1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T-Verkabelung mit Weiche

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von carrera1988, 23. Juli 2007.

  1. carrera1988

    carrera1988 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    143
    Anzeige
    Hallöchen, jetzt beginnt ja bei vielen die Camping Saison und bei vielen damit auch Probleme.

    Situation:
    An einem Wohnwagen wird so eine Antenne montiert:
    http://www.maxview.de/pages/p_omnimax.html

    Der Verstärker ist in der Antenne selbst, die Verbindung zwischen Antenne und der weisen Stromversorgungsbox ist ein normales Sat Kabel, in der weißen Box ist nur die Stromversorgung, kein Verstärker mehr, ein normales Antennekabel verlässt die Box.
    --> Es geht in beiden Fällen um das DVB-T Signal, nicht analog.

    Problem:
    An das weiße Kästen wird ein DVB-T fähiger Flachbildschirm angeschlossen, Bild ist gut, Signalstärke ausreichen.

    Nun soll jedoch noch eine Setop-Box angeschlossen werden, Bedingung ist jedoch das die Weiche zwischen(!) Antenne und Stromversorgung eingebaut werden muss (anders ist es leider nicht realisierbar).
    Wichtig dabei ist das sich das Signal nicht merklich verschlechtern darf (für den Flachbildschirm, das Signal für die Setop-Box sollte sich nicht verschlechtern, eine leichte Abnahme ist jedoch tollerierbar).
    Wie sieht es nun wegen des Stroms aus, gibt es da eine Möglichkeit das man eine Weiche zwischen die Antenne und Stromversorgung einbauen kann?
    Wie steht es dann um das Signal?
    Oder würde es der Setop-Box was ausmachen wenn eben die Versorgungsspannung der Antenne anliegt?

    Danke schonmal

    Skizze
    [​IMG]
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    Nur zur Klarstellung: