1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einsteigerfrage zu Unicable / FBC-Tuner

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von wolfgang55283, 24. November 2019.

  1. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    2.560
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    Nur noch mal zur Erinnerung: zuerst war JESS da (2011), dann wurde es zur EN 50607 (2014), Jahre später hat es dann auch mal Inverto implementiert und es "Unicable 2" genannt.

    Zum TE: prüfe, ob die anderen beiden Empfangsgeräte eine Einkabelfunktion haben und ob die auf alle drei Satelliten zugreifen sollen.
    Wenn auch die Geräte auf drei Satelliten zugreifen können sollen, dann müssen die entweder mit JESS ausgestattet sein oder wir müssen Legacy-Ausgänge bereithalten.
    Wenn die beiden Geräte nur auf zwei von den drei Sat-Systemen zugreifen können sollen, dann würde der alte Einkabelstandard nach EN 50494 reichen.
    Wenn die Geräte [auf zwei von drei Sats zugreifen müssen und nur den alten Einkabelmodus haben] oder [auf alle drei zugreifen sollen und den aktuellen Einkabelstandard JESS unterstützen], dann kann man einen Einkabelumsetzer mit 8 ZF-Eingängen verwenden und Breitband-LNBs einsetzen. Ansonsten müsste es ein Einkabelumsetzer mit 16 ZF-Eingängen und Quatro-LNBs sein.

    (habe mal zur besseren Übersicht eckige Klemmern in den Text eingefügt)
     
  2. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.385
    Zustimmungen:
    806
    Punkte für Erfolge:
    123
    Können Twin-Sat Empfangsgeräte (mit zwei getrennten F-Anschlüssen) für zwei getrennte Unicable Zuführungen (von zwei SCR-Multischaltern) genutzt werden, ist jeder SAT-Tuner getrennt für jeweils zwei SAT-Positionen und für jeweils eine UB-Frequenz konfigurierbar, sind damit vier Orbit-Positionen empfangbar? Mit einer "Zweikabel SCR-Verteilung" für das gesamte Haus wäre dann zumindest der JESS-Empfangsgeräte Zwang umgehbar.
     
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    2.560
    Punkte für Erfolge:
    213
    So etwas wäre eine Murks-Lösung, die eine ganz spezielle Receiverkonfiguration voraussetzen würde.
     
    Discone und DVB-T2 HD gefällt das.
  4. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.408
    Zustimmungen:
    1.993
    Punkte für Erfolge:
    163
    Typischer Discone-Murks. Als nächstes kommt dann der Vorschlag von ihm, doch die Transponder von 1...2 Satelliten in DVB-T(2) oder DVB-C umzuwandeln, weil ja die meisten (neueren) TVs eh Tuner für DVB-S(2), DVB-T(2) und DVB-C haben.
     
  5. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.385
    Zustimmungen:
    806
    Punkte für Erfolge:
    123
    Dummes Geschwätz und Hetzerei von DVB-T2 HD, wenn in einem Haus mit überwiegend nur für Unicable geeigneten Empfangsgeräten so ein Anlagenumbau problemlos möglich ist (Kabelrohre für zwei Koaxialleitungen vorhanden) und viele Nationalitäten mehr als zwei Sat-Positionen wünschen, dann wäre das eventuell eine Lösungsmöglichkeit gewesen ohne Austausch von z.B. 30 Empfangsgeräten.

    Fragen und besondere Ideen sind immer erlaubt, der kompetente KlausAmSee hat meine Frage beantwortet und damit geklärt! Dein nachfolgender Kommentar ist damit total überflüssig. Mit dem Einsatz von zwei SCR Sat-Receivern / mit einem für Unicable geeigneten Receiver und einem SCR TV-Gerät können mit 2 x Unicable-Zuführung vier Sat-Positionen in einer Wohnung auch ohne JESS-Empfangstechnik genutzt werden. Die zwei besonders exotischen Sat-Positionen dann gemeinsam mit einer Koaxialleitung z.B. nur zum Receiver führen. Mit zusätzlicher DVB-T2 Einspeisung sind erweiterte Nutzungsvarianten möglich, besonders im ORF-Empfangsgebiet oder auch für frei empfangbare französische DVB-T Programme (z.B. in KA / FR).
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2019