1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 Senderliste

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Marc!?, 29. März 2017.

  1. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.636
    Zustimmungen:
    7.612
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    PP2 und PP4 sind beide relativ mobiltauglich, der Unterschied liegt eher in der Robustheit. PP2 ist robuster als PP4, also insgesamt besser empfangbar. PP2 und PP4 haben beide dasselbe Dy = 2, also ne hohe Pilot Wiederholrate was beim Dopplereffekt positiv zum Tragen kommt.
    Allerdings ist da die SWR/SWR Kombi schon logischer. Wenn ich schon auf mobil verzichte, dann kann ich auch die 32k voll ausnutzen und PP4 verwenden, wie auch Freenet.
    Aber der MDR hatte wohl - im Gegensatz zum SWR - auch die Flächenabdeckung noch im Hinterkopf, und PP2 deckt da etwas besser ab. SWR hat sich im Grunde voll an Freenet gehängt, das sieht man auch am Netzausbau. Hat eigentlich nur gefehlt, dass man auch auf FEC 2/3 setzt. Fläche spielt beim SWR bekanntlich praktisch keine Rolle mehr, das sehe quasi alle anderen ARD Anstalten anders.
     
    DVB-T-H gefällt das.
  2. DVB-T-H

    DVB-T-H Board Ikone

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.432
    Zustimmungen:
    1.344
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Danke, das ist wirklich sehr lehrreich! Ich habe nun gelernt, welche Bedeutung das Pilot Pattern hat. Ich nehme daraus mit, dass für eine Flächenabdeckung bei Verzicht auf mobilen Empfang doch der MDR/RBB vorne liegt. Entspricht die Abdeckung dann der vom ZDF? Müsste dann doch?
     
  3. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.636
    Zustimmungen:
    7.612
    Punkte für Erfolge:
    273
    Richtig, was die Abdeckung angeht, entspricht der MDR Modus ziemlich genau dem vom ZDF (und BR, HR, WDR). Man verwendet 64 QAM, FEC 3/5 PP2.
    Mit 16k GI 19/128 was das ZDF, BR etc. verwenden, kann man PP4 ehh nicht anwenden.

    Der Unterschied zwischen 32k GI 19/256 und 16k 19/128 besteht nur in der verschiedenen mobilen Empfangbarkeit. Man holt damit einfach mehr Datenrate raus, weil man wegen der höheren Trägerzahl das Schutzintervall verkürzen kann.
     
    DVB-T-H gefällt das.
  4. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
    Da der MDR ein Programm pro Mux mehr ausstrahlt wäre PP4 und mehr Datenrate hier definitiv der logische Schritt gewesen.

    Man muss dem SWR zu gute halten, dass RLP nicht einfach zu versorgen ist und gerade in der Westpfalz kommt der Donenrsberg doch besser raus als erwartet. Der Niedrige Kanal 30 hilft hier natürlich und auf dem höheren Kanal 46 hat man Unterstützung von der Göttelborner Höhe.
    Die einfachere Rheinebene hat man gut versorgt und die Abschaltung des Haardtkopfs war schon berechtigt, da der Turm hier neu gebaut werden muss (die UHF Antenne soll aus Statikgründen schon nächste Woche demontiert werden) und die Reichweite durch die Topographie gering ist und der Sender in der Pampa steht. Kettrichhof ist auch so ne Sache der Pfälzer Wald und der Westrich hat tiefe Einschnitte, einzig Primasens wurde Indoor tauglich versorgt und am Saarland hatte man kein Interesse. Natürlich wäre eine Rundestrahlung vom Dansenberg eine Option gewesen als Ausgleich.
    Einzig um den Sender Saarburg ist es schade, da seine Reichweite sowohl in RLP, als auch im saarland, Luxemburg und Lothringen sehr gut war und er in der Eifel Täler von der anderen Seite versorgt hat als der Sender "Eifel" und der Sender Trier trotz seiner rund 130m Antennenhöhe einfach mit einem Fußpunkt von 261 m für einen Flächenversorgung ungeeignet ist im Gegensatz zum Standort KL-Dansenberg.
     
  5. DVB-T-H

    DVB-T-H Board Ikone

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.432
    Zustimmungen:
    1.344
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Ich wäre da vorher auch auf deiner Linie gewesen, aber verstehe es durch die Erläuterungen von @Terranus nun besser. Für eine ÖR-Anstalt sollte es schon wichtig sein, eine möglichst große Fläche abzudecken.

    Ich bin zurzeit öfters im Harz unterwegs und habe hier sowohl die NDR- als auch die MDR-Muxe. Man sieht schon, dass beim MDR das Bild besser ist - und es ist akzeptabel. Im Vergleich zum BR sollte es auch deutlich besser erscheinen.
     
  6. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
    Auch andere Programme lesen bei den SWR und SR Muxen nur 22,9 Mbits als max. Kapazität aus.
     
  7. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
  8. transponder

    transponder Gold Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    58
    Bei "satellifax" wird behauptet, dass die ARD das Ziel hätte, alle dritten Programme via DVB-T2 an allen Standorten auszustrahlen. Aus Kapazitätsgründen kann dies teilweise nur per ILS erfolgen.

    Habe ich was verpasst?

    Der MDR / RBB hat der ARD doch vorgemacht, wie man die Muxe belegen müsste um bundesweit alle dritten Programme via DVB-T2 ohne Internetzugang zu verbreiten. Sollte die ARD also wirklich dieses Ziel verfolgen, was ich nicht glaube, könnte man dies ohne ILS-Umweg (Internet-Link-Services) bei entsprechender Parameterwahl ohne Einschränkung verwirklichen. Die Kapazität ist doch da (freenet verbreitet sieben HD-Programme pro Mux). Sechs Programme pro Multiplex genügen (wie MDR) um alle sieben Dritten Programme verbreiten zu können.

    DVB-T2: Weitere ARD-"Dritte" per Internet-Link - SatelliFax
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.636
    Zustimmungen:
    7.612
    Punkte für Erfolge:
    273
    Wer ist denn da auch "die ARD" ?

    Wenn doch eines klar ist bei DVB_T2, dass die ARD Anstalten hier überhaupt kein einheitliches Konzept haben und jeder sein eigenes Würstchen brät.
     
  10. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich finde das Bild in den SR und SWR Muxen klassen ich brauche hier nicht noch 2 Dritte Programme (also eins pro Mux) ohne ivel Mehrwert, aber schlechtere Bildqualität.

    Zusätzlich gibt es hier noch RBB Berlin und ARD Alpha über ILS.

    Man hätte hier die Chance gehabt, die Muxe im Südwesten einheitlich zu gestalten, dann bräuchte man auch keine Doppelausstrahlung der SWR Programme flächendeckend,
     

Diese Seite empfehlen