1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

dvb2000 Signalstärke-Indikator

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von Yogi, 6. Juni 2002.

  1. Yogi

    Yogi Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    351
    Ort:
    irgendwo
    Anzeige
    Alle kennen ihn, doch was genau zeigt er an ? Die Antennenspannung inklusive Fehlerkorrektur-Pegel ist es definitiv nicht, oder der MSK 33 hat was Falsches angezeigt.. winken
    Die BER kann es auch nicht sein. AGC-Spannung ?
    Mir ist ein Bezug aufgefallen, der seltsam klingt, technisch sicher nicht die Erklärung ist, aber zu passen scheint. Die linke Zahl gibt an, mit welchem Schüssel-Durchmesser man Astra empfangen würde. Hat man z.B. den TRT-SCPC auf Hotbird mit einem Wert zwischen 5A und 60, so entspräche das empfangene Signal qualitativ einem Astra-Signal, welches man mit ca. 60 cm empfangen würde.
    Kann das mal jemand nachvollziehen ?
     
  2. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    @Yogi, ganz genau weiss das keiner hier, da das Frontend praktisch nicht dokumentiert ist (Uli weiss es auch nicht winken ).

    Die ersten beiden Hex Ziffern sind ein Mass für die Signalqualität, also der Fehlerrate, obwohl die direkte Umrechnung unbekannt ist. Der Wert ist weitgehend unabhängig von der gain conversion des LNBs oder irgendwelcher zusätzlichen (linearen) Dämpfung. Die AGC geht hier nicht ein. Die ist nur für den signal scan entscheidend. Das geht ja auch wesentlich schneller, da kein Einrasten auf den QPSK Träger erforderlich ist. (eine Abstimmhilfe, die von der AGC abgeleitet ist, fehlt der DVB2k leider)

    Zum Vergleich von Schüsselgrössen ist die Anzeige nur bedingt brauchbar, da gerade bei grösseren Schüsseln der Wert auf vollgepackten DTH Satelliten geringer als bei einer kleineren Schüssel sein kann. Das wird an Nichtlinearitäten des LNCs durch Übersteuerung zusammenhängen. Auf weniger bevölkerten Satelliten kann man aber damit sehr gute Vergleiche anstellen. Jedenfalls kann man mit der Anzeige und der verwendeten Coderate ziemlich genau sagen, ob sich der Empfang lohnt.

    Frag mich aber nicht, was der Rest der Hex Statustabelle bedeutet breites_
     
  3. chapeau claque

    chapeau claque Junior Member

    Registriert seit:
    8. November 2001
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Bad-Württ
    Die Anzeige der DVB2000 ist und war auch mir immer schon ein wenig suspekt... sch&uuml

    Gibt es eigentlich eine einigermaßen zuverlässige Möglichkeit der C/N-Messung mit irgend einem Receiver?

    "Einigermaßen geeignet" und auch besser scheint mir die Anzeige der Digenius TVBox zu sein, die dort direkt einen C/N-Wert ablesen lässt. Wie genau dieser nun der Wirklichkeit entspricht, sollte man vielleicht mal mit einem MKS 33 o. ä. Profigerät nachmessen - Jogi?

    Außerdem liefert eine TVBox ihren Messwert praktisch schon in Realtime ab, was man bei der DVB2000 ja nicht gerade behaupten kann. Durch deren verzögert ausgegebenen Wert wird das Einstellen einer Schüssel alles andere als einfach gemacht.

    Für mich persönlich ist die Anschaffung teurer Profimessgeräte im vierstelligen Bereich für "Nur"-DX-Zwecke leider nicht lohnenswert, ich wage sogar zu bezweifeln, ob kleinere Installationsbetriebe für die gelegentliche Einstellung unserer Volkssatelliten sowas nun unbedingt notwendig hätten...

    Kennt jemand taugliche und vor allem erschwingliche Messinstrumente bzw. -Receiver?

    CC
     
  4. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Ob es bei anderen STBs besser ist, nur weil da irgendeine Einheit dabei steht, wage ich zu bezweifeln. Kein Receiver dürfte zur genauen quantitaven Messung geeignet sein. Zum Vergleich eignet sich die Hexanzeige der DVB2k aber imho hervorragend läc
     
  5. Yogi

    Yogi Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    351
    Ort:
    irgendwo
    Den MSK hatte ich nur zum Einmessen meiner Verteilung mal mit nach Hause genommen, der ist in Vollausstattung fünfstellig teuer. C/N glaube ich nicht wirklich dran, daß das irgendwo in einem Digitalreceiver exakt angezeigt wird. Antennenspannung LNC minus seines Grundrauschens, dann hat man es. C/N ab 12 dB spricht für ein gutes Signal, ab 14 sehr gut, darüber hinaus geht´s nur noch in die Schlechtwetter-Reserve.

    <small>[ 08. Juni 2002, 17:34: Beitrag editiert von: Yogi ]</small>
     

Diese Seite empfehlen