1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Linus_Pauling, 5. Dezember 2005.

  1. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.845
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    Aufregender Satz; und es mag so sein.

    Nur, das Problem die Privaten digital zu bekommen haben ja weniger DVB-T Nutzer als z.B. DVB-C Nutzer.

    Und die gibbet es ja auch (angeblich)....auch OHNE digitalen Privaten.

    Ergo..zurückgerudert..: Die DVB-T Nutzer in Inseln wo die Privaten es nicht gibt wird es auf jedenfall auch geben.

    Nicht so viele wie z.B. in Bremen, Frankfurt usw...aber es wird diese geben.
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    26.269
    Zustimmungen:
    805
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    ... in NRW wird kein digitales Grundpaket benötigt. Man braucht nur einen DVB-C-Receiver und eine freigeschaltete Smartcard (letzteres für knapp 20 € Bearbeitungsgebühr). ...
    ... auch bei DVB-T brauchst Du für den Zweitfernseher einen Zweitreceiver. DVB-T ist Billigfernsehen, was die Bildqualität und die Kosten für die Anschaffung der Empfangshardware betrifft. Die Programmauswahl ist im Vergleich zum Kabe sehr mager.
    Es ist stimmt schon, das DVB-C auch teurer ist. DVB-C-Receiver müssen "smartcardtauglich" sein, was schon alleine einen DVB-C-Receiver gegenüber einem DVB-T-Receiver verteuert, und man benötigt eine Smartcard bei der je nach Bundesland zwischen ca. 15 bis 20 € Bearbeitungsgebühren anfallen. Außerdem fallen im Kabel mtl. Gebühren an, was bei DVB-T nicht der Fall ist.

    Außerdem hat jeder seine ganz persönlichen Ansprüche an das TV-Angebot. Auch schliesst der eine Übertragungsweg den anderen nicht aus. Ich selbst habe auch neben DVB-C noch einen DVB-T-Receiver. Letzeren habe ich hauptsächlich wegen Dolby Digital auf Pro7 und Sat.1 gekauft. Alerdings ist der momentan nur ein Staubfänger. Die Filme die auf Pro7 und Sat.1 laufen, sind schon uralt. Von den guten Filmen habe ich eh' die meisten schon auf DVD gekauft. Bis zum Start auf den Privaten gab es die Filme auch schon in Grabbelkistenangebote. Ich schaue auch desöfteren Formel 1. Die Übertragung auf Premiere ist mir zu teuer und ausserdem haben die nervende Kommentatoren. Auf RTL ist das trotz Werbeunterbrechungen angenehmer und billiger. Allerdings ist die Bildqualität per DVB-T für meinen Geschmack grauenhaft, analog habe ich da um eine Welten bessere Bildqualität.
    Ich habe also zwar DVB-T, nutze es aber überhaupt nicht, weil ich über Kabel ein besseres Angebot habe und zudem auch die Bildqualität stimmt. Und außerdem gewöhnt man sich auch sehr schnell an die Programme ohne Werbeunterbechungen, wovon es im Kabel schon eine ganze Menge gibt, die allerdings Geld kosten. Aber für meine Ansprüche ist das Preis-/Leistungsverhältnis für das Gebotene auf jedenfall in Ordnung.

    RTL Television und ProSiebenSat.1Media verbreiten ihr Programm unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. In Gebieten mit geringer Bevölkerungsdichte in denen es analog auch keine terrestrischen Verbreitung der Programme gab, lohnt sich für diese beiden Konzerne DVB-T, weil sie damit keine zusätzlichen Zuschauer gewinnen können. Die sich für die Programme vor der DVB-T-Ära interessiert haben, empfangen diese bereits über andere Verbreitungswege wie Sat oder Kabel. Von Boykott kann also keine Rede sein.
    Das gleiche gilt natürlich auch für die kleinen privaten Programmveranstalter, die sich zudem an RTL Television und PSM orientieren. RTL Television und PSM sind eben Zugpferde für den Umstieg auf DVB-T ...
     
  3. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    26.269
    Zustimmungen:
    805
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    ... stimmt schon, das die Privaten, die per DVB-T verbreitet werden (in NRW ist Eurosport die einzige Ausnahme) nicht digital im Kabel verbreitet werden. Aber die Programme müssen zumindest analog eingespeist werden. Aber was bringt mir das digitale Fernsehen über Antenne wenn die Bildqualität digital sichtbar schlechter ist, als die analoge Bildqualität im Kabel (natürlich einwandfreie Hausverteilung vorausgesetzt).
    Aber es ist auch nicht so, dass die Privaten, die per DVB-T digital verbreitet werden nie digital im Kabel angeboten werden. Außerdem gibt es schon eine ganze Reihe von digitalen privaten Free-TV-Programmen im Kabel. In NRW und Hessen sind das beispielsweise MTV, Nick, Tele 5, DSF, Bloomberg TV, 1-2-3.tv, Bahn TV, K1010, Das Vierte, Rhein Ruhr TV, Sportswin.tv, TW1, Bibel TV, BBC World und TV 5 Europe. In NRW ist keines der Programme per DVB-T verfügbar. Die DVB-T-Programme sind aber alle im Kabel empfangbar, wenn auch nur analog. Aber jedes TV-Gerät hat einen analogen Tuner, so dass die Programme auch von jedem Kabelhaushalt empfangen werden können. Außerdem benötigt man für einen zweiten Fernsehen keine Zusatzgeräte. Die Bildqualität ist dabei besser als per DVB-T, allerdings ist kein Dolby Digital möglich ...
     
  4. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.845
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    Ich halte mal knallhart dagegen.

    Wir können direkt vergleichen, mit einem zapenden Knopfdruck.

    Die analoge Kabelbildqualität ist nicht besser als die DVB-T Bildqualität.

    Zu vermerken ist noch, das wir einen Kabelanschluss haben der nicht irgendwie gestört ist. Gelle.

    Da es DVB-T auch Bildfehler gibt, wird dadurch nicht geleugnet.
     
  5. Venom_INC

    Venom_INC Senior Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    SEG FullHD LCD, Strong DVB-T Receiver, Panasonic SA-XR15 AV + Magnat Boxen, CAT DV-988 DVD Player, Universum HDD DVD-RW, Toshiba VHS, Sony BlueRay
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    @Prodigital:

    Dazu zähle ich mich ebenfalls. Mit den Privaten steht und fällt DVB-T. Die ÖRs bringen zu 90% nur kalten Kaffe und Tratsch. Dort kommt nicht besonders viel, was einen Mittzwanziger wie mich interessieren würde.


    Ich bin der Meinung, dass die Akzeptanz und die Beliebtheit von Pay TV hoffnungslos überschätzt wird. Seien wir mal ehrlich. Bis auf ein paar Hardcore Sportfans kommt da niemand wirklich auf seine Kosten. Und zu den Sportfans zähle ich mich persönlich nicht. Ich bin ein Cineast und alle "neuen" Filme, die dort kommen, habe ich mir mehrere Monate zuvor schon mehrmals auf DVD reingezogen! Das will schon was heißen! Richtige Cineasten haben DVDs im Regal, keinen Premiere Decoder! Premiere ist für mich sowas wie ein Pickel aufm Ars....! Total Überflüssig und überhaupt nicht zeitgemäss in einer Zeit, in der die Preise explodieren und wir uns mitten in einer galoppierenden Inflation befinden!


    Och, ich weiß schon recht genau, was ich verpasse. NBC Giga kenne ich noch aus Kabelzeiten. Da ich auch Computerzocker bin, interessiert mich das schon! Was Tele5 und Das Vierte angeht - auch das ist Geschmackssache. Da kommen viele gute und alte aus den Mainstreamsendern längst verschwundene Filme wie z.B. die urkomischen Kalauer Streifen mit Bud Spencer und Terence Hill, die ich als Kind sehr gerne gesehen habe und auch sehr gerne wieder sehen möchte.


    Stimmt. Davon kann man ausgehen. Dann ist aus DVB-T leider die Luft raus. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Und ich kann auch so manche Diskussion von Leuten nicht verstehen, die alle Privaten aus Qualitätsverbesserungs Gründen der ÖR Sender gerne komplett verbannen möchten. Und dann? Sollen wir uns Kaffee Klatsch und TV Angebote für 60 Jährige in super Quali ansehen? Lieber ein buntes und breites Angebot für jede Laune und Alter und dafür weniger Bildqualität als "voll korrekter" ÖR Einheitsbrei in super Bildqualität. Wenn das hier in NRW passiert steige ich auf eine kleine SAT Schüssel um, die ich mir ins Fenster hänge - Gnadenlos! Es kommt mir nie wieder ein ****** Kabel mehr ins Haus! Verrecken sollen die blöde rumklagenden Kabelfritzen und Lobbyisten! So erreichen die ihr Ziel nie! Zumindest nicht bei mir. Da passiert ehr das Gegenteil! :wüt:
     
  6. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.845
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    Mag ja sein das du Bildqualität nicht verstehst.

    Aber, die Fragestellung wird sich mit dem Trend zu HDTV verschärfen.

    Die Frage also wieviel Quantität darf der Qualität geopfert werden (egal jetzt von wem)?

    Und da gehen die Meinungen soweit auseinader wie der Sonnenaufgang von Sonnenuntergang entfernt ist.

    Du bist das beste Beispiel dafür.
     
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    26.269
    Zustimmungen:
    805
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    ... ich kann das ganz gut selbst vergleichen, denn ich habe Kabel analog, Kabel digital und DVB-T. Auf RTL habe ich nur minimalstes Farbrauschen, der nur zu erkennen ist, wenn der Kontrast meines Fernsehers auf Maximum steht. Das Bild bei maximalen ist dabei aber so grell, das man sich das nicht anschauen kann. Bei DVB-T gibt's aber schon deutlich sichtbare Artefakte bei schnellen Bewegungen und feinen Helligkeitsübergängen. Das habe ich beim analogen Empfang nicht. ...
     
  8. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.786
    Zustimmungen:
    176
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    @mischobo - ich denke wir befinden uns ja auch noch
    in der Aufbauphase was digitale Übermittlung
    im Kabel betrifft . Da gibt es zunächst natürlich
    Schnupperangebote ....
    Aber man kann nicht damit rechnen dass die ganzen Investitionen in den digitalen Ausbau nicht auch gemacht wurden um demnächst damit Geld zu machen.

    Warten wir ab wie die Verhandlungen zwischen
    Kabelgesellschaften und den grossen privaten ausgehen.

    ich habe vor allem auch verdeutlichen wollen dass
    die jetzt bekannten Erfahrungen mit dem Kabel
    bei den grossen kabelgesellschaften langsam
    überholt sind . es wird Veränderungen auch dort geben
    und der bequeme (und kostenfreie) Zweitanschluss von geräten wird damit auch vorbei sein .

    Kabel deutschland ist laut DF gerade übernommen
    worden von einerm europaweit arbeitenden Kabelgesellschaft Namens "Providence" ich hoffe dass die Kartellbehörde auch diesen Vorgang prüfen wird !

    Wir brauchen Alternativen zu den grossen Kabelgesellschaften sonst können wir froh sein wenn
    wir das Angebot was wir bisher als Kabelangebot
    kennen für unter 20 euro pro Monat bekommen .
     
  9. Gast 37100

    Gast 37100 Guest

    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    Die Privaten möchten sich nicht an DVB-T beteiligen, nicht an DAB nicht an .... Die sollten endlich mal sagen was sie wollen.
     
  10. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.570
    Zustimmungen:
    7.495
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: DVB-T vor dem aus? Heute tatsächlich Boykott von RTL etc.?

    Was die Privaten wollen ?

    -möglichst nichts für die Verbreitung zahlen.
    -möglichst wenig oder gar keine starke Konkurrenz.

    Digital bedeutet für die Privaten - vorallem im Radiosektor: Erhöhung der Übetragungskapazitäten auf mittlere Sicht -> mehr Konkurrenz, unübersichtlicherer Markt, kurzfristig Mehrkosten wg. Simulcast.
    im TV Bereich dasgleiche, nur hier Mehrkosten bei recht niedriger Reichweite bei DVB-T

    Außerdem möchten die Privaten den Zuschauer möglichst anspruchslos erziehen. Er soll sich die Sendungen ja nur ansehen, hier vorallem die Werbung. In welcher Qualität dies geschieht, soll dem Zuschauer egal sein, die Sender möchten damit auch Geld sparen.
     

Diese Seite empfehlen