1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einkabelsystem + 2separte "normale" Zuleitungen ???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von yenz, 12. Februar 2003.

  1. yenz

    yenz Junior Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Home
    Anzeige
    Hi !
    Ich habe sehr unterschiedliche Meinungen bezüglich Einkabelsystemen gehört.
    Von super bis hin zu man kann nicht viel empfangen.
    Was ich zu wissen meine: man kann nicht alle Sendefrequenzen empfangen - ABER - fehlen einem da essentielle Sender oder nur Hinterugandischer-Dorffunk ?!?
    Bei meinem jetztigen Kabel habe ich ja auch "nur" 35 Sender und die reichen mir eigentlich.

    Aber gibt es denn einen Qualitätsverlust des Signals? Ich will mit meinen Computern capturen und dabei ein möglichst perfektes Ergebnis erzielen.

    Also mein Gedanke: alle Fenrseher [zusammen mit meinem Nachbarn ca.10 Stück] mit der Einkabellösung versorgen, falls dabei nicht alle guten Sender wegfallen und die PCs mit dem "normal gesplitteten" Sat-Signal versorgen.
    [Denkbeispiel: erst einen Splitter anhängen, der in 3bzw.4 Kabel aufteilt, 2 davon an die PCs, das andere für die Einkabellösung verwenden].

    Was meint Ihr ?
    THX4Reply
    yenz
     
  2. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hallo,
    Ich nehme an, wir sprechen von einer digitalen Einkabellösung???
    Ich kenne mich mit dem GP31-D von Smart aus. Man empfängt damit eigentlich alles deutschsprachige, was interessant ist.

    Fernsehprogramme Radioprogramme

    ARD das Erste SR 1
    ZDF NDR 4 info
    Pro 7 Nordwest Radio
    Sat 1 HR Klassik
    RTL Bayern 4
    RTL2 Bayern aktuell
    Super RTL HR XXL
    Vox HR Chronos
    Kabel 1 HR 2
    Tele 5 Bayern 1
    Arte ORF 1
    Phoenix Deutschlandfunk
    Eurosport DR Berlin
    DSF Radio Caroline
    Kinderkanal Radio 3
    3 Sat MDR Kultur
    WDR Fritz
    Bayern Jump
    Bayern alpha MDR info
    Hessen MDR Sputnik
    SW Saarland SWR 2 BW
    SW Baden-Würt. WDR 3
    SW RLP WDR 5
    SFB1 SFB4
    MDR Fernsehen Sunshine live
    MDR SA BBC World Englisch
    MDR Sachsen CFN/RFC Englisch
    MDR Thüringen
    NDR Fernsehen
    NDR MV
    NDR HH
    NDR.NS
    NDR SH
    ORB
    ON TV Bayern
    TV. Berlin
    Eins Extra
    Eins Muxx
    Eins Festival
    ZDF Doku
    ZDF info
    Theaterkanal
    N-24
    N-TV
    Bloomberg
    Euronews
    Viva
    Viva Plus
    MTV
    MTV 2
    Neun Live
    Sonnenklar
    Home Shopping
    QVC
    RTL Shop
    Sat 1 Schweiz
    CNBC
    Sky News
    God Channel
    RTL Letzeburg
    Motors TV
    RTBF
    TV 5
    Neipokalanov

    Programme mit Einkabelsystem GP31-D Programmanbieter Premiere
    Premiere 1 Country
    Premiere 2 New Country
    Premiere 3 Soul Classics
    Premiere 4 Latin
    Premiere 5 Old Gold
    Premiere 6 Hitliste
    Premiere 7 Deutsche Hits
    Premiere direkt 1 Hard Rock
    Premiere direkt 2 Alternativ Rock
    Premiere direkt 3 Love songs
    Premiere direkt 4 Cool & Easy
    Erotik 1 Hip Hop/R&B
    Erotik 2 Schlager
    Erotik 3 Classic Rock
    Erotik 4 Dance
    Beate Uhse Gold
    Cartoon Film Musik
    Classica Easy Listening
    Junior Klassik populär
    Heimatkanal Jazz
    Fox Kids orchestrale Werke
    Disney Channel
    13th Street
    Goldstar
    Premiere Start
    Discovery Ch.
    Premiere Serie
    Krimi & Co.
    Premiere Sport 1
    Premiere Sport 2
    Superdom 1
    Superdom 2
    Superdom 3
    Superdom 4
    Superdom 5
    Superdom 6
    Nostalgie
    Studio Universal
    Planet
    Premiere Austria

    Der hinterugandische Dorffunk ist leider nicht dabei, aber für die meisten Leute genügt diese Auswahl durchaus.

    Der Ausgangspegel des GP31-D liegt bei 104dBuV. Vom Pegel her ist das also kein Problem. Man kann das Signal natürlich auch splitten. Sonst kann man ja immer noch nachverstärken.

    Weitere Kanäle lassen sich hinzufügen, je nach Bedarf.

    Zum Empfang verwendet man vorteilhafterweise ein Quattro LNB und dann eben das GP31-D. Digitalreceiver können alle Fabrikate eingesetzt werden, inkl. d-Box.

