1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

Dieses Thema im Forum "Kathrein" wurde erstellt von Granny, 8. April 2006.

  1. Granny

    Granny Junior Member

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    24
    Anzeige
    Moin,

    bin auf das Thema durch den c't Artikel aufmerksam geworden. Seitdem lese, lese, lese ich. So habe ich auch dieses super Forum gefunden.

    Ich plane, mir demnächst den 821 zuzulegen, wahrscheinlich erst nach dem die neue Firmware erschienen ist.

    Ich bin absoluter Neuling auf dem SAT Gebiet. Habe daher ein paar ganz blöde Fragen, hoffe aber dennoch auf Euer Verständnis und Eure Hilfe.

    1. (ganz basal). Der UFS 821 hat ja zwei Tuner. Wie verkable ich die?
    - Brauche ich unbedingt 2 separate Strippen zur Schüssel?
    - Oder nimmt man da eine Art Y-Kabel (wie die Stromkabel im PC), sodass ich mein Satkabel mit beiden Tunereingängen verbinden kann? Dann würde ich mir vorstellen, dass man über Tuner 2 nur die Programme empfangen kann, die auf der gleichen Polarisation liegen, die bei Tuner 1 eingestellt ist.
    - Ich habe irgendwo einen Menüscreenshot gesehen. Da sah das so aus, als würde man das sogar über die SW festlegen können (also kein separates Kabel, sondern sw-seitig Tuner2 das gleiche Signal zuweisen, wie das von Tuner 1.
    (ich hoffe, ich hab mich einigermassen verständlich ausgedrückt)

    2. Dieses ganze Thema Premiere Entschlüsselung und Tonspuren habe ich noch nicht verstanden.
    - Was muss man tun, um eine entschlüsselte Aufnahme und möglichst alle 3 Tonspuren (bei Premiere 1 und 2) zu bekommen?
    Geht das nur mit einer Direktaufnahme, die gleichzeitig entschlüsselt wird?
    Wie ist das mit Timeraufnahmen? Gibt es bei denen einen Weg, um die 3 Spuren zu bekommen? Nimmt man besser verschlüsselt oder dekodiert timergesteuert auf?

    Ok, was will ich eigentlich machen? Primär interessiert mich die deutsche und die englische Tonspur, bei Zweikanalsendungen. Aber wenn AC3 mitgesendet wird, will ich die auch nicht verlieren. Ist das zu machen? Wenn ja, wie?
    Das Verlieren irgendwelcher Tonspuren war im c't Test eigentlich das K.O. aus meiner Sicht für den Arion/Eycos.

    3. (ein wenig off-topic) Wie verarbeitet Ihr die aufgezeichneten Filme weiter? Es sollte doch eigentlich möglich sein, eine DVD zu erzeugen, die alle 3 Tonspuren, evtl. noch die Untertitel zur Auswahl bietet. Oder ist dann die Datenmenge zu groß?
    Stutzt Ihr das Ganze mit dvdshrink auf einen 4,7 GB Rohling zurecht oder verteilt Ihr das auf 2 Rohlinge (so etwas sollte doch mit den in der c't vorgestellten Progs möglich sein).

    Danke Euch,
    Granny
     
  2. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    1.: Am besten sind zwei direkte Kabel von der Schüssel bzw. vom Multischalter. Dann kann man völlig unabhängi zu einer Aufnahme sehen, bzw. eine zweite Aufnahme machen.
    Wenn nur ein Kabel zur Verfügung steht kommt das in den ersten Tuner und aus dessen Ausgan ein kurzes zweites Kabel in den Eingang des zweiten Tuners.
    Dann ist das, was noch aufzunehmen/zu schauen wie Du vermutet hast auf die gleiche Ebene beschränkt.
    Das würde ich nur im Notfall so machen. Lieber noch ein zweites Kabel ziehen!

    2.: Es wird immer alles aufgenommen. Also Videotext, Film, alle Tonspuren und der EPG.
    Es geht also generell nix verloren, egal wieviele Tonspuren gesendet werden!
    Premiere hab ich nicht, da kann ich nix dazu sagen.

    3.: Wenn die Weiterverarbeitung einfach und in einem Schritt sein soll, empfehle ich Dir DVR-Studio PRO www.haenlein-software.de
    Ansonsten gibt es auch Freeware, mit der Du das gleiche, aber in mehreren Schritten machen kannst.
     
  3. Knowman

    Knowman Junior Member

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    56
  4. TiNTiFAX

    TiNTiFAX Neuling

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    Ja, der Kathrein UFS 821 hat eine der besten Bedienungsanleitungen die ich je gesehen habe - hat mich auch vor dem Kauf überzeugt - und ich habe es nicht bereut. Er ist der zur Zeit beste Twin-Sat-PVR der am Markt erhältlich ist.
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    Da brauchst du keine Angst zu haben. eine sooo gute Quallität senden die Sender nicht. ;-)

    Auf einen 4,7GB Rohling bekommst du locker jeden Film. Du wirst eher vor der Entscheidung stehen ob du /einwenig/ shrinken willst um zwei Filme draufzubekommen damit der Rohling nicht so leer ist (Wenn du einen Sender mit guter Datenrate erwischt).

    BTW: Die Datenmenge der Tonspuren und Untertitel ist im Vergleich zum Video zu vernachlässigen.

    BTW2: In der Praxis kommst du wohl auch nicht über 2 Tonspuren. Wenn z.B. der deutsche Ton in Stereo MP2 und in AC3 vorhanden ist kannst du ja die MP2 Spur weglassen.

    BTW3: Falls es dir bisher noch nicht deutlich bewust geworden ist: HDD Receiver zeichnen die Daten so auf wie sie vom Sateliten kommen. Und genauso landen sie auch auf der DVD. Also ist später auf der DVD exakt die Menge und Quallität die gesendet wurde.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2006
  6. Granny

    Granny Junior Member

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    24
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    Hi Usul,

    Ja, ok. Nachdem ich gestern noch ein wenig geforscht habe, habe ich jetzt den Eindruck, dass dieses Aufteilen eines Films auf 2 DVD's mit Splitten der Tonspuren und Untertitel nicht so trivial zu sein scheint, wie ich mit meinem jugendlichen Leichtsinn angenommen hatte. Jedenfalls habe ich kein Tool gefunden, dass mir das abnimmt.

    Ich will daraus keine Raketenwissenschaft machen. Ich denke, in 3-5 Jahren mit flächendeckendem HDTV und BluRay o.ä. werden wir unsere Empfangs- und Aufnahmetechnik ohnehin wieder über Bord werfen. Und den bis dahin von mir aufgenommenen Filmen ist ein ähnliches Schicksal beschieden, wie den 600 Videokassetten, die heute auch kein Mensch mehr guckt.

    Ist es denn dann wenigstens möglich, eine (geshrinkte) DVD zu erzeugen, bei der man eine von mehreren Tonspuren auswählen kann? Ggfs. auch Untertitel anschalten?
    Hat das schon mal jemand gemacht? Wie?
    Ich möchte nur ungern zwei DVD's brennen, eine mit deutschem, eine mit englischem Ton. Außerdem habe ich (noch) keine Surroundanlage. D.h. jetzt bräuchte ich den Stereo, zukünftig aber den AC3 Ton.

    Also doch!
    Warum geht eine Tonspur verloren?
    Im Zusammenhang mit Premiere Entschlüsselung?
    Muss das sein, oder gibt es da einen Workaround/Trick?

    Das hatte ich schon so verstanden. Sonst könnte ich auch einen DVD Recorder nehmen, was das Prozedere bestimmt deutlich einfacher machen würde. Aber dann hätte ich den Quali-Verlust durch die DA - AD Wandlungen. Und für zwei Sprachen müßte ich zweimal aufnehmen. Das alles will ich ja nicht.

    Vielleicht ist es jetzt deutlicher geworden.

    Gruß+Dank,
    Granny
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    Weil es unnötig ist. Ich glaube du hast mich missverstanden. Du bekommst jeden Film problemlos auf einen Rohling. Aufteilen und Shrinken ist NICHT notwendig.

    Jup. Absolut kein Prblem.

    Wenn du die Dateien erstmal auf dem PC hast nimmst du ProjektX um Fehler zu korregieren und Audio und Video Spuren zu trennen. Dabei werden auch gleich auf Wunsch die Untertitel (sofern vorhanden) aud dem Teletext exportiert.

    Die Video, Audio und Untertitel Dateien dann in ein DVD Authoringprogramm und fertig ist die DVD mit Untertiteln und meheren Tonspuren.

    Du brauchs nur eine DVD. Auf der sind dann alle Tonspuren drauf.

    Und auf den Stero Ton auf der DVD kannst du verzichten da JEDER DVD Player aus dem 5.1 Ton Stero erzeugen kann.
    Auch viele kauf DVDs haben NUR eine DD5.1 Spur.

    Nein es geht keine verloren.

    Ich meine es ist unnötig die vorhandene Stereo Spur mit auf die DVD zu packen wenn der Film auch eine in 5.1 hatt.

    Aber wenn du willst kannst du sie natürlich auch mit auf den Rohling packen.

    cu
    usul
     
  8. DerTheo

    DerTheo Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    31
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    Auch bei mir war die ct' schuld, dass ich beim googlen zunächst auf dieses Forum und dann auf den UFS821 gestoßen bin.
    Das einzige was etwas schmerzte, waren meine Knie, weil ich eine zweite Antennenleitung durch unseren Kriechkeller legen musste. :D
    Seit zwei Tagen steht das gute Stück in meinem Wohnzimmer und bisher habe ich den Kauf noch nicht bereut. Meine Frau ärgert sich nur etwas über die abgekürzten Inhaltsangaben im tvtv-EPG. Meiner Meinung nach sind die Angaben ausführlicher als in den meisten Programmzeitschriften.

    Bei mir wird das Bild über einen Benq-Beamer per SVHS wiedergegeben. Bringt YUV viel mehr?
     
  9. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    Ich würde immer alle Tonspuren auf die DVD packen...was man hat, hat man...und wenn mal wieder beim 5.1-Sound gegen Ende Bild und Sprache auseinanderdriften sollten (gab es auch schon), ist man froh, wenn man die "normale" Stereospur noch hat!

    Aber nochmal kurz und knackig: Was Du willst, kann das Gerät!
     
  10. data68

    data68 Silber Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    655
    AW: Ein paar Anfängerfragen zum UFS 821

    Die Firmware 1.01 hat derzeit bei der nachträglichen Entschlüsselung von Aufnahmen (egal ob Premiere oder andere) einen Bug, dass nur die zuletzt aktive Tonspur mit entschlüsselt wird. Dies wird mit der Firmware 1.02 behoben sein, diese kommt voraussichtlich Ende April 2006 raus.


    Wenn du heute bei verschlüsselten Sendern mehrere Tonspuren benötigst so geht dies nur mit einer entschlüsselten Direktaufnahme! Eine Entschlüsselung funktioniert derzeit noch nicht bei timergesteuerten Aufnahmen, dies soll jedoch mit einer der Folge-Firmwareversionen nachgeholt werden.

    Gruß
    data68
     

Diese Seite empfehlen