1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 Dachantenne Probleme Wuppertal

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von matthth, 3. April 2017.

  1. matthth

    matthth Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hallo - ich bin neu im Forum und hoffe, dass ich hier Hilfe finde. Bisher habe ich eigentlich immer die Erfahrung gemacht, dass ein Forum viel mehr bringt als -zig Hotline anzurufen.

    Mein Problem:

    Die Umstellung auf DVB-T2 selbst war eigentlich problemlos, neuen Sendersuchlauf gemacht, 71 TV-Sender gefunden.

    Was jedoch komplett fehlt ist die freenet-Programmgruppe 1 (40 / 626 MHz). Auch manueller Suchlauf bringt keinen Erfolg. Die beiden anderen Programmgruppen, und auch die öffentlich-rechtlichen, empfange ich einwandfrei. Die freenet-Hotline hat mir den Rat gegeben, es mit einer Zimmerantenne (anstatt Dachantenne) zu versuchen, ein ZU STARKES Signal könnte auch Probleme bringen.

    Der Sendeturm Wuppertal ist fast in Sichtweite von uns (auf der anderen Höhe), Entfernung Luftlinie ca. 4 km.

    Hat von euch jemand noch eine bessere Idee, als es mit einer Zimmerantenne zu versuchen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2017
  2. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.715
    Zustimmungen:
    2.709
    Punkte für Erfolge:
    213
    Hallo und willkommen im Forum!

    Die Anschaffung einer Zimmerantenne (passive Stabantenne für 10 bis 15 Euro) wäre auch mein erster Gedanke gewesen, weil das wahrscheinlich die simpelste Lösung ist.

    Alternativ kannst du natürlich die Dachantenne von einem Fachmann checken lassen. Wohnst du in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus? Weißt du Genaueres über die Antennenanlage, z.B. wie alt sie ist, wann sie zuletzt überprüft oder aufgerüstet wurde? Haben andere Hausbewohner oder auch Nachbarn in anderen Häusern ähnliche Probleme?
     
  3. matthth

    matthth Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Danke für die schnelle Antwort!

    Wir wohnen in einem Einfamilienhaus, vor 30 (!) Jahren haben wir die Dachantenne bekommen, sie wurde damals, als DVB-T eingeführt wurde, vom Fachmann umgerüstet, keine Ahnung, was er genau gemacht hat. Seitdem ist der DVB-T Empfang nie ein Problem gewesen. In der Testphase (die am 29.03. endete) habe ich DVB-T2 Programme empfangen, auch die über den fraglichen Kanal 40 / 626 MHz, dort war es bei uns Das Erste, arte, WDR, ONE, alles in HD.

    Für mich ist das alles ziemlich unlogisch.
     
  4. matthth

    matthth Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich habe mir schon eine Oehlbach Scope Vision Antenne bestellt - Testsieger Stiftung Warentest. Wenn es damit nicht besser geht schicke ich sie wieder zurück.

    Oder ist eine passive Stabantenne für 10 bis 15 Euro für meinen Zweck etwa sinnvoller?
     
  5. super.mario

    super.mario Senior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ein 12cm abisoliertes Antennenkabel ist die billigste passive Stabantenne ;-)
     
    fernsehopa gefällt das.
  6. Waltxx

    Waltxx Silber Member

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die meisten Sender in NRW sind vertikal polarisiert. Dort müssen die Antenen Stäbe senkrecht stehen.
    Der Sender Wuppertal macht da eine Ausnahme. Er war zumindest bis vor kurzem horizontal polarisiert.
    Wahrscheinlich ist er auch jetzt immer noch horizontal polarisiert. Versuche mal die Antennenstäbe waagrecht auszurichten.
    Gruß - Waltxx
     
  7. matthth

    matthth Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Die öffentlich-rechtlichen und die freenet-Programmgruppen 2 und 3 empfange ich - soll etwa nur die freenet-Programmgruppe 1 (40 / 626 MHz) horizontal polarisiert sein? Das kann ich mir kaum vorstellen.
     
  8. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.909
    Zustimmungen:
    2.087
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das ganze SFN Gebilde in NRW ist sehr fragil und K40 als der niedrigste Kanal ist natürlich am anfälligsten.
     
  9. matthth

    matthth Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Das kann doch wohl nicht wahr sein! Ich habe mir gerade solch eine "passive Stabantenne" gebastelt, sie aus dem (Keller-)Fenster gehängt und was soll ich sagen - es funktioniert. Ich empfange die 7 fehlenden Programme aus der freenet-Programmgruppe 1. Ein 12cm-Draht, der im Blumenbeet liegt, bringt einen besseren Empfang als eine Dachantenne.

    Danke für deinen Tipp!
     
    Spoonman gefällt das.
  10. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.909
    Zustimmungen:
    2.087
    Punkte für Erfolge:
    163
    Kannst schon auf uns höhren mit der anderen Antennen empfängst du noch einen Sender der zu spät, nicht mehr im GI ankommt, und deshalb gibts probleme.
     

Diese Seite empfehlen