    Gruss aus dem Himmel
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Eine digitale Einkabelanlage, wie sie Dir vorschwebt, ist nur mit einem Quattro-LNB und der GP31D (ca 250€) realisierbar und erfordert für alle Empfangsgeräte sofort einen Digitalreceiver (also ca 10 Stück), da keine gleichzeitige analoge Verteilung möglich ist. Faß doch mal eine Variante ins Auge, bei der in jedem Haus der Multischalter angeordnet ist, die von einem gemeinsamen Spiegel gespeist werden.
    Bei Sternverteilung ist es an jedem Anschluß egal, ob dort ein hochwertiger Digitalreceiver oder der billigste analoge aus dem Baumarkt dranhängt.
    mfg
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Wie hans2 schon geschrieben hat ist ein Einkabelsystem nur notwendig, wenn es aus bautechnischen Gründen unmöglich ist die Kabel von allen oder mehreren Fernsehern an einen zentralen Punkt zu bekommen.
    Wenn die Kabel also passend liegen oder mit "normalen" Aufwand so zu legen sind, gibt es keinen Grund ein Einkabelsystem zu benutzen.

    Blockmaster
     
  5. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Ich pflichte Blockmaster natürlich bei. Schon wegen dem hinterugandischen Dorffunk. Es dürfte bestimmt ein Leichtes sein, 12 bis 15 Kabel (man vergesse die Videorekorder nicht, die auch alle ein eigenes Kabel benötigen, falls man was aufnehmen und etwas anderes sehen möchte!) durch das Haus zu verlegen. Dir Leerrohre sind sicherlich passend. ha! winken
    Gruss aus dem Himmel
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Wieso immer Videorecorder? Der Anteil von Leuten die einen Twin Receiver haben (bzw. benötigen) dürfte wohl verschwindend gering sein.

    Denk einfach an mich wenn dir irgendwann ein "hinterugandischen Dorffunk" fehlen sollte.

    Die restliche Diskussion können wir uns ja sparen..

    Blockmaster
     
  7. yenz

    yenz Junior Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Home
    Verstehe ich das also richtig, dass ein Einkabelsystem recht elegant, aber auch teuer ist.

    Was ich aber noch nicht ganz verstehe:
    in beiden Häusern gibt es Verteilerkästen für das hausinterne Kabelsystem. Diese sind leicht vom Dach aus zu erreichen.
    Könnte man also von einem x-LNB und einem verhältnismäßige einfachen Splitter das Signal in 2 Teile aufteilen lassen und danach direkt in das hausinterne Kabelnetz einspeisen? Und kann man dann auf allen Fernsehern/Videorecorder/PCs... gleichzeit verschiede Programme empfangen UND sogar an selten benutzten Stellen noch billige Analogreceiver aufstellen ?!?

    THX4Reply

    -------------------------------------------------
    und nur um das klar zu stellen:
    ich wollte auf keinen Fall Uganda dissen!
    Dort ist in einem weiten Teil nämlich Oyo Nyamba Kawamba Iguru Rakidi König, und der ist erst 7 Jahre alt, ohne Sche*** ;-)
    Was bei mir jedoch nicht für tägliche Unterhaltung sorgt...
     
  8. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hi
    Ich denke nicht, dass das Einkabelsystem, welches ca. 200 € kostet, teurer ist als ein 9 x 12 Multischalter. Vor allem erspart man sich die ganze Verkablerei. Lediglich Sat Dosen ohne DC Pass muss man installieren. Aber auch die Sternverteilung benötigt Sat-Dosen.

    Ja. Man kann das Signal mit einem Splitter aufsplitten und zu den Verteilkästen führen. Allerdings würde ich dies nach dem GP31-D aufteilen, sonst benötigt man ja zwei Geräte.
    Man kann an den verschiedenen Fernsehern und PCs verschiedene Programme sehen, selbstverständlich.
    Nur das mit dem Analogreceiver an wenig benutzten Stellen nutzt nicht viel, weil man nur etwa 5 analoge Programme sehen könnte. Günstige Digitalreceiver (ab 90 €) hinzustellen, ist schon Bedingung.
    Gruss aus dem Himmel
     
  9. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hi
    Nochmals ich. Du brauchst für die Sternverteilung natürlich nur einen 5 x 12 Multischalter und nicht wie oben geschrieben einen 9 x 12. Ist noch etwas früh winken
    Gruss aus dem Himmel
     
  10. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Hallo,
    Wenn in beiden Häusern von je einer zentralen Verteilung bereits die Dosen einzeln angeschlossen sind, wäre es absoluter Unsinn, ein Einkabelsystem zu installieren. Die Zuführung dorthin muß ja so und so gelegt werden, ob das jetzt zwei (Einkabel und Computer) oder vier Leitungen für zwei 5/6-(5/8)-Multischalter sind dürfte ja fast egal sein.
    Genau diese Technik (diodenentkoppelte Splitter) wurde Anfang der 90er Jahren sehr häufig verwendet, da es normal keine kaskadierbaren Systeme gab. Mit Quattro-LNB´s und ordentlichen Multischaltern (mit eigener Stromversorgung und geringer Duchgangsdämpfung) sollte es da auch bei Digitalempfang keine Probleme geben. Heute verwendet man jedoch für solche Installationen kaskadierbare Systeme, die einzelnen Multischalter brauchen ja nicht unmittelbar miteinander verbunden zu sein. Speziell bei solchen Vorhaben macht es auch Sinn, mal die eine oder andere Variante zu probieren und mit Meßgeräten die Empfangswerte festtzustellen.
    mfg

    <small>[ 15. Februar 2003, 10:00: Beitrag editiert von: hans2 ]</small>
     

Diese Seite empfehlen