1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

eine lustige Pegelberechnung,

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von kölschejung, 7. Januar 2009.

  1. kölschejung

    kölschejung Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    ist wohl nicht so einfach.....

    aber Tach erstmal! :winken:

    Das ich mich mal mit HF beschäftige (wo ich doch beim Wechselstrom schon Probleme hatte :eek:) ... muß wohl an den steigenden Kabelgebühren liegen.

    Erstmal möchte ich mich über die vielen lehrreichen Beiträge hier im Forum bedanken, mit deren Hilfe es mir überhaupt erst möglich wurde eine SAT-Anlage zu Planen!!!:)
    (Naja, sagen wir mal anzufangen mit planen...)

    Grad mach ich mir Gedanken über die Plazierung der Komponenten und der damit verbundenen Kabellängen. Da wollte ich mal so eben eine kleine Überschlagsrechnung anfangen, da seh ich doch im Datenblatt (LCD111) das die Dämpfung abhängig von der Frequenz ist.

    Muß ich jetzt die Dämpfung für ober/untere SAT Frequenzen über die gesamte Anlage ausrechnen (wegen Schieflage) oder genügt es mit 2.4MHz?

    Wäre schön wenn jemand meine Kenntnisse etwas auffrischen könnte.

    Ne schöne Jross vum kölschejung

    (Im Alter lernt man zwar langsammer aber dafür vergisst man ja schneller)
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: eine lustige Pegelberechnung,

    Je größer das zu planende Projekt, desto mehr kommt es auf Präzision an. Bei der Verteilung der Sat-ZF würd ich tatsächlich hohe Frequenzen zu Grunde legen, das gilt aber im Grunde genommen auch für BK-Signale. 2050 bzw. 862 MHz, den Rest kann man ggf. mit Entzerrern "abarbeiten". ;)
     

Diese Seite empfehlen