1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfange nur ein schmales Frequenzband von ZDF bis Pro7 mit dbox

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Jackie78, 28. Februar 2004.

  1. Jackie78

    Jackie78 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Stuttgart
    Anzeige
    Hi,

    heute waren wir die neue Wohnung von meinem Kumpel auf Sat-Tauglichkeit testen, haben also meine dbox, nen kleinen Fernseher und was man sonstnoch braucht angeschlossen, und ihn mal suchen lassen.

    Vorab: D-Box1 Sat mit DVB2000, LNB Low auf 9750, LNB High probehablber auf 10600 und ein anderes mal auf 9750, was aber jeweils dasselbe Ergebnis brachte. Gesucht haben wir per Menu über Setup (8) -> Search (6) -> Satellite (3) -> Start (Satellit Astra 19.2)

    Das Ergebnis: also ich habe insgesamt nur etwa 80 Sender bekommen (Astra 19.2), aber nicht wie ich erwartet hätte (wie es in meiner Mietswohnung der Fall ist) nur die Lowband Kanäle, sondern nur ein schmales Frequenzband, das in etwa beim ZDF anfängt (11954 Hz), und bei Sat1 (12110 Hz) war schon wieder Schluss. DAbei sind sowohl horizontale und vertikale Programme empfangabr, aber keine darunter, und auch keine über diesem Frequenzbereich.

    Über Schüssel und LNB konnten wir vom Vermieter nur in Erfahrung bringen, dass die SChüssel von Kathrein ist, und als Analog-Receiver bei ihm ein Kathrein UFD-90 zum Einsatz kommt.

    Die Frage ist nun: habe ich nur im falschen Frequenzbereich gesucht, oder kann diese Anlage wirklich nicht mehr empfangen? Und warum bekomme ich ausgerechnet diesen kleinen Frequenzbereich (der ja bereits im Highband liegen müsste), und nicht alles? Besteht Hoffnung, doch noch alle Digitalprogramme empfangen zu können?

    Danke,

    cu,

    Jackie
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Es könnte sich vielleicht um eine Einkabellösung handeln.

    Dabei werden die Sender/Transponder auf ein Frequenzband umgelegt.

    Sind die Dosen in Reie geschaltet ?

    digiface
     
  3. Jackie78

    Jackie78 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Stuttgart
    Hi digiface,

    erstmal danke für die wirklich schnelle Antwort, super. :)

    Das mit der Einkabellösung: puhhh, keine Ahnung, wie find' ich das raus ohne die Wände aufzureissen? Ich meine, der Vermieter von meinem Kumpel ist ein sympatischer Kerl, aber ein absoluter Technik-Dau (so scheint es), der kann uns da sicher nicht weiterhelfen.

    Kann man das irgendwie testen? Evtl. mit einem analogen Receiver? Normalerweise hört man da ja beim Umschalten von 14 auf 18V das Steuerrelais "klicken", tritt sowas dann bei einer Einkabellösung auch auf? Oder kann man es mit einem Multimeter irgendwie messen?

    cu,

    Jackie
     
  4. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    Wenn möglich schliess doch mal einen analogen Receiver an. Wenn du bei dem die Polarisation umschaltest und sich am Programm nichts verändert dann ist es wohl eine Einkabelanlage.
    Kannst es auch mal mit dem 22kHz-Signal probieren.
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Ja, das kann man testen. Bei einer Einkabel-Anlage reagiert das LNB, der Multischalter, nicht auf die Umschaltung H/V. Bei einer nicht High-Band-tauglichen Anlage ist keine 22kHz-Umschaltung möglich.
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Das man mit einer analogen Einkabelanlage so hoch (frequenztechnisch) kommt glaube ich allerdings nicht.

    Blockmaster
     
  7. Jackie78

    Jackie78 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Stuttgart
    Hi,

    danke für alle Antworten. Nur nochmal zur Klärung: es ist offenbar kein High/Lowband-Problem, da im Lowband überhaupt keine Programme empfangen werden, und im Highband eben nur dieser schmale Breich, der aber sowohl horizontale als auch vertikale Sender enthält!

    Könnte an meinen LNB EInstellungen an der dbox was falsch sein? Was könnte man da noch testen?

    Danke,

    Jackie
     
  8. Depp v.D.

    Depp v.D. Junior Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Düsseldorf
    Es gibt auch digitale Einkabelanlagen.....

    <small>[ 28. Februar 2004, 23:38: Beitrag editiert von: Depp v.D. ]</small>
     
  9. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Du solltest mit einem analogen Receiver zuerst mal testen, ob alle analogen Astra-Programme empfangen werden und die Frequenzen, sowie Polarisation vergleichen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Uraltanlage mit noch einem 10GHz-LNB ist, oder eine darauf basierende Einkabelanlage.
     
  10. Jackie78

    Jackie78 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Stuttgart
    @Hans: hmmmm, gute Idee, auf welche Werte müsste ich dann LOF1, LOF2 und SWT stellen, um dies auszugleichen?

    Kann vielleicht noch jemand Angaben zum oben erwähnten Kathrein Anaolg-Receiver machen, aus welcher Zeit der ungefähr stammt? Kathrein pfelgt auf deren Homepage offenbar nur aktuelle Produkte, zu dem alten Teil finde ich da nix mehr entt&aum

    Danke,

    cu,

    Jackie
     

Diese Seite empfehlen