1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eb/No Was ist das genau?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Fr@CC, 5. März 2003.

  1. Fr@CC

    Fr@CC Neuling

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    zürich
    Anzeige
    Empfangsschwelle Eb/No. Was ist das genau, und wie wird es gemessen? Welche Werte sind zu erreichen?

    Besten Dank
     
  2. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Eb/No -> ratio between the energy per useful bit and twice the noise power spectral density

    findest du z.b. in der EN 300 421 von ETSI für DVB-S

    der schwellwert ist ein mass für QEF (quasi-error-free performance)
     
  3. dvb-fan

    dvb-fan Junior Member

    Registriert seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Schweiz
    Für wissenschaftlich Interessierte -> http://people.ee.ethz.ch/~ambraun/sa1/kapitel7b.html.

    Mir sind keine Messgeräte zur direkten Messung des Eb/No-Wertes bekannt. Du kannst ihn aber berechnen, wenn du das C/N, die Symbolrate, die Transponderbandbreite und die Bits/Symbol kennst (Formel siehe Link).

    In der Praxis hat der Eb/No-Wert keine grosse Bedeutung. Hier misst man zur Sicherstellung eines QEF-Empfangs (= Bitfehlerwahrscheinlichkeit ab 10 hoch -11, was etwa einem falschen Bit pro Stunde und Transponder entspricht) die sogenannte CH BER (channel bit error rate, manchmal auch pre-Viterbi BER genannt). Ab einer CH BER von 10 hoch -3 am Receivereingang gilt der Empfang als QEF, denn die verbleibenden 2 oder 3 Tausend Bitfehler pro Sekunde werden durch die nachfolgenden beiden Fehlerkorrekturstufen (Viterbi und Reed-Solomon) locker weggerechnet.

    <small>[ 05. M&auml;rz 2003, 13:26: Beitrag editiert von: dvb-fan ]</small>
     

Diese Seite empfehlen