1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eiseskälte 2017: Frieren in der Wohnung

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Martyn, 6. Januar 2017.

  1. Martyn

    Martyn Institution

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    5.567
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Aktuell sind die Vorlauftemperaturen wieder zurückgegangen, da es sich mittlerweile auf -9,5° C Aussentemperatur erwärmt hat. Aber bei -22° C war natürlich fast Maximalleistung angesagt.

    Aber bei "normalen" Wintertemperaturen um so 0° läuft die Fussbodenheizung auch nur mit so 38° C und die Heizkörper mit so 44-50° C.

    RAL-Montage bei den Fenstern hat die Wohnung leider noch nicht, aber das lässt sich jetzt auch nicht mehr ändern. Jedenfalls nicht mit vertretbarem Aufwand.

    Ja, das ist das Problem.

    Als ich aufgewacht bin, waren es zwar laut Thermometer 19,1° C aber als ich die Metallrückseite vom einem Handy angefasst habe, das auf dem Nachttisch lagen, waren das gefühlt eher so 10-13° C. Ich glaub ich hab da echt eine extreme Kaltluftblase im Raum.

    Weil der Neubau an den Altbau angebaut wurde, und der auch Holzfenster hatte. Ausserdem waren damals in den Neunzigern Kunststofffenster erst im kommen, und ich glaub sowas die Echtholzfunier gabs damals noch nicht.

    *****

    BTW: Hab jetzt nach einer Youtube-Anleitung die Einstellung versucht. Die Einstellung an den Schanieren war eh in Ordnung. Aber an den Schließzapfen: Die obersten vier Schliesszapfen sind auch in Ordnung, aber der unterste Schliesszapfen ist so fest das er sich selbst mit Gewalt nicht drehen lässt. Ausserdem hat dieser eine Schliesszapfen schon eine deutliche "Schleifspur". Da ist echt was nicht in Ordnung.

    War jetzt vorhin gerade nachmal schnell im Baumarkt und hab mir Alu-Dichtband besorgt und die kritische Stelle abgeklebt. Mal schauen was es bringt. Ich bin echt gespannt.

    Kann dann zwar das Schlafzimmer erstmal nicht mehr direkt lüften, sondern nur noch über den Zwischenflur, aber zumindest für die kalten Tage sollte es eine Notlösung sein. Wenns hilft muss wohl ein Schreiner her.
     
  2. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wir hatten bis zur Wende auf der Toilette nur dieses Frostschutzgerät damit im Winter die Leitungen nicht einfrieren.

    [​IMG]
     
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    4.339
    Punkte für Erfolge:
    213
    Du glaubst gar nicht, in wie vielen Neubauten heute noch die Fenster falsch eingebaut werden. Und wenn es richtig gemacht wurde, kommt der Putzer mit dem Messer und schneidet die Fugenbänder weg (habe den bei mir gerade noch davon abhalten können [so viel mal wieder zu gewerksübergreifenden Kenntnissen und Fortbildung auf dem Bau]).

    Ebenso wird bei bestimmt 95% aller Neubauten das Lüftungssystem weggegeizt, dabei sind die Kosten - wenn man es gleich mit einplant - relativ gering, der Wohnwertgewinn und die Energieeinsparung aber enorm.

    Falsche Farbe ist übrigens auch ein gerne gemachter Fehler. Es lohnt sich immer, ein paar Euro mehr für Silikat- statt Dispersionsfarbe auszugeben. Die Wand wird nicht nur "weißer" und wischbeständiger, sondern schimmelt auch nicht.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    133.468
    Zustimmungen:
    16.775
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Ich kenne noch so etwas hier:
    [​IMG]
     
  5. +los

    +los Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    4.563
    Punkte für Erfolge:
    193
    Das ist auch meine Messlatte. Kann so aber auch mal kurz auf den Balkon, oder mit Sandalen über den Hof zu unseren Entsorgungscontainern. Danach wieder in die schön warme Wohnung ist ein besonders genussvolles Erlebnis :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2017
    grummelzack und suniboy gefällt das.
  6. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.656
    Zustimmungen:
    1.971
    Punkte für Erfolge:
    163
    So macht Winter auch Spaß -ein Hauch "Last Christmas" für uns Normalos...:D

    Leute die sich zu Hause mit Pullovern einziehen, dicke Socken an haben und sich kaum trauen das fenster mal kurz aufzumachen -das ist für mich ein Stück Lebensqualität die man aufgibt. Ich würde an jede anderen Stelle sparen wollen (wenn es gar nicht geht), aber ein kuscheliges Zuhause im Winter ist für mich selbstverständlich. :)
     
    +los gefällt das.
  7. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.656
    Zustimmungen:
    1.971
    Punkte für Erfolge:
    163
    Sieht sehr stark nach Schweriner Halloween aus....:D
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    32.125
    Zustimmungen:
    9.885
    Punkte für Erfolge:
    273
    Wir haben seit 1983 ne Wärmepumpe, die holt sich die Wärme aus nem 5m tiefen Brunnen mit 14°C warmen Wasser, zieht 3° raus und fügt die dem Wärmekreislauf für die Bodenheizung zu. Das läuft dann mit 45° in die Wohnung, und die haben damals echt gut gerechnet, es hat trotz -18 hier die letzten Tage immer 22°C gehabt.... spart ordentlich Kohle, das ganze Haus heizt sich so mit 4kW Stromaufnahme.
    Ich habe zwar ein paar Dichtungen und einen Thermostat tauschen müssen, aber ansonsten läuft das Ding seit nun über 30 Jahren.
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    4.339
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich würde mich auch wieder für eine Wärmepumpe entscheiden. Ich habe allerdings keinen Brunnen, sondern eine 190 m tiefe Bohrung, über die ich im Sommer die Zuluft vom KWL kühle und jetzt im Winter vorwärme. Grundwasser gibt es hier erst ab 30 m Tiefe.

    In den etwa 10 Jahren hat sich jetzt einmal der Brauchwasser-Thermostatmischer verklemmt bzw. mit Kalk zugesetzt. Ein Thermostat im Brauchwasser, weil ich auch eine (heizungsunterstützende) Warmwasser-Solaranlage habe, die Verbundrohre aber nicht mehr als 70 °C Temperatur bekommen sollten.
     
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    32.125
    Zustimmungen:
    9.885
    Punkte für Erfolge:
    273
    190m ! Donnerwetter....