1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsproblem von Pro7 und Sat1 mit Digital-Receivern

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von sebbl, 26. Dezember 2005.

  1. sebbl

    sebbl Neuling

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe an einem Digitalen LNB einen analogen Receiver, 2x den TRIAX Digital Sat-Receiver DVB 171 S (DiSEqC 1.2), wobei der eine über einen (bzw. 2 stück natürlich) Philips SBC VL110 TVLINK Transmitter an einen TV sendet.

    Ich selber hänge mit einer Technotrend DVB-S Karte (Rev. 1.3) am LNB. Wenn ich jetzt mit der DVB-Karte (und WatchTVpro) tv gucke, bekommen die beiden digi-receiver bei den Sendern Pro7 und SAT1 kein Signal. Nur wenn ich selbst P7 oder Sat1 schaue, gehen sie auch auf den anderen Receivern. Der analoge Receiver wird davon nicht beeinträchtigt. Wenn meine DVB-Karte nicht an ist, stören sich die 3 Receiver untereinander auch nicht. Schließe ich anstatt meiner DVB-Karte meinen alten analogen Receiver an, bekomme ich auf einmal die beiden Sender mit den digi-receivern.
    Anders herum, wenn ich anstatt eines digi-receivers den alten analogen anschließe, empfange ich auf einmal wieder die beiden sender.
    sehr kompliziert, aber ich glaube, hier bin ich damit richtig.

    danke schon mal im Vorraus

    sebbl
     
  2. seagulljohn

    seagulljohn Gold Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.309
    Ort:
    kassel / fritzlar
    AW: Empfangsproblem von Pro7 und Sat1 mit Digital-Receivern

    könnte sein ,dass ein dect-telefon in die leitung zur pc karte einstreut..gibt es ein solches telefon? wenn ja,mal komplett ausschalten
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Empfangsproblem von Pro7 und Sat1 mit Digital-Receivern

    Bestimmt ein 0,3dB-Invacom-Quad-LNB? Dann besorg dir ein ordentliches LNB, denn diese LNBs vertragen sich nicht mit allen Receivern.
     
  4. sebbl

    sebbl Neuling

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    AW: Empfangsproblem von Pro7 und Sat1 mit Digital-Receivern

    könnte in der tat ein invacom sein. und zwar habe ich das lnb damals bei sat-onlineshop.de gekauft.
    kenne mich da aber nicht aus. Welches quaddro lnb könnt ihr mir denn empfehlen?

    sehe gerade auch, dass in einem anderen thread jemand invacom lnbs empfiehlt. das verwirrt mich etwas. was wäre denn dann "ein ordentliches LNB"?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2005
  5. sebbl

    sebbl Neuling

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    AW: Empfangsproblem von Pro7 und Sat1 mit Digital-Receivern

    die sache mit den DECT-Telefonen würde sinn machen, da ich ein siemens gigaset 4010 classic und eine t-concept anlage habe. allerdings stehen die anlagen ca. 5m vom kabel zu meiner dvb-karte entfernt, und da gehen pro7 und sat1 ja IMMER. und ich hab ja keine störungen, sondern immer guten empfang; nur wenn ich dvb-karte einschalte --> >kein signal< auf dem digi-receiver.

    alle telefonanlagen abgeschaltet --> gleiches problem
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2005
  6. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Empfangsproblem von Pro7 und Sat1 mit Digital-Receivern

    Das sicherste und zuverlässigste sind immer Quattro-LNB + aktiver Multischalter. Bei fast allen Quad-LNBs kann es aufgrund der hohen Miniaturisierung zu mehr oder wenig größeren Problemen kommen. Auf jeden Fall ist alles, was mit 0,3dB oder 0,2dB beworben wird und was mit "Gold" zu tun hat, eher was für Bastler. Am besten lässt man sich da von seinem Fernsehfachmann vor Ort beraten.
     

Diese Seite empfehlen