangswerten an, wie beispielsweise ARD. Bildaussetzer deuten immer darauf hin, dass eine Antenne keine ausreichenden Pegel liefert und wenn dass nur manchmal vorkommt, liegt das meistens am jeweilig herrschenden Wetter. Bei Regen Aussezter bei Sonne keine Aussetzer. Genau das ist aber ein eindeutiger Hinweis, dass die Antenne die Pegel auch bei Sonne nur an der untersten Grenze der Empfangbarkeit liefert.

    Wusste bisher nicht, was M2 für ein Sender ist. Hat bei mir ebenfalls sehr gute Empfangspegel bei BER (BitErrorRatio - Das Bitfehlerverhältnis des aktuellen Signals - diese sollte so gering wie möglich sein) und SNR (SignalToNoiseRatio - die Signalstärke im Vergleich zum Rauschen - je höher desto besser der Empfang)

    M2 ist aber verschlüsselt. M6(3Kanäle) kann man unverschlüsselt sehen.

    Sat-Empfang fällt beispielsweise bei Verwendung einer gut justierten über 80er Schüssel bei nur "schlechtem Wetter" nicht aus. Erst wenn sich aus 13/19 Grad Ost eine schwarze hochreichende Wolkenwand - verbunden mit Starkregen nähert/vorhanden ist, sollte sowas passieren. Statistisch 10 bis 12 x im Jahr.

    Wenn eine qualitativ gute neue Anlage geplant ist, sollte die etwa so aussehen (gehobenes Preissegment, aber damit wirst Du über viele Jahre ungestört Sat TV gucken können):

    85cm Fuba Antenne (hellgrau) + Titanium LNB + Spaun MS: 2 Satelliten - 4 Teilnehmer2-Sat-Anlage: Fuba DAA 850-DC (85cm Alu-Spiegel), 2x Smart Titanium Quattro LNB TQX (0,2dB), Multifeedhalter, Spaun 9/4 Multischalter SMS 9949 NF, 20x F-Stecker, 10m Koax-Kabel Hirschmann 90dB (7 Pack-Kolli)
    EURO 310,00
    Wenn Du die neue Anlage selbst errichtest und justieren möchtest, sollte ein Receiver gewählt werden, der BER (siehe oben) und SNR (siehe oben) anzeigen kann. Member Klaus am See hat dazu hier einen guten Beitrag geschrieben.
    Zitat:

    ....Und wie macht man das nun richtig? Also man nehme ein Gerät welches die Signalqualität beurteilen kann, z.B. ein Antennenmeßgerät, oder auch einen digitalen Satellitenreceiver. Man muß den C/N-Wert bzw. Eb/N0 beobachten und das LNB drehen, bis hier das Maximum erreicht wird. Alternativ kann man auch einen Spektrumanalyzer nehmen und das Spektrum beobachten. Die C/N-Methode ist allerdings am einfachsten, zumal das fast jeder Digital - Receiver anzeigt. Nach dieser Anzeige ist die Ausrichtung der Antenne optimal möglich, jedes noch so teure Meßgerät hilft dabei nicht mehr. Ob es nun 13,5dB oder 14dB sind ist auch eher egal, schließlich geht es nur darum das Maximum zu finden.

    Die Ausrichtung nach Signalstärke geht nicht, da man so den Unterschied zwischen Nutz- und Störanteil nicht sieht. Die Anzeige des BER ist auch nicht hilfreich, da die Anzeige viel zu träge ist und man die Reserve nicht sieht.

    Möchte hinzufügen, dass wenn ein/der Receiver einen Kanal mit BER 0 anzeigt, wird der Sat bereits relativ gut angepeilt, aber es beginnt erst danach die Feinjustierung mit dem Ziel den Maximalpegel der Antenne zu finden.

    Beispielsweise zeigt eine Nokia Dbox2 BER 0 bereits bei/um SNR 50000 an. Der Maximalpegel beträgt beim Sender ARD und normaler Bewölkung aber SNR 60000. Der Unterschied von SNR 10000 ist die Reserve der Antenne.

    Volterra
     

Diese Seite empfehlen