1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einführung von DVB-T2

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Discone, 7. Juli 2008.

  1. DVB-T-H

    DVB-T-H Board Ikone

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.056
    Zustimmungen:
    1.073
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Anzeige
    Durch den Einsatz von QPSK ist es auch möglich, mit vergleichsweise niedriger Leistung zu senden, was Kosten spart.
     
  2. NFS

    NFS Institution

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    15.764
    Zustimmungen:
    987
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die 3.Programme wären nicht über ihr Heimatgebiet hinaus gekommen,
    RTL hätte mit dem Sender Dudelange auskommen müssen
    und ein Großteil der Programme wäre gar nicht erst gestartet.
    Übrigens: Dann wäre auch das Kabelfernsehen nicht besser gewesen als eine Antennengemeinschaft.
     
  3. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    8.511
    Zustimmungen:
    159
    Punkte für Erfolge:
    73
    Steile These. DVB-T2HD beweist Dir gerade das Gegenteil.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  4. NFS

    NFS Institution

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    15.764
    Zustimmungen:
    987
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das ist kein Beweis, da sich die hypothetische und die tatsächliche Linie gegenseitig ausschließen.
     
  5. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    36.803
    Zustimmungen:
    2.918
    Punkte für Erfolge:
    213
    Aber es gab ja auch eine analoge TV Sender der privaten, bevor die Satverbreitung massentauglich wurde.
     
  6. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.132
    Zustimmungen:
    1.198
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ja klar, aber mit örtlich sehr begrenztem Programmangebot.
     
  7. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    8.511
    Zustimmungen:
    159
    Punkte für Erfolge:
    73
    DVB-T2HD gäbe es auch ohne Astra. Die ÖR führen ohnehin über HybNet zu. Freenet würde dann das gleiche tun.
     
  8. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Platin Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    58
    Das HYBNET vernetzt die Produktionsstandorte der ARD, mit der Ausstrahlung hat das nichts zu tun.
     
    NFS und Klaus K. gefällt das.
  9. Klaus K.

    Klaus K. Talk-König

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    5.036
    Zustimmungen:
    279
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    Richtig - via Hybnet-Anbindung der Senderstandorte hätten sie sofort ihre 1080i-Produktionsauflösung für volle HD-Qualität verteilen können, jetzt geht es leider nur via 720p-Sat-Signal...
     
  10. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    36.803
    Zustimmungen:
    2.918
    Punkte für Erfolge:
    213
    Das kann niemand sagen. Vermutlich hätte es bei DVB-T1 schon andere Parameter gegeben.
     

Diese Seite empfehlen