1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsprobleme nach Umrüstung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von kmt, 14. April 2003.

  1. kmt

    kmt Neuling

    Registriert seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Buchholz
    Anzeige
    Hallo, allerseits. Ich habe bei einem Freund eine analoge Anlage auf digital umgerüstet, und dabei sind bei mir ein paar Fragen aufgetaucht:

    Ist meine Einschätzung richtig, daß man an einem Quatro-Switching-LNB 4 einzelne Digitalreceiver ohne irgendwelche Multischalter dazwischen betreiben kann?

    Ich habe bei einem der (baugleichen) Receiver Empfangsprobleme bei einigen Sendern (unabhängig vom Band & Polarisation). Die Schüssel ist m.E. ne 65er. Kann das bei ansonsten völlig neuen Komponenten noch an was anderem außer der Kabelage liegen (als Kabel zum Receiver liegt ein ca. 7m langes, relativ altes 4mm Durchmesser Koaxkabel, womit allerdings ein analoger Receiver einwandfrei funktioniert hat)? Hat digitaler Empfang eventuell eine andere (höhere?!?) ZF, so daß sich schlechte Kabelqualität stärker auswirkt als bei analogem Empfang?

    Könnte man ohne weiteres an einem Anschluß am LNB auch einen analogen Receiver weiterbetreiben?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

    Kai Markus Tegtmeier
     
  2. Lefist

    Lefist Wasserfall

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    an der Quelle
     
  3. kmt

    kmt Neuling

    Registriert seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Buchholz
    Vielen Dank schon mal für die schnelle Hilfe. Was mich ein bißchen an der Theorie mit dem schlechten Kabel zweifeln läßt, ist, daß die Probleme nur bei einzelnen (wenigen) Sendern auftreten (aber unabhängig von der Polarisation). Der Receiver verhält sich da sehr merkwürdig: er ist mit Scart an den Fernseher angeschlossen. Wählt man nun einen der betreffenden Sender, so schaltet der Fernseher ständig den Scart-Eingang (Schaltspannung) ein und aus... Der Receiver ist ein Strong 4125 FTA.

    Die Kabel zum LNB sind im Haus noch einmal mit F-Verbindern verlängert. Dürfen sich diese Verbinder eigentlich gegenseitig berühren, oder gibt das Brummschleifen--> Empfangsprobleme?

    Viele Grüße
    Kai Markus Tegtmeier
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Ich denke, man sollte mit den vorhandenen bzw. einfachen Möglichkeiten erstmal den oder die Fehler eingrenzen:
    1. Receiver tauschen, du hast ja mehrere,
    2. das kritische Kabel mal durch ein neues provisorisch ersetzen, auch wenn dann nicht nur 7 Meter sondern villeicht 30 liegen.
     
  5. Brutzelkarte

    Brutzelkarte Neuling

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hatte das gleiche Problemm.
    Zieh mal dein schnurloses Telefon kommplet aus der Verbindung und siehe da es laufen alle Programme.
    Es handelt sich um folgende Programme Sat1,Pro7,Kabel1,DSF und noch wenige andere.
    Kannst aber alle Programme von Schweitz oder Östereich nutzen( Kabel1 Pro7,Sat1)die haben nur andere Werbung ansonsten alles gleich.Die Programme aus Östereich oder der Schwitz hat dein digitaler Reciver ja schon abgespeichert wenn du einen Suchlauf gemacht hast,brauchst sie nur nach vorne ziehen.
    Liegt aber alles am Kabel,die Abschirmung ist zu niedrig und es handelt sich nur um den Transponder von Sat1 wo auch die anderen Programme mitgesendet werden (12483 vertikal)
    Hoffe es hilft dir weiter

    <small>[ 15. April 2003, 09:44: Beitrag editiert von: Brutzelkarte ]</small>
     
  6. kmt

    kmt Neuling

    Registriert seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Buchholz
    Also, ich habe nun das alte Antennenkabel gegen ein neues 7mm getauscht. Derselbe Effekt wieder. Den Receiver gegen den zweiten Strong4125 getauscht - genau der gleiche Effekt. Ich vermute, daß entweder das Scart-Kabel defekt ist oder der (alte Sony-)Fernseher mit der Schaltspannung am Scart-Kabel nicht klarkommt (wobei der Fernseher mit einem alten analogen Siemens FR102-Receiver per Scart einwandfrei gelaufen ist... Hat noch jemand eine Idee?

    Gruß
    KMT
     
  7. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Das Scart-Kabel ist in Ordnung, aber der Fernseher kommt nicht mit der Signalisierung des 16/9-Formates klar:
    Schaltspannung am Pin 8 bei 4/3 ist 12V, bei 16/9 entsprechend 6V.
    Wahrscheinlich ist 6v gerade die Schaltschwelle des Fernsehgerätes.
     
  8. kmt

    kmt Neuling

    Registriert seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Buchholz
    Hmm, das würde sich mit dem Verhalten des Fernsehers decken. Die ganzen Effekte treten nämlich erst dann auf, wenn die Kiste ne Zeit lang gelaufen ist (so ca. 15min) und somit warm, womit die Spannungswerte innerhalb des Fernsehers noch leicht driften dürften. Habe auch mal bei eben beschriebenem Bildausfall mit einem Oszilloskop am (zusätzlichen) Video-Ausgang des Receivers gemessen. Da schien noch ein sauberes FBAS-Signal rauszukommen... Also mal ein Scart-Kabel ohne Schaltkontakt nehmen und manuell auf AV schalten?!?

    Gruß
    KMT
     

Diese Seite empfehlen