1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einführung von DVB-T2

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Discone, 7. Juli 2008.

  1. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.354
    Zustimmungen:
    7.001
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Die Umstellung in Bayern wurde planmäßig durchgezogen, weiter geht es dann Anfang April mit Kanalumstellungen in Bayern und Sachsen, außerdem wird Calau umgestellt.

    Die Prognose wurde auch schon aktualisiert, einschließlich Calau und Visselhövede.
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.340
    Zustimmungen:
    3.903
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Finde die Umstellung kam ein paar Jahre zu früh, den in viel zu wenig Haushalten stehen schon Fernseher mit DVB-T2 H.265 Tuner. Und für einen Drittempfangsweg (Satellit oder Kabel als Erstempfangszweg, IP-TV als Zweitempfangsweg) kauft sich kaum jemand einen seperaten Reciever.
     
  3. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    36.913
    Zustimmungen:
    2.945
    Punkte für Erfolge:
    213
    Man hätte ja nur auf H264 und DVb-T2 umstellen können, dass können die Flachmänner schon seit Jahren
     
  4. Erik1

    Erik1 Junior Member

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    28
    Um dann nur 3-4 Programme auszustrahlen? Nein Danke!
     
    Klaus K. gefällt das.
  5. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.354
    Zustimmungen:
    7.001
    Punkte für Erfolge:
    273
    Die wenigen Zuschauer, die man da mehr mitgenommen hätte wiegen da weniger schwer als der technische Fortschritt, den man ausgelassen hätte, Stichwort 1080p50.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  6. DVB-T-H

    DVB-T-H Board Ikone

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.095
    Zustimmungen:
    1.092
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Aber gerade wenn es um Vielfalt geht, stimme ich der Verwendung von HEVC schon zu, dennoch denke ich, dass 1080P nicht sehr viel mehr Werbeeffekt bietet als 720P – und Letzteres könnte zumindest die Programmanzahl etwas erhöhen.
     
  7. NFS

    NFS Institution

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    15.793
    Zustimmungen:
    998
    Punkte für Erfolge:
    123
    Können und Machen ist oft ein Unterschied.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.340
    Zustimmungen:
    3.903
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Die meisten Flachbildfernseher die während des Booms angeschaft worden sind können lediglich DVB-T, oft sogar nur MPEG-2, manche können zwar MPEG-4, aber nur in Verbindung mit altem DVB-T.

    So wie DVB-T(2) in Deutschland konzeptioniert ist, ist es einfach unintressant:

    - entweder nur ÖR-Programme, oder wenn die Privaten dabei sind dann sind die meisten Programme verschlüsselt
    - durch die Aufgabe aller Füllsender oft nur Dachantennenempfang - und dann kann man gleich zur Satellitenantenne greifen

    Ich wäre eher für:

    - nur 2 Multiplexe, 1x ÖR und 1x Privat, dafür aber komplett unverschlüsselt, und nahezu flächendeckend mit Zimmerantenne oder einfacher Aussenantennte empfangbar. Damit wäre locker eine Grundversorgung mit mindestens 10+10=20 Programmen in 720p und 540p möglich.

    Für mein Gebiet würde ich folgende Belegung machen:

    ÖR-Multiplex: ARD, ZDF, ZDFneo, Phoenix, KiKa, arte, 3sat, BR, MDR, rbb;
    Privater Multiplex: RTL, RTL2, Vox, Sat1, Pro7, Sixx, Tele5, Nick, Eurosport 1, BibelTV;

    Das fände ich eine angemessenere Grundversorgung als alle ÖR-Sender in 1080p aber keinen einzigen Privatsender.
     
  9. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    36.913
    Zustimmungen:
    2.945
    Punkte für Erfolge:
    213
    Das ist Käse. Die Flachmänner werden nicht nur für D produziert, sondern für den europäischen Markt und dort wird MPEG4 mit DVB-T2 schon länger genutzt. Meine ältester im Einsatz ist von 2013 aus der Mittelklasse und der kann das schon längst.
     
  10. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    36.913
    Zustimmungen:
    2.945
    Punkte für Erfolge:
    213
    540p ist doch nicht mehr zeitgemäß. Man hat sich extra nicht für 720p entschieden, da der Gewinn der geringeren Auflösung im Vergleich zu 720p gering war.

    Man kann natürlich über eine unterschiedliche Gewichtung der Standorte diskutieren. EIn Hauptproblem ist weiterhin, dass viele ARD Anstalten ihre Muxe besser ausbauen als das ZDF und gerade das Hauptprogramm ist in meinen Augen essentiell. Auch Freenet verhindert durch seine Fragmentierung eine Politik einer besseren Versorgung von nur bestimmten Standorten.

    Ein Freenet Mux 1 mit den Teleshopping Programmen und RTL, Sat 1, Pro 7, VOX und einem weiteren Privaten (Hier kann man sich streiten ob RTL II, Kabel 1 oder einem unabhängigen Privaten um die Parität der großen Gruppen zu erhalten) wäre ein Szenario. Hier müsste man dann aber gescheiter Weise den Regionalen Freenet 3 Kanal nutzen.

    Dieser könnte in weiteren Mittelzentren aufgeschaltet werden:

    Hohe Linie (Regensburg)
    Würzburg
    Bamberg
    Landshut
    Cottbus
    Steinkimmen
    Göttingen (NDR)
    Flensburg
    Spiesen (Ostsaarland)
    Siegen
    Rügen

    Aber das ist Wunschdenken. Trotz massivem Druck der BLM hat ja Freenet die beiden geplanten bayrischen Standorte gestrichen.
     

Diese Seite empfehlen