1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von fischle, 23. März 2013.

  1. fischle

    fischle Junior Member

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Gibt es eine Formel/Tabelle, aus der man die effektive Spiegelgröße bzw. den Verlust bei schielendem Empfang berechnen kann?

    Meine Hirschmann FESAT 85 (85x90 cm) mit Astra 28,2° Ost im Fokus und Astra 19,2° Ost schielend liefert für Astra 19,2° Ost leider nur eine relativ schlechte Signalqualität, die bei dichter Bewölkung/Starkregen auf einzelnen Sendern Ausfälle nach sich zieht. Ausgerichtet wurden Spiegel/LNB mit Hilfe der Signalqualitätsanzeige eines Receivers. Skew usw. wurden optimiert, und ich sehe in der Hinsicht leider nicht mehr viel Luft bei der Optimierung.

    Mit einem Sat-Abstand von 9° bin ich natürlich weit jenseits der Halbwertsbreite des Spiegels von 2,1°. Leider kenne ich den winkelabhängigen Kurvenverlauf des Antennengewinns meines Spiegels nicht und kann daher auch nicht einfach in einem Diagramm ablesen, ob meine aktuelle Konfiguration sinnlos ist (zu kleiner Gewinn bei 19,2° Ost) oder ob ich evtl. doch nochmal nachjustieren sollte.

    Die Anlage hatte ich mit Hilfe des Forums hier eingerichtet (http://forum.digitalfernsehen.de/fo...t-dvb-s/308424-planung-astra-19-2e-28-2e.html) und bin ansonsten auch sehr glücklich mir ihr. Dafür nochmal ein dickes Dankeschön.
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.856
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

    Verluste bei schielender Anpeilung.
    Von Kathrein stammende Werte:

    Antenne . Zentralfeed . bei 6° Abstand
    CAS 75 ........ 17,2 ............. 15,9
    CAS 90 ........ 18,8 ............. 17,2
    CAS 120 ...... 22,0 ............. 21,0

    Auch bei 9 Grad Abstand darf es bei nur starker Bewölkung oder mäßigem Regen
    via einer 85er Antenne nicht zu Empfangsproblemen
    via Astra1 kommen.
    Wenn das wiederholt so bei Dir gegeben ist,
    dann simmt was nicht.

    Bis runter auf 7dB(SD Empfang) und 8dB (HD Empfang)
    bleibt der Empfang stabil.
     
  3. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

    Was sind das denn für Werte neben der Antennenbezeichnung?
    Link?
     
  4. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.856
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

    Findet man alles auf den Kathrein-Seiten.
     
  5. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.776
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

    Kathrein lässt bei diesen Angaben beide LNB Systeme schielen, bedeutet bei gesamten 6° Orbitalabstand, dass die beiden Speisesysteme jeweils nur um bzw. für ca. 3° (Orbitalabstand) aus dem Fokus (0°) heraus montiert und gemessen wurden

    Entsprechend anders sieht es aus, wenn ein LNB zentral im Fokus sitzt und der andere für 9° Orbitalabstand entsprechend angepasst montiert wird, wie es bei fischle der Fall ist

    Vermutlich sitzt lediglich der 19.2°LNB zu "hoch" auf der Multifeedhalterung/Schiene, wie es mit den baugleichen Komponenten von Gibertini auch ist. (Auch wenn die Schiene dank der Langlöcher bereits auf maximaler Schrägstellung montiert wird!). Das hat zumindest vor ein paar Jahren ein Versuch mit einer 100er XP Gibertini mit gleicher Schiene im Praxistest gezeigt
     
  6. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.856
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

    Die Werte hatte mir Kathrein nach Kontaktaufnahme einst via Mail mitgeteilt.
    Es ist dort von Zentralfeed die Rede und nicht davon, dass beide
    Positionen schieldend angepeil werden.
     
  7. fischle

    fischle Junior Member

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

    Erstmal vielen Dank für alle Antworten!

    Ja, die Schräge der Schiene ist schon am Anschlag... ich dachte mir damals, dass das wohl Absicht ist, aber jetzt werde ich einfach die Langlöcher verlängern um den 19,2° LNB tiefer hinzusetzen.

    Danke für den Tip!

    Mal noch eine ganz komische Frage: Wenn ich einfach den Mast (und damit den ganzen Spiegel) schräg stelle, könnte ich die Schiene relativ zum Spiegel horizontal stellen. Würde das den Empfang prinzipiell verbessern oder eher nicht? Ich gehe zumindest davon aus, dass der Unterschied marginal ist, müsste das aber erst ausrechnen.
     
  8. fischle

    fischle Junior Member

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Effektive Spiegelgröße bei schielendem Empfang

    So, habe jetzt mal die Langlöcher verlängert und die Schiene wesentlich schräger gestellt. Das Ergebnis ist Wahnsinn (SNR verdoppelt).

    Danke Binsche!
     

Diese Seite empfehlen