1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Auslasser, 4. August 2009.

  1. Auslasser

    Auslasser Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo Forumsgemeinde und Macrosystem-Kenner

    Warum meldet man sich neu in Foren an? Natürlich um Fragen zu stellen, was ich hiermit sofort tue. Ich versuche die komplexe Situation straff zu schildern.
    Meine Mutter filmt gern Video. Nun gibt es aber bald keine S-VHS-C Kassetten mehr und der Camcorder schwächelt. Umstellung auf Digitalfilmen scheint unausweichlich, aaaber ... einen PC will sie sich nicht mehr antun.
    Kaum ein digitales Gerät im Haushalt, Bestand:
    Sat-Anlage analog,
    Röhrenfernseher,
    2x S-VHS-Recorder,
    Radioempfänger mt Verstärker,
    Kassettenrecorder,
    CD-Player
    Höchst kreativ, aber funktionierend Alles mit Jedem verstrippt.
    Um das Filmhobby zu retten, habe ich mich ein paar Nächte "eingelesen" und bin bei der DVC-2000 gelandet. Zu dieser habe ich aber noch ein paar allgemeine (Verständnis-) Fragen, die möglicherweise daher rühren, dass mir die technischen Hintergründe von dvi, AVCHD, Firewire, AV, HDMI usw. nicht wirklich geläufig sind.
    1. Wenn ich z.B. über einen Cardreader über USB SDHC-Karten einlesen will, muss ich dann wie beim PC Treiber installieren?
    2. Es müsste doch statt eines Fernsehers ein (schöner großer) Bildschirm ausreichen?
    3. Können Video- und Audiokassetten über die DVC-2000 direkt angesehen/angehört werden?
    4. Muss alles über einen Audio-Verstärker laufen und würde der vorhandene Analogverstärker (Radio), über den derzeit einige Geräte laufen, funktionieren?
    5. Muss ich für alles, was ich nur hören möchte (Sat-Radio, CD, Audio-Kassette, den Fernseher/Bildschirm mitlaufen lassen? Es muss schließlich alles visuell angewählt werden. Wäre aber etwas sehr viel Stromverbrauch. Bei Anhören einer Audiokassette wären das 4 Geräte (Kassettenrecorder, DVC-2000, Audioverstärker, Fernseher), geschätzt mindestens 250 Watt?! Da habe ich doch hoffentlich falsche Vorstellungen.
    Im Moment weiß ich keine Alternative für den Erhalt des Videofilmens als den DVC-2000. Die Digitalisierung der vorhandenen Analogmedien würde siche längere Zeit dauern, d.h. der Audio- und ein Videorecorder blieben eine Weile erhalten.
    Mir kommt es jetzt auf eine alltagstaugliche Zusammenstellung an. Möglicherweise ein "Radio" völlig separat?
    Kürzer hab ich's nicht gekonnt.
    Ich hoffe auf klärende Antworten und optimierende Ideen.
    Gruß Auslasser
     
  2. Henning 0

    Henning 0 Guest

    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    1. nein
    2. ja
    3. nein, dafür brauchst du einen alten Player und nicht das DVC
    4. sollte reichen
    5. das hängt davon ab - die einfachen Audio-Funktionen lassen sich auch ohne TV bedienen

    Ich würde dir aber empfehlen, dich zunächst noch etwas mehr mit dem DVC vertraut zu machen, also was das genau ist und was man damit alles machen kann.
     
  3. Auslasser

    Auslasser Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    Hallo Henning,

    vielen Dank für die Antworten, wenn sie auch etwas spartanisch ausfallen. Ich habe mich relativ ausgiebig mit dem Thema DVC-2000 beschäftigt, die Fragen beziehen sich auf Umfänge, die weder in Foren diskutiert wurden, noch im Handbuch stehen (habe ich jedenfalls nicht herausgelesen).

    Zu Frage 3: Dass man zum Abspielen von alten S-VHS- und Musikkassetten kein DVC braucht war mir bekannt. Ich formuliere die Frage ausführlicher.

    Um im Laufe der Zeit die alten Kassetten zu digitalisieren, muss ich die alten analogen Geräte an das DVC anschließen. Kann ich bei dieser "Verkabelung" die Kassetten, die ich gerade nur ansehen und nicht digitalisieren oder schneiden will, im Moment des Abspielens (über das DVC) auf dem Fernseher ansehen bzw bei Musikkassetten die Musik hören? Oder müssen die alten analogen Medien erst digitalisiert werden, ehe sie über das DVC angeschaut/angehört werden können?

    Zu Frage 5 mit dem Stromverbrauch. Deine Antwort lautet "Das kommt darauf an". AHA!!! Könnte ich bitte erfahren, was worauf ankommt??

    Und könntest du möglicherweise einmal den Vorgang beschreiben, wenn du beispielsweise einen bestimmten digitalen Satelliten-Hörfunksender hören möchtest? Wie stellst du den Sender ein? Welche Geräte müssen ein- bzw. können wieder ausgeschaltet werden? Wieviel Power braucht man letztlich zum "Radio hören"?

    Gruß Auslasser
     
  4. guki

    guki Junior Member

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    alte Ente, DVB-S, 250 MB, 1GB RAM, RV 3.7d (nicht freigeschaltet), Premium-Paket, Galileo, DVI
    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    Guten Abend,

    Zitat:" Um im Laufe der Zeit die alten Kassetten zu digitalisieren, muss ich die alten analogen Geräte an das DVC anschließen. Kann ich bei dieser "Verkabelung" die Kassetten, die ich gerade nur ansehen und nicht digitalisieren oder schneiden will, im Moment des Abspielens (über das DVC) auf dem Fernseher ansehen bzw bei Musikkassetten die Musik hören?"

    Ja - Vorschau - Vollbild.
    Zu Musikcassetten kann ich nichts sagen, ich habe keine.

    Zitat:" Oder müssen die alten analogen Medien erst digitalisiert werden, ehe sie über das DVC angeschaut/angehört werden können?"

    Nein (s. o.) (aber es ist möglicherweise das "Analog-Paket" für die Übertragung vom VCR notwendig, das weiß ich im Moment nicht genau).

    Zitat:" Zu Frage 5 mit dem Stromverbrauch. Deine Antwort lautet "Das kommt darauf an". AHA!!! Könnte ich bitte erfahren, was worauf ankommt??

    Und könntest du möglicherweise einmal den Vorgang beschreiben, wenn du beispielsweise einen bestimmten digitalen Satelliten-Hörfunksender hören möchtest? Wie stellst du den Sender ein? Welche Geräte müssen ein- bzw. können wieder ausgeschaltet werden? Wieviel Power braucht man letztlich zum "Radio hören"?"

    Für den Ton benötigt man keinen Fernseher, wenn man den Ton analog oder digital auf eine Anlage überspielt (funktioniert auch gleichzeitig auf zwei verschiedene Verstärker, einer analog, der andere digital). Den Sender stelle ich meist über den Fernseher ein, und schalte den Fernseher anschließend aus. Die Power dürfte wohl anlagenabhängig sein.
     
  5. Auslasser

    Auslasser Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    Danke guki,

    ja, für die alten Zuspieler muss man das Analogpaket freischalten lassen, wobei sich der Sinn dieser Freischaltprozedur mir bisher noch nicht erschlossen hat. Ist beim DVC-2000 meines Wissens sowieso im Preis.

    Ich schaue ja nach dem DVC, weil ich für meine Mutter eine Möglichkeit suche, auf digitale Hobbyfilmerei OHNE Computer umzusteigen.
    Bezüglich Audio wäre das für sie ein zweifehafter Fortschritt.


    Heute schaltet sie EIN Radio ein, und wenn sie einen anderen Sender möchte, dreht sie an der Senderverstellung. Verbraucht geschätzte 30-40 Watt.

    Mit teurem Digital-Hightech-DVC schaltet sie die DVC, einen Verstärker und einen Fernseher ein, muss dann per Fernbedienung am Fernseher einen "Radiosender" suchen und kann dann den Fernseher ausschalten. Bei Senderwechsel ähnliche Prozedur. Der Vorteil, jetzt EINEN von mehreren hundert Sendern zu hören und vorher EINEN aus ca 10 Sendern scheint mir gering. Dafür dudelt die digitale Musik nun mit dem 2-3fachen Stromverbrauch und wenn man vergisst, den Fernseher abzuschalten, gar mit dem 4-5fachen.
    Ich glaube, ich muss darüber nachdenken, wie ich Audio incl. alte Musikkassetten komplett als zweites System parallel und getrennt von der DVC auf die Reihe bekomme. Die DVC dann nur für Fernsehen, zum Schneiden und mit den Altgeräten (Video- und Kassettenrecorder) zum Digitalisieren.

    Vielleicht hatten den Gedankengang aber auch schon Andere und können hier bereits mit Beispiel-Lösungen aufwarten?

    Ich grübel mal

    Nochmals Danke und

    Gruß Auslasser
     
  6. Henning 0

    Henning 0 Guest

    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    Du kannst problemlos OHNE Fernseher in den Radiobetrieb wechseln und beliebig zwischen den Sendern hin und herschalten. Einfach per P+/P- zappen oder über die Zahlen die Sendernummer wählen.
    Der Name des aktuellen Senders steht vorne im kleinen Display.
    Nur wenn du bei Radio den EPG, RDS o.ä. nutzen möchtest, muss der Fernseher an sein.
     
  7. Auslasser

    Auslasser Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    Danke Henning für den Nachtrag

    Gruß Auslasser
     
  8. Henri Mannem

    Henri Mannem Silber Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen


    Schön wäre es. Die Freischaltung bekommt man aber bei der Online-Registrierung des Gerätes geschenkt.
    Ich z.B. brauchte sie überhaupt nicht, da ich ünerhaupt keine analogen Geräte mehr habe.
     
  9. Henning 0

    Henning 0 Guest

    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    Das Analogpaket braucht man für analoge Aufnahmen gar nicht.

    Es bietet nur zusätzliche Funktionen (Farbkorrektur, Entrauschen, ...), die aber natürlich nicht zwingend notwendig sind.
     
  10. Auslasser

    Auslasser Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVC-2000 als Hobbyretter, allgemeine Fragen

    Hallo nochmal

    Jetzt habe ich unterschiedliche Aussagen zu 2 Punkten

    @Henning

    Ein Händler sagte mir, zum Zuspielen analoger Signale (Video- oder Musikkassetten) bräuchte man das Analogpaket (59,- €). Nach deiner Aussage braucht man es dafür nicht.

    @guki

    Du schreibst, beim Ansehen der Videokassette hätte man im Vorschaumodus ein Vollbild.
    Laut Händler gibt es lediglich ein Bild auf einem Ausschnitt des Bildschirms.
    Normal ansehen (ohne Aufnahme auf dem DVC) geht dann wohl nicht?


    Eigentlich sollte man ja annehmen, dass die Besitzer der Geräte es besser wissen als der Händler.

    Zusatzfrage: Im Moment neige ich dazu, einen Flachbildschirm zu verwenden (keinen Fernseher). In der Regel kann man bei denen meines Wissens keine Höhen oder Tiefen einstellen.Kann man am DVC Höhen und Tiefen einstellen oder bin ich z.B beim Fernsehen schauen auf den nicht vorhersagbaren "Sound" des Bildschirms angewiesen?

    Gruß Auslasser
     

Diese Seite empfehlen