1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 in den Niederlanden

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von plueschkater, 17. November 2015.

  1. DX-Werner

    DX-Werner Junior Member

    Registriert seit:
    22. April 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Es gibt gewisse Dinge in der HF Technik, die sich zB. Amateurfunker zu Nutze machen.
    Hier arbeiten viele mit extrem rauscharmen Vorverstärkern.
    Versuche im 2m und im 70cm Bereich, gleiche Richantenne, gleichen TRX.
    Über einen Umschalter, zum einen über einen Verstärker mit 20dB und 7dB Rauschen und als vergleich mit 20dB und 0,6 dB Rauschen.
    Man glaubt es nicht aber da öffnen sich Welten...

    ...ist zu 99% übertragbar auf DAB und DVB-T...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2019
    Discone und DVB-T2 HD gefällt das.
  2. Antenne

    Antenne Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Topfield TF5300K, UFT 671, MF4T, HP8568B
    Ja, DVB-T und T2 Empfang bei grosse Entfernung braucht Old Skool Erfahrung, es ist kein Trick der immer geht. Es wird noch schwieriger wenn dazu Kanalfilter oder Weichen kommen. Ich finde es aber genau deswegen viel interessanter und spannender auch mit DVB/T2 wieder Sender aus relativ grosse Entfernungen zu angeln.

    Diese Rauschzahle von 6 oder 7 dB sind als Vorverstärker nicht nutzbar.

    Rein theoretisch hat eine Antenne nur teilweise der gleiche Rauschpegel wie ein 75 ohm Wiederstand da ein Antenne auch zur Himmel richtet aber ich habe das nicht messen können.

    Die extrem niedrige Zahlen unterhalb 1 dB kann ich daher leider nicht wesentlich anders einstufen als ein Vorverstärker mit gerade etwas mehr als 1 dB.

    Selber nutze ich seit über 15 Jahren zwei Chips von RFMD;
    RF 2320 Gain 16,5 dB, F 1,6 dB, Ausgang Pegel 110x 86 dBuV oder 22 dBm P-1 dB
    RF 2360 Gain 20 dB, F 1,2 dB, Ausgang Pegel 110x 90 dBuV oder 25 dBm P-1dB

    Die Rauschzahl kombiniert mit hohe Ausgangsleistung sind für mich der Hammer. Ich wohne in 2 kilometer Entfernung ein DVB-T2 Sender mit 5x 40 kW aber kein Problem DXing zu pflegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2019
  3. PeterL

    PeterL Junior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Löwe Connect 32, Technisat HD8+, Technisat Digipal T2 HD
    Die betreffende Aussage trifft auch auf andere Berufe leider voll zu. Komme aus dem KFZ-Bereich.
     
  4. baronvont

    baronvont Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Auf das Dach dürfen die Antennen aber wegen Denkmalschutz nicht. :(
     
    Prof. Barabas und DVB-T2 HD gefällt das.
  5. Prof. Barabas

    Prof. Barabas Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    93
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    2 x WB 345 Log.per
    2 x 3H-UHF-47L
    Onkyo T-4070 (DAB+)
    Yamaha RX-V500D (DAB+)
    1 x 3 Element UKW
    1 x Kaffemaschiene
    Was hat Denkmalschutz ? Die Antennen oder das Dach ?:)
     
    baronvont gefällt das.
  6. baronvont

    baronvont Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das Haus inklusive des Daches ;)
     
    Prof. Barabas und DVB-T2 HD gefällt das.
  7. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    754
    Punkte für Erfolge:
    123
    Extrem rauscharm: TGN-ULNA3036HS
     
    DX-Werner gefällt das.
  8. DX-Werner

    DX-Werner Junior Member

    Registriert seit:
    22. April 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ja genau so etwa in diese Richtung ging meine Überlegung auch.
    Es ist aber wahrscheinlich mit diesem einen Verst. nicht getan.
    Man will ja nicht kleckern sonern klotzen.
    Wenn man schlussendlich Weiche, Rauscharmer Verstärker für DAB+ und für UKW usw. einberechnet,
    dann sind wir da schnell mal so eben bei gut und gerne 350.-€ und mehr.
    Meiner Erfahrung zur Folge ist es aber zu 95% meist so:
    Das alles darf doch nicht so viel kosten, es muss mit max. 100.-€ erledigt sein.
    -oder- ?
    Aber einen Benz als 2.Wagen... (jetzt nicht auf "euch" bezogen)
    Sorry, ich möchte jetzt lieber nicht so weit ausschweifen :)

    Nein es muss jetzt nicht zwangsläufig der von TGN sein, es gibt auch sehr gute rauscharme selektive Verstärker um 30.-€
    LowNoise DVB-T/T2 Verstärker
    (0,7dB reichen aus)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2019
  9. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.534
    Zustimmungen:
    1.663
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das eigentliche Problem beim Fernempfang ist ja, einen rauscharmen Selektiv-Verstärker zu verwenden. Breitband-Verstärker und große Empfangspegel leistungsstarker Sender im selben Frequenzbereich führen sehr schnell zu Übersteuerung der Verstärker und Intermodulationsstörungen, die den Ampfang schwacher Signale unmöglich machen können, dies insbesondere bei DVB-T2, DAB(+) und anderen Digital-Sendungen.
     
  10. Antenne

    Antenne Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Topfield TF5300K, UFT 671, MF4T, HP8568B
    Die 0,7 dB finde ich auch sehr schön. Niederiger bringt bei Terrestrik nicht viel da die Antenne fast ein Wiederstand Rauschpegel erzeugt. Anders als bei Sat wo die Temperatur des Weltall "gesehen" wird..

    Sowieso gibt es kaum noch ein "leere" gaussian noise Kanalboden da die neue Kanalbelegung mit kürzere Abstanden rechnet. Ich habe an meinen Wohnort auf jeden Kanal zwischen 21 bis 48 ein oder mehr Sender innerhalb etwa 70 kilometer! Nur Kanal 38 ist geschützt bis weit in Dänemark und ab Kanal 49 wo noch einige senden. Halbwegs 2020 ist dort alles weg.
     

Diese Seite empfehlen