1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einstellung des Aufnahmeformats bei DVB-T Karte

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Janum, 30. Oktober 2005.

  1. Janum

    Janum Junior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Köln
    Technisches Equipment:
    Antenne:
    TechniSat Digitenne-TT1

    PCI-Karte:
    Hauppauge WinTV-HVR 1100

    Receiver:
    Medion MSH 1000
    Anzeige
    Hallo,

    Dank des Forums hier habe ich meine TerraTec Synergy 1400 aufgrund des hier bekannten "Ruckler" Problems sofort umgetauschen können und eine Gutschrift bekommen.
    Nun habe ich mir eine Hauppauge WinTV-HVR 1100 gekauft und bin damit rundum zufrieden.
    Lediglich eine Sache stört hierbei. Es gibt bei den Einstellungen der mitgelieferten software nur ein einziges Aufnahme-Format einzustellen bzw die Qualität: DVD 2048 bytes
    Es gibt einen Punkt "Erweitert", der sich bei mir auch nach einer Neuinstallation jedoch nicht öffnen lässt.
    Bei einer Aufnahme unter diesen Optionen erhalte ich eine gut 90-minütige Aufnahmedatei mit der Größe von 3 GB.
    MPEG-2
    Size: 544x576 (ARD in NRW über DVB-T)
    AspectRatio: 4x3
    Framerate: 25.000 frames/sec
    Bitrate: 7.000.000

    Die Datei erscheint mir dafür sehr groß.
    Ich habe beispielsweise ein mpg von jemandem bekommen, der sich bei der ganzen Sache sehr gut auskannte und von seiner digitalen Satellitenanlage auf den PC aufgezeichnet hatte. Ich habe einmal sein mpeg-2-file, das ebenfalls gute 90 Minuten lang ist damit verglichen.
    MPEG-2
    Size: 480x576
    AspectRatio: 4x3
    Framerate: 25.000 frames/sec
    Bitrate: 15.000.000
    Die Größe seiner Datei ist bei gleicher Spieldauer aber nur 1,7 GB bei perfekter Bildqualität und einer höheren Bitrate.
    Meine Frage lautet nun: Was bedeutet die Bitrate? Und wie bekommt man es hin, mpegs aufzunehmen, die diese geringere Größe des zweiten Beispiels hinbekommen jedoch ohne Qualtät einzubüßen?
    Hat jemand die gleiche TV-Karte wie ich bzw. Erfahrungen damit und mit der software gemacht?
    Gibt es Empfehlungen von alternativen Aufnahmeprogrammen, bei denen man die Aufnahmeoptionen etwas genauer einstellen kann?
    Oder kann man die Videodateien dementsprechend nachbearbeiten, dass sie ohne Qualitätsverlust kleiner werden?
    Vielen Dank!!!
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Einstellung des Aufnahmeformats bei DVB-T Karte

    Bei DVB-T wird das fertige MPEG2 über Antenne Empfangen. Die Karte speichert das nur noch auf HDD. Dehalb kann man da auch nichts einstellen.

    Wenn es kleiner werden soll mußt du es recodieren. D.h. es wird dekomprimiert und mit anderen Werten neu Kompremiert. Dabei gibt es aber prinzipbedingt immer Verluste.
    Ob du diese bemerks hängt von dem verwendeten Encoder, den Einstellungen und von Dir ab.

    BTW: Bitrate bedeutet wieviel Daten (MB) pro zeit (z.B. jede Sekunde) das Video hat. Wobei die Angaben dir du dort Postest nichts Aussagen da das einfach die Werte sind die dort als Information im MPEG2 drinstehen. Die reale Bitrate erhälst du wenn du die Dateigröße (im GB) durch die Länge des Videos in Sekunden teilst. Dann das Ergebnis mal 8192 nehmen und du hast die Bitrate in MBit/s.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2005

Diese Seite empfehlen