1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2-Umstellung sorgt für Störungen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. April 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.374
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Was für Antennenzuschauer ein Segen war, hat sich für zahlreiche öffentliche Veranstaltungen in Hamburg als Fluch erwiesen: Die Umstellung auf DVB-T2 HD sorgte für Störungen, die bis zum Abschluss in ganz Deutschland für Probleme sorgen könnten.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.116
    Zustimmungen:
    502
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wieso dürfen die betroffenen Funkmikrofone überhaupt noch auf diesen Frequenzen senden?
    Damals wurde doch auch die Nutzung von CT1+ Schnurlostelefonen komplett verboten, weil die Frequenzen anderweitig vergeben wurden.
     
  3. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.335
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    Müssen seit 2015 in diesem Frequenzbereich die Funkmikrofone nicht bei der BnetzA angemeldet werden?
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.885
    Zustimmungen:
    4.177
    Punkte für Erfolge:
    213
    @Koelli: solche Veranstaltungstechnik darf den UHF Bereich ganz offiziell nutzen. Die müssen das zwar anmelden, und aufwändig Pläne erstellen, was bei Großveranstaltungen echt kompliziert ist - da gibt es extra Frequenzmanager dafür, aber nutzen dürfen sie es. Bestimmte Gebiete wie Ruhrpott oder eben Hamburg sind ein Horror für die, weil DVB-T2 dort soviel belegt und natürlich Vorrang hat.

    Hier waren sie wohl einfach schlecht vorbereitet auf die Umstellung.
     
    Koelli gefällt das.
  5. Cha

    Cha Gold Member

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    1.344
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    93
    Die Funkmikros könnten doch Band 1 nutzen. Das braucht ja anscheinend gerade keiner. ;)
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.885
    Zustimmungen:
    4.177
    Punkte für Erfolge:
    213
    Jo genau Band I, dann dürfen die Sänger wieder nen Antennendraht am Mikro von nem halben Meter mit rumtragen...
     
    Gorcon gefällt das.
  7. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.116
    Zustimmungen:
    502
    Punkte für Erfolge:
    123
    Du kennst dich scheinbar gut aus mit Mikros. Weißt du vielleicht ne Antwort darauf, warum Moderatoren im TV heutzutage oft so hässliche Mikros direkt an der Wange tragen? Früher hatte man dezente Knopfmikros am Sakko.
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.885
    Zustimmungen:
    4.177
    Punkte für Erfolge:
    213
    Diese Bügelmikros direkt oben am Kopf haben den Vorteil, besonders nah am Mund zu sein und somit möglichst wenig Umgebungsgeräusche mit aufzunehmen. Die setzt man dann besonders gerne ein, wenn man irgendwas Lautes in der Umgebung hat.

    Zum Beispiel die Tagesthemen Moderatoren: die tragen diese Teile, weil die Motoren für die Kamerafahrten im Studio recht laut sind, die würde man mit anderen Mikros deutlicher hören. Wenn man drauf achtet hört man sie trotzdem, wenn die Kamera auf die Moderatoren zufährt....

    Das mit Band I ist was anderes: das hat eine deutlich höhere Wellenlänge als UHF, damit braucht man längere Antennen....
     
    Koelli gefällt das.
  9. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.105
    Zustimmungen:
    1.295
    Punkte für Erfolge:
    163
    Früher arbeiteten die Sennheiser-Funkmikrofone in der Version für jedermann sogar auf Frequenzen im 8-m-Band (37 MHz)! Ein Freund von mir hatte in den 1990er Jahren so ein Mikro, das legendäre silberne SKM 4031. Serienmäßig gehörte eine Gummi-Wendelantenne von ca. 12 cm Länge dazu, selbstgebaute kürzere Drahtantennen erfüllten aber erstaunlich gut ihren Zweck!

    Dummerweise war der Frequenzbereich damals mit einer Motorrad-Fahrschule belegt, die im Empfänger ständig dazwischenstörte.


    Gruß Holz (y)
     
  10. mass

    mass Platin Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2016
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    273
    Punkte für Erfolge:
    93
    Die Alleinige Schult trägt die Bundesnetz Agentur die das chaotisch verursacht hat, leider werden dort die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen,
    wenn bald auch auf dem UHF TV Bereich der Mobil Funk sendet wird es noch mehr Probleme geben wenn Handy Sende Masten mit hoher Leistung den DVB T2 Empfang stören, hier haben Bürger Interessen meiner Meinung klar Vorrang als die Profitgier der Provider mit ihrem Drossel Wahn und miesen Services .
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2017

Diese Seite empfehlen