1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 24. Oktober 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.646
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der Umstieg auf DVB-T2 könnte vielen Haushalten, die in Deutschland Antennenfernsehen nutzen, mehr Privatsender bringen. Dies stellte der Sendenetzbezreiber Media Broadcast in Aussicht, der für DVB-T2 eine eigene Plattform aufbauen möchte. Diese soll natürlich möglichst viele Zuschauer mit möglichst vielen Programmen erreichen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. backspace

    backspace Senior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    53
    kann ohne Dachantenne schon jetzt kein DVB-T oder DAB+ empfangen.Also wird auch DVB-T2 ohne mich stattfinden.Da bleib ich lieber bei der altmodischen Sat-Anlage.
     
  3. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

    D braucht nicht mehr Privatsender, sondern WENIGER!
     
  4. Le Chiffre

    Le Chiffre Platin Member

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    103
    AW: DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

    DVB-T2 ist ein ungeliebtes Kind, das selbst von den wenigen Fürsprechern (wie etwa den Privatsendern) durch Kundenunfreundlichkeit gequält wird. Können die Verantwortlichen das Antennenfernsehen nicht einfach ganz friedlich sterben lassen?
     
  5. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    365
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    AW: DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

    Diesen Schritt hätten sich die Privatsender schon mit der Einführung von DVB-T überlegen sollen. Überall dort, wo die Privatsender heute nicht terrestrisch zu empfangen sind, haben sich die daran interessierten Zuschauer schon längst einen anderen Empfangsweg als Alternative gesucht - man müsste sie also mit einem attraktiven Angebot zur Terrestrik zurückgewinnen.
     
  6. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

    Ich verstehe wirklich nicht, wie man so geil auf die Privatsender sein kann! Eher sollten lieber mehr ÖR-Sender eingespeist werden per DVB-T!
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.579
    Zustimmungen:
    3.777
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

    Also ohne Werbung senden. :D
     
  8. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

    Die Werbung ist doch überhaupt nicht das Problem. Ich find diese Diskussionen hier immer so süß und putzig. Keiner braucht Privatsender, Keiner guckt sie und trotzdem passen die Quoten... Na ja sind wohl alles Ehefrauen... Ernsthaft, mutig wäre es doch, einfach mal zuzugeben, dass man auch nachts, heimlich still und leise, wenn alles schläft "Mitten im Leben" guckt... lol...

    Back to Topic: Ich finde DVB-T2 ist der richtige Schritt. Es geht ja dabei nicht nur um HD Sender, sondern um ne generelle Verbesserung der Bildqualität durch erhöhte Bitrate (bzw. bessere Komprimierung) und auch um verbesserte Empfangseigenschaften durch den DVB-T2 Standard an sich. Ne ausgewogene Mischung aus Privatsendern und ÖR-Sendern ist sicher nicht verkehrt und wer nicht für verschlüsseltes Privat-TV zahlen will, wird ja auch nicht dazu gezwungen. Wenn die Mischung allerdings passt, sind 5 Euro für verschlüsselte Privatsender sicher die günstigere Wahl im Vergleich zur Kabel-Gebühr, denn eine Sache ist klar. Wer SAT nutzen kann, wird es tun; jetzt und in Zukunft. Dort wo aber SAT nicht geht und dort wo Kabel zu teuer erscheint, ist das in jedem Fall eine Alternative, deshalb seh ich DVB-T2 mit Freude entgegen...
     
  9. Burkhard1

    Burkhard1 Gold Member

    Registriert seit:
    5. November 2007
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    342
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich verstehe nicht, wie man so geil auf ÖRR Sender sein kann, es sollten mehr Privatsender aufgeschaltet werden. Deutschland braucht weniger ÖRR .

    Wann wird endlich mal zur Kenntnis genommen, dass alles eine Geschmacksfrage ist, und jeder das sehen sollte was er möchte.
     
  10. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.675
    Zustimmungen:
    761
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-T2 bringt wahrscheinlich mehr Privatsender in der Fläche

    Aber Du glaubst zu wissen, was Deutschland braucht.

    Auch nicht schlecht!
     

Diese Seite empfehlen