1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eigenes Programm einspeisen mit DVB/S-Signalgenerator ("Messsender")

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Silatigid, 8. Oktober 2012.

  1. Silatigid

    Silatigid Junior Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hi,
    ich benutze mehrere ziemlich alte Dampf-Receiver (DBox2). Die sind alle vernetzt, aber mir ist die Umschaltung zwischen SAT- und LAN zu umständlich. Ich könnte doch auch TV-Streams direkt vom PC als DVBS-moduliertes HF-Signal in den Antenneneingang einspeisen.

    Hat das schon mal jemand gemacht? Was kostet ein DVB-Modulator? Gibt's dafür Bauanleitungen?

    Gruß,
    silatigiD
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Eigenes Programm einspeisen mit DVB/S-Signalgenerator ("Messsender")

    Ein reiner Modulator wie zu Analogzeiten reicht nicht - du musst das Signal ja noch als standardgerechte Transportstreams aufbereiten, die notwendigen Begleitinformationen erstellen und den ganzen Kram Muxxen. Und DAS wird dann moduliert, und die QUAM Modulation ist "ein wenig" technisch aufwändiger als so ein 30 Euro Analogmodulator :).

    Natürlich gibts sowas zu kaufen, die Kosten liegen derzeit für Non-Broadcast-Qualität bei etwa 200-500 Euro pro aufbereitetem Kanal.

    Und hier als flexibles Baukastensystem :).
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2012
  3. Silatigid

    Silatigid Junior Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Eigenes Programm einspeisen mit DVB/S-Signalgenerator ("Messsender")

    Sowas hatte ich mir schon fast gedacht. Danke für deine Antwort.

    Ich denke, ich werde doch bald auf PC-basierte Hardware umsteigen (müssen). Schade, ich mochte die DBOX ganz gern, schon wegen des Neutrino UI. Ich habe noch die eine oder andere zur VDR-Box umgebaute S100 und SMT, von der Netzwerk-Performance klar überlegen, aber das Video Signal und auch das UI kann man ja nicht mit ansehen, sorry.

    Viele Grüße,
    silatigiD
     
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Eigenes Programm einspeisen mit DVB/S-Signalgenerator ("Messsender")

    Nur der Vollständigkeit halber für Interessierte: Hier gibts Streamer-Muxxer-Modulatoren auch als PCIe-Steckkarten (und vieles mehr).
    Nicht, dass das günstiger wäre :).

    DekTec - Home
     
  5. Silatigid

    Silatigid Junior Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Eigenes Programm einspeisen mit DVB/S-Signalgenerator ("Messsender")

    Ich hab selbst noch mal gegugelt. Die Funkamateure haben da was mit DVB-S entwickelt, nennt sich DVB-Komplettsender (hier eingehend beschieben). Ist aber auch nicht billig :-(

    Vielleicht gibt es ja eine Bauanleitung.
     

Diese Seite empfehlen