1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfange nur die Hälfte der Sender (t2 an Hausantenne angeschlossen)

Dieses Thema im Forum "Terratec" wurde erstellt von Hackman99, 7. September 2007.

  1. Hackman99

    Hackman99 Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    42
    Anzeige
    Hallo, bin mittlerweile umgezogen und habe jetzt dvb-t Empfang. Also wollte ich meine t2 nutzen. Das Problem was ich festgestellt habe ist, dass ich nur Kanal 26, 45 und 65 empfange. Ich habe sogar ein suchlauf mit einstellungen "alle" und "sehr fein". Trotzdem fand ich nicht noch mehr sender. Mir fehlt Kanal 29,36 und 43. Ich wohne in Gummersbach (NRW-Köln). Signalstärke bei den sender die ich empfange ist bei 19 und signalqualität ist bei 100%. Die Antenne wird anscheinend von fast alle Bewohner des Mehrfamilienhauses genutzt. Soweit ich weiß empfangen diese auch diese kanläle, welche ich nicht emfange. Woran könnte es liegen? Wie könnte ich mir helfen? Eine Zimmerantenne mit verstärker usw liefert ein schlechteres Signal als die Dachantenne.
     
  2. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Empfange nur die Hälfte der Sender (t2 an Hausantenne angeschlossen)

    Kanal 26 (ZDF), Kanal 49 (WDR) und Kanal 65 (Das Erste) werden in Gummersbach ausgestrahlt.
    Du schriebst Kanal 45, meinst aber wohl Kanal 49? Auf Kanal 45 gibt es nämlich allenfalls den WDR aus Münster.

    Die anderen drei 29 = RTL, 36 = Gemischt NRW und 43 = Pro7Sat1 werden nur von Köln ausgestrahlt. Es kann gut sein, dass ein USB-Stick diese schwächeren und wahrscheinlich auch unsauberen Signale nicht dekodieren kann, eine solide Settop-Box von Technisat oder so aber schon. Die in den USB-Sticks verbauten Chips sind nicht so empfangsstark wie die in großen Kisten wie dieser: http://www.digital-everywhere.com/cms/en/index.php oder auf solide konstruierten PCI-Karten verbauten Tuner. Ich habe die T2 nicht getestet. Darum kann ich nicht beurteilen, wie gut die im Vergleich zu anderen USB-Sticks abschneidet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2007
  3. Hackman99

    Hackman99 Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    42
    AW: Empfange nur die Hälfte der Sender (t2 an Hausantenne angeschlossen)

    Habe mittlerweile die neueste home-cinema version drauf. Ich werde mir vielleicht diese terratec diversity usb Karte mal besorgen. Alle berichte die ich bis jetzt gelesen habe deuten darauf, dass diese deutlich besser sein müsste als die t2. Bildqualität ist damit deutlich besser und der Empfang scheint wohl der beste sein, den man mit eine dvb-t usb karte hin bekommt. Gibt es antennen-verstärker die auch was bringen? Der interne Versterker von meine all-in-one (heißt so) dvb-t antenne verstärkt anscheinend nur die Signale welche auch von diese kommen und nicht die die ich durch den externen eingang an der antenne bekomme.
     
  4. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Empfange nur die Hälfte der Sender (t2 an Hausantenne angeschlossen)

    In Overath auf dem Gelände des Schulzentrums Cyriax sind alle Programme aus Köln zu empfangen. Das Gelände liegt zwar im Tal, ist dort aber sehr weiträumig. Wie es in Gummersbach aussieht, weiß ich nicht. In günstig gelegenen Höhenlagen werden die Kölner Sender wohl an einer Stabantenne oder Zimmerantenne am Fenster noch zu empfangen sein.

    Diversity ist nicht schlecht. Allerdings darf man sich auch nicht zu viel davon versprechen. Ein Vorteil, den ich häufig beobachte, ist, dass man in schwierigen Empfangslagen nach einem Wechsel von einem Multipex zum anderen nicht so oft die Position der Antennen neu optimieren muss, wie es beim Empfang an einer einzelnen Antenne erforderlich ist. Wenn man aber mit einem Einfach-DVB-T-Empfänger und vielfachem Ausprobieren unterschiedlicher Antennenstandorte nichts von einem Multiplex erhaschen kann, dann wird höchstwahrscheinlich auch der Diversity-Empfänger nichts retten können.
    Außerdem kommt es ja auch darauf an, was der Diversity-Empfänger mit den empfangenen Signalen anstellt. Ich bin mir nicht sicher, dass jeder Diversity-Empfänger besser ist als jeder Einkanal-Empfänger, den man auf dem Markt erhalten kann.

    Zur Antenne All For One: Die Typen kenne ich nur aus Beschreibungen im Internet. Habe ich das richtig verstanden? Sie hat einen Anschluss zum Einspeisen eines externen Antennensignals, das an den Empfänger weiter geleitet wird?

    Zum Hausantennensignal:
    Das Signal wird wahrscheinlich in der Hausanlage ohnehin schon verstärkt, wenn sie zum Versorgen von mehreren Teilnehmern ausgelegt ist. Nochmalige Verstärkung am Teilnehmeranschluss bringt dann keinen Vorteil mehr, es sei denn, der Teilnehmer seinerseits will das Signal auf mehrere Geräte verteilen. In dem Fall kann eine zusätzliche Verstärkung _vor_ dem Verteilen des Signals sinnvoll sein. Zu hohes Signal kann die Wiedergabe verschlechtern. Das gilt insbesondere für die kleinen DVB-T-Empfänger, deren Empfängereingang erfahrungsgemäß nicht so pegelfest ist, wie man es von solide konstruierten SetTop-Boxen gewohnt ist. Und das kann auch ein Grund sein, warum der T2 an der Hausanlage scheitert. Probiere doch einmal, das Signal mit einem stufenlos einstellbaren Dämpfungsglied abzuschwächen. Das gibt es zum Beispiel bei Reichelt unter der Artikelnummer TZU 4-00 (mit den bei TV-Empfängern üblichen IEC-Anschlüssen).

    Nachtrag:
    Ein Defizit der Terratec Home Cinema Software ist, dass sie keine echte manuelle Frequenzsuche anbietet.
    Manuelle Frequenzsuche heißt für mich:
    Signal und Stärke des auf der eingestellten Frequenz empfangenen Signals darstellen.
    So lange in dem Suchmodus bleiben, wie ich es will (und nicht automatisch nach einer gewissen Zeit beenden).
    Ideal wäre es zudem, wenn die Software die Liste der auf der Frequenz gefundenen Programme darstellen würde, ohne danach den Suchmodus unaufgefordert zu verlassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2007
  5. Hackman99

    Hackman99 Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    42
    AW: Empfange nur die Hälfte der Sender (t2 an Hausantenne angeschlossen)

    ISO, danke für deinen Beitrag. Sorry, dass ich erst jetzt zurückschreibe.
    Zu der Antenne: Ja, dort kann man hinten einfach ein Antennenkabel hineinstecken. Wenn ich dann auf der externe Antenne umschalte, wird der Verstärker deaktiviert.
    Hier die Homepage:
    http://www.oneforall.de/
    Meine ist eine 9150. Diese hier sieht fast genauso aus:
    http://www.oneforall.de/?pag=39&prodnr=219

    Was mich etwas verwundert ist, dass ich mit der Zimmerantenne eine Signalstärke von ~15 hatte und mit der Hausantenne hatte ich 19. Kann doch nicht sein, dass die Hausantenne so schlecht ist,oder? Außerdem habe ich gehört, dass manche Leute aus anderen Wohnungen hier pro7 usw empfangen. Ich muss mal dann mein Lappy mal zu deren Wohnung schleppen und mal dort die T2 anschließen. Bin mal gespannt ob ich da etwas mehr empfange.

    Habe auch eben den grund gefunden, wieso in Gummersbach nur diese Sender ausgestrahlt werden.

    http://www.antenne-digital.de/index.html?rub=2&art=52

    ISO, hast du vielleicht noch eine Idee was ich machen könnte um diese Sender zu bekommen?
     
  6. smk_t2

    smk_t2 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Cinergy T2
    AW: Empfange nur die Hälfte der Sender (t2 an Hausantenne angeschlossen)

    Hallo Hackman99,

    wegen der geringen Signalstärkeanzeige mußt Du Dir keine Sorge machen, dies ist ein Fehler im BDA-Treiber der T2. Terratec ändert dies von mal zu mal, so dass einmal 12 und beim nächsten Treiber 95 angezeigt wird. Ich nehme hier in Berlin fehlerfrei bei einer Signalstärke von 12-14 alle Sender auf.

    Gruß, Sascha
     
  7. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Empfange nur die Hälfte der Sender (t2 an Hausantenne angeschlossen)

    Die Nachbarn fragen, welche Geräte sie für Pro7 etc. benutzen, und genau diese dann kaufen oder vielleicht erst einmal beim Nachbarn ausleihen, um sie am Antennenanschluss Deiner Wohnung zu testen. Ich kenne den T2 nicht aus eigener Erfahrung. Generell ist es jedoch so, dass die kleinen Geräte für den Computer weniger empfangsstark sind als solide Set-Top-Boxen. Insbesondere fällt es ihnen schwer, schwache DVB-T-Signale zu empfangen, wenn gleichzeitig starke Signale im Frequenzband anwesend sind. Und genau das ist ja in Gummersbach der Fall: Die öffentlich-rechtlichen Signale sind stark, die privaten aus Köln sind viel schwächer. Eine Box mit FireWire-Schnittstelle, die mit den besseren Set-Top-Boxen mithalten kann, habe ich weiter oben schon mal genannt.

    Wo in Gummersbach wohnst Du denn, in welcher Straße? An exponierten Standorten bei Gummersbach ist der Empfang der Kölner DVB-T-Signale sicherlich möglich. Ich kann vielleicht mal einen Test machen, wenn ich in der Gegend unterwegs bin.
     

Diese Seite empfehlen