1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfang bei Gewitter

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von tehr, 28. August 2002.

  1. tehr

    tehr Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Bremen
    Anzeige
    Ich besitze jetzt seit zwei Monaten eine 85er Schüssel, die ich selbst auf Astra ausgerichtet habe.

    Eine 85er habe ich mir gekauft, weil überall geraten wird, eine größere zu nehmen, damit man auch noch "Schlecht-Wetter-Reserve" hat.

    Nachdem ich jetzt mehrere Gewitter miterlebt habe, muss ich sagen, dass ich von den Empfangsleistungen enttäuscht bin: Bei Gewitter kommt es fast immer zu kompletten digitalen Bildausfällen, teilweise zeigt sogar ein analoger Receiver kein Bild mehr.

    Drei Bekannte, die maximal drei Kilometer weit weg wohnen, hatten zum gleichen Zeitpunkt auch Bildausfälle.

    Vor meiner Sat-Installation habe ich immer gelesen, dass es im Jahr maximal ein oder zwei Mal zu Ausfällen kommt.

    Als jahrelanger Kabelkunde kenne ich Ausfälle in dieser Häufigkeit nicht.

    Die Anlagen bei meinen Bekannten und mir sind alle völlig unabhängig voneinander von verschiedenen Installateuren in Betrieb genommen worden. Sollten also alle vier Installateure (einschließlich mich) etwas falsch gemacht haben, oder muss man als Sat-Nutzer doch mit häufigeren Aussetzern rechnen ?
     
  2. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    Die Frage ist dabei ob Du bei ALLEN Sendern Ausfälle hattest oder nur bei einem bzw. einem Senderpaket was Du dann auch analog abgeglichen hast ?
     
  3. tehr

    tehr Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Bremen
    Je nach Transponder bzw. Sender bei analog waren die Ausfälle früher oder später.

    Interesanterweise habe ich den besten (und längsten) Empfang meistens beim digitalen Viva, während das digitale RTL-Paket sich immer als erstes verabschiedet.

    Der analoge Empfang bleibt auch länger als der digitale. Während das digitale Bild schon weg ist, kann ich analog noch immer mit Schnee und vereinzelten Tonausfällen sehen. Wenn es aber ganz heftig wird, schaltet auch der analoge Receiver auf blaues Bild.
     
  4. sat-freak

    sat-freak Silber Member

    Registriert seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    614
    Nur wenn es Hagel regnet (Gewitter) ist es normal dass es zu kompletten Signalausfall kommen kann.
    Hast du die Antenne auf einem Dach oder auf´m Balkon installiert? Wenn auf´m Balkon: Ist dein Balkon überdacht?
    Als du die Schüssel auf Astra justiert hast, hast du dabei das analoge Bild von Astra beobachtet oder hast du deinen Digital-Receiver benutzt und im Menü auf die Signalstärke geachtet?
     
  5. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    1.=die ich selbst auf Astra ausgerichtet habe=
    2.=Die Anlagen bei ... mir sind ... von ... Installateuren in Betrieb genommen worden=

    Welche Aussagen von diesen zwei ist doch richtig?

    PS: Die Behauptung von 1-2 Ausfällen pro Jahr ist doch ein bissle untertrieben.
     
  6. tehr

    tehr Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Bremen
    Die Antenne hängt an einer Giebelwand und hat absolut freien Blick auf Astra.

    Ausgerichtet habe ich die Antenne mit meiner digitalen TV-Karte. Diese verfügt über eine sehr schnelle Sprachausgabe der aktuellen Empfangsstärke. Das spart das Fernseher nach draußen tragen (Habe keine Fernseher unter 66 cm zur Verfügung).

    Ein nasses Handtuch was ich als erstes versuchte, verschlechterte den Empfang so deutlich, dass selbst analog nur noch stark gestörter Empfang möglich war. Muss das so sein ? Eigentlich liest man diese Methode doch immer wieder.

    Zu Problemen mit Hagel kann ich (noch) nichts sagen: In den letzten zwei Monaten hat es noch nicht gehagelt.

    Regen stellt kein Problem dar: Die Empfangsstärke geht zwar zurück, aber nur soweit, dass weder analog noch digital Störungen auftreten.
     
  7. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    >PS: Die Behauptung von 1-2 Ausfällen pro Jahr ist doch ein bissle untertrieben.

    Da kommen ja auch noch die Uplink-Ausfälle hinzu. Und dann das Klima, wenn das so weitergeht, können sie die Berechnungsgrundlagen für tropische Gebiete nehmen sch&uuml
     
  8. tehr

    tehr Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Bremen
    Als Installatuer verstehe ich jemanden, der etwas installiert. Also sind beide Aussagen richtig.

    Professionell installiert sind die drei Anlagen miner Bekannten, auch wenn es teilweise "nach Feierabend" gemacht wurde.

    Und ich habe das geglaubt....
     
  9. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    wenns gewittert gibts bei mir auch öfters Ausfälle (90cm Durchmesser,Kathrein). Aber wenn ich dann auf Kabel umschalte, ist da auch alles weg. Also mein Kabelanschluss hat auf alle Fälle nicht weniger Ausfälle als SAT breites_ breites_
     
  10. tehr

    tehr Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Bremen
    Meine Kabelstation ist ungefähr fünf bis sechs Kilometer entfernt und hatte riesige Parabol-Antennen.

    ich weiß auch nicht, ob die Kabelbetreiber bei schlechtem Sat-Empfang auf terrestrisch umschalten oder die meisten Sender generell terrestrisch empfangen. Die fehlende Zeitverschiebung würde wohl für den analogen Empfang sprechen.

    Oder entsteht diese Zeitverschiebung erst im Digital-Receiver ?
     

Diese Seite empfehlen