1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Laberbacke, 16. Februar 2007.

  1. Laberbacke

    Laberbacke Junior Member

    Registriert seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    21
    Anzeige
    Hallo,

    nachdem hier im Haus eine recht alte und laut Kabeltechniker auch leicht gestörte Installation vorhanden ist, will ich die Kabel durch moderne (100 oder 90dB) ersetzen.
    Logischerweise soll das ganze dann als Sternverkabelung durchgeführt werden und an insgesamt 4 Orten soll ein Twin-Kabel verlegt werden um für moderne Receiver mit zwei Tunern gerüstet zu sein!

    Spricht irgendwas gegen günstige Angebote auf ebay, wo man ja komplette Sets mit 80er Spiegel, Quad-LNB und 5/8- oder 5/12-Multischalter bekommt?
    Was darf oder sollte so ein Set kosten?
    Im Prinzip soll einfach nur Astra empfangen werden, imho ist das ja 19,2° Ost für den deutschsprachigen Raum. Exotische Sender brauchen wir nicht!

    Auch würde ich gerne wissen was von Twin-Koax-Kabel und günstigen Twin-SAT-Dosen zu halten ist? Da der Platz in den Leerrohren beschränkt ist, würde ich nämlich gerne das Twin-Kabel einsetzen, das soll es ja auch als 90db-Ausführung geben! Und kann man bei den Dosen was falsch machen? Die Preisunterschiede Fachhandel <--> Ebay sind ja gerade bei Kabeln und Dosen enorm!

    Ausserdem interessiert mich noch der terrestrische Eingang am Multischalter:
    Kann ich vor diesen Eingang am Multischalter meinen alten Kabelverstärker setzen und davor eine passende terrestrische Antenne?
    Wie groß sollte die terrestrische Antenne sein um an den Dosen angeschlossenen Radios einen halbwegs passablen Empfang zu bieten?
    Die gute Qualität und die Sendervielfalt vom Kabelnetz ist ja dann weg!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2007
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    Hallo,

    es kommt auf die Einzelbausteine drauf an, und da kann man bei E-Bay schon sparen.

    Bei dünen Kabel ist die Dämpfung meist recht hoch, daher sollte man hier schon besser Kabel mit 7 mm einplanen, wenn es halt nicht geht, dann müsste man hier die Abstriche leider in Kauf nehmen.

    Bei den Dosen habe ich selbst etwas gespart, hier sollte man auf eine geringe Dämpfung ( wie überall ) achten.

    Es gibt Multischalter mit einen aktiven terresrischen Eingang, und ohne aktiven Eingang, da kann man dann den alten Verstärker nutzen, und das geht sogar mit einer Zimmerantenne, aber auch die sollte aktiv sein. Ein Bekannter von mir, hat sogar eine PKW Antenne am Haus angebracht.

    Auch die Erdung nach VDE solltest Du beachten.

    digiface
     
  3. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    Hallo, Laberbacke,
    das wäre was für Dich

    Digitale Satanlage 12 Teilnehmer vom feinsten !!
    Fuba DAA 850 (antrazith,hellgrau oder ziegelrot)85cm Alu MTI Blue Line Quattro LNB 0,2db Spaun Multischalter 5/12 SMS 51209 100m Digi 400 (4-fach geschirmtes satkabel mit einem schirmungsmass bis 120 db ) 20 F-Stecker 7,5 mm Damit sie den Spiegel auch selber ohne Probleme ausrichten können , Schenken wir ihnen noch einen Satfinder Bestellnummer: 5726
    Unser Preis: 319,99 EUR
    zuzüglich 5 Euro Versandkosten pro Bestellung.[​IMG]
    der Satfinder ist Gimmik

    bei diesem Multischalter, kannst Du den terrestrischen Verstärker beibehalten, zu den Twin-Kabeln, entscheident ist ja nicht nur das Schirmungsmaß sonder auch die Dämpfung pro Meter, und da schneiden Twin-kabel mit 2x4mm sehr schlecht ab, bei beengten Verhältnissen im Leehrohr ist es immer besser mit Mini-Koax-Kabeln wie dem LCD89 5mm stark, von Kathrein zu arbeiten, oder Kabel für BK-Anlagen mit 4,3mm, bei diesen beiden letzteren liegt die Dämpfung (ca. 42db/100m bei 2050 Mhz) in einem günstigeren Bereich als bei Twin-Mini-Kabel mit (ca. 66db/100m bei 2050 Mhz), Dosen sollten nicht zu billig sein, und sich so im Rahmen von 5 bis 8€ bewegen, da kann man dann deutsche Qualität erwarten.
    der Shop ist hier
    Gruß, Grognard
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Februar 2007
  4. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    WERBUNG:
    oder ein kostengünstiges Einkabelsystem, das auf teure Multischalter verzichtet.
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    Sich ein Loch ins Knie zu bohren dürfte auch nicht die Welt kosten. Ist jedenfalls genauso sinnvoll wie (hier) eine Einkabelanlage zu installieren.
     
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    Frage kleeklee,
    mußt Du zu jedem Beitrag, deinen unötigen Einkabelsenf hinzugeben?
     
  7. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.398
    Ort:
    47°52' 12.26N 17°22' 14.57E
    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    er ist sicher einsam und verlassen! er versucht halt hier im forum kontakte zu finden!:D :D :D
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    Lass es doch einfach mal.
    Er schreibt in seinem Eingangsposting das er was RICHTIGES will.
    Ihm da jetzt einen billigen Ramsch mit hohen Folgekosten zu empfehlen ist einfach nur daneben.

    cu
    usul
     
  9. Laberbacke

    Laberbacke Junior Member

    Registriert seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    21
    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    Hallo,

    also erstmal vielen Dank für die Infos und Empfehlungen. Das angebotene Set ist ja schon "relativ" teuer, daher würde mich interessieren was Ihr vom genauen Gegenteil haltet, wie diesem Set hier für 111€:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...K:MEWA:IT&viewitem=&item=5792956755&rd=1&rd=1

    Den Aufpreis für den Alu-Spiegel sollte man wohl investieren, da Stahl recht schnell rostet, oder?

    Bei dem Set ist zwar schon Kabel dabei, aber generell wollte ich, wo es möglich ist 100dB Kabel verlegen. Der Anbieter dieses Sets verkauft das für 20€ pro 100m vom Hersteller "Chess".

    Was mich jetzt wirklich noch interessiert sind gute UND dünne Kabel (wegen Platzmangel im Leerrohr!) Das 100dB-Kabel hat ja angeblich 6,9mm Durchmesser und davon müsste ich zwei in ein Leerrohr verlegen, wo schon ein Cat5e-Kabel liegt. Dürfte also sehr eng zugehen, aber könnte klappen!

    Wenn es natürlich eine dünnere Alternative gäbe, dann würde ich da auch nicht nein sagen!

    Noch eine Frage zu den 4-fach Antennendosen: Haben diese IMMER zwei getrennte Koax-Kabel-Anschlüsse um zwei Tuner bedienen zu können?
    Und sollte man sich einen Coax-Abisolierer und eine Aufdrehhilfe für F-Stecker zulegen, oder ist das weniger sinnvoll?

    Danke!

    Grüße,
    Laberbacke


    PS: Einkabelsysteme gibt es imho nur für bis zu vier Teilnehmer, also ist das wohl vollkommener Unsinn in meinem Fall! Ich könnte mir allerdings auch ein Loch ins Knie bohren, ne Bullette reinstecken und solange daran drehne bis ich die Deutsche Welle empfange... :D
     
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Einfamilienhaus: Umstellung von Kabel auf Sat-Empfang

    Ich wüsste nicht warum man sowas brauchen sollte.
    Ein Coax-Abisolierer ist ja ganz nett wenn man das Geld ausgeben möchte und es häufiger braucht. Aber fürs einmal installieren reicht auch ein Cuttermesser und einwenig Geschick. Und die Aufdrehilfe braucht man wohl wirklich nicht.

    Ansonsten überlasse ich die anderen Fragen den Leuten die einwenig mehr Erfahrung mit der Quallität verschiedener Marken habe.

    Nur soviel zum Kabel: Die Schirmung (ob nun 100dB oder 90dB) ist nicht sooo enscheidend (hier liegen die Abschirmprobleme meist an anderer Stelle wie z.B. fehlerhaft montierte F-Stecker, ein fehlerhaftes Kabel von der Dose zum Receiver oder eine Fensterdurchführung).
    Viel wichtiger ist in deinem Fall die Dämpfung des Kabels (xxdB auf yyMeter bei zzMHz). Hier haben die dünneren ja schon Systembedingt (Sind halt dünner) Nachteile.

    Wobei das auch kein unlösbares Problem ist. Muß man dünne Kabel mit höherer Dämfung (halt höher als die normaldicken) nehmen, dann nimmt man sie halt. Letztendlich muß ja am Receiver nur genug ankommen (inklusive Schlechtwetterreserve) dann ist ja alles I.O.
    Also wenn der Weg nicht allzu lang ist oder von vornherrein Pegel fehlt (kleine Schüssel, viele Komponenten (z.B. kaskadierte DiSEqC Schalter)) dann kann man auch mit Kabeln mit etwas höherer Dämpfung leben.

    Nur um das Thema hier mal sauber abzuschließen.

    Die für 4 Teilnehmer sind die speziellen die keine Einschränkung in der Programmauswahl haben aber spezielle Receiver benötigen.
    An den normalen Einkabelsystemen kann man soviele normale Receiver anschließen wie man will (solange man die Dämpfung in den Griff bekommt) aber man empfängt nur eine festgelegte (ab Werk festgelegt) Auswahl an Programmen.

    Jup, das ist ein Notbehelf oder eine Übergangslösung wenn man wirklich keine Sternverkabelung hinbekommt.
    Kann man Sternverkabeln dann tut man das und verzichtet auf ein Einkabelsystem. Das spart später den Ärger über nicht empfangbare Programme.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2007

Diese Seite empfehlen