1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ein Mann namens Ove

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 14. August 2016.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.201
    Zustimmungen:
    960
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Der grantige Rentner Ove (Rolf Lassgård) ist in seiner Nachbarschaft denkbar unbeliebt. Er meldet Falschparker, inspiziert die Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung und blafft spielende Kinder an. Dabei hätte Ove eigentlich Besseres zu tun, er möchte nämlich sterben: Seit dem Tod seiner geliebten Frau versucht er, seinem ihm nun sinnlos erscheinenden Leben ein Ende zu setzen, doch immer kommt irgendetwas dazwischen. Gerade als er wieder einen erneuten Versuch unternimmt, brettern seine neuen Nachbarn (u. a. Bahar Pars) mit dem Auto in Oves Briefkasten und unterbrechen seine Bemühungen – doch was den Griesgram zunächst mächtig auf die Palme bringt, entpuppt sich als wahrer Glücksfall, denn nach und nach entdeckt der Witwer, der hinter der rauen Schale einen samtweichen Kern verbirgt, dass es direkt um ihn herum immer noch Dinge gibt, für die es sich zu leben lohnt.

    MEINE KRITIK: Es ist lange her, daß ein Film mir Tränen in die Augen trieb! Ein Mann Namens Ove, ist eine weitere Bestsellerverfilmung aus Skandinavien nach dem Hundertjährigen der aus dem Fenster stieg! Diese Verfilmung gefällt mir aber deutlich mehr, daß lag vor allem an Rolf Lassgards großartiger Leistung! Er spielt den grantigen Griesgram Ove mit so einer Leichtigkeit und Bravour, die seines gleichen sucht! Jeder Treffer sitzt, der typisch skandinavische schwarze Humor diktiert das Geschehene, aber wird von vielen sentimentalen und nachdenkenswerten Augenblicken umkurvt! Auch der Cast um Lassgard ist perfekt ausgewählt, so das diese Buchvorlage mich mitten ins Herz traf. Wunderbar verknüpft Regisseur Hannes Holm das jetzt mit Oves Vergangenheit und das löste bei mir so manches Lachen, Grinsen und Lächeln aus aber auch die eine oder andere Träne! Das schaffen nur wenige Filme bei mir! Und was der Film noch schafft, er zeigt das hinter einer Fassade eines Menschen viel mehr steckt, als wir zuerst sehen und leider viel zu schnell urteilen! Ein wunderbarer Film in jeder Hinsicht, da haue ich ganz locker 8,5/10 raus!


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2016
    patissier1, Berliner, seagal1 und 2 anderen gefällt das.
  2. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Leute, weshalb gibt es nicht mehr derartige Filme? Ganz einfach, weil dies nur unsere nordischen Nachbarländer zustande bringen. Das ist ganz großes, emotionales, realitätsnahes und aktuelles Kino, ohne Wenn und Aber.
    Ein pedantischer alter Griesgram mit Herz aus Gold und unglaublicher Liebe zu seiner verstorbenen Frau steht im Mittelpunkt des Geschehens. Dabei gewinnt er nicht nur das angesprochene Herz aller Mitwirkenden, sondern auch das des eingefleischten Filmfans.
    Was den Film auszeichnet, ist der tlw. trocken-sarkastische Humor, gepaart mit einfühlsamen Momenten, die kaum zu beschreiben sind. Für mich passt hier einfach alles: unverkrampftes Schauspiel und vor allem eine tolle ausgereifte Story, die gnadenlos mitreißt.
    Der Regisseur versteht es, eine Vielzahl von Problemen anzusprechen, die uns alle betreffen und diese wohldosiert integriert: Arbeitslosigkeit, Pflegepolitik, Krankheit, nachbarschaftlicher Zusammenhalt, Toleranz zu Andersdenkenden u.v.m.
    Die Rückblenden über das Leben unseres Hauptprotagonisten fügen sich wunderbar in den Ablauf ein und stören - im Gegensatz zu vielen anderen Filmen mit Rückblendungswut - nicht im geringsten. Die Kritiken im Netz bzgl. der Kitschgefahr (siehe zeit.de) kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Aber dies ist wie immer Geschmackssache und wie ein Projekt auf einen wirkt.

    Fazit: tolles, unverkrampftes schwedisches Kino, mit einfühlsamer Geschichte und Message, dass Nachbarschaftshilfe noch immer viel wert ist.

    P.S.: Hier gehe ich mit meinem Filmfreund Hoffi mal nicht konform mit der Punktzahl und vergebe 9,5/10 Punkte (y).
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2016
    Gorcon und Hoffi67 gefällt das.
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.907
    Zustimmungen:
    3.894
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Ich verstehe auch nicht warum so viele immer auf die Amerikanischen Filme stehen.
    Die bekommen es dann sogar fertig und drehen den Film dann nach und auf IMDB darf man dann staunen das der eine höhere Wertung wie das Original hat aber überhaupt nicht "zündet".

    Ich schaue mir den Film heute an.
    Wertung folgt.

    Ein sehenswerter Film!
    8/10
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2016
    seagal1 und tschippi gefällt das.
  4. Tomte71

    Tomte71 Silber Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2015
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    769
    Punkte für Erfolge:
    103
    Ich finIch habe das Buch gelesen,das Hörbuch gehört und nun auch auch noch den Film gesehen.Kurz gesagt.Ich mag die Geschichte sehr.Und die Romanvorlage ist sehr gelungen verfilmt worden.de den Film sehr gelungen. 8/10
     

Diese Seite empfehlen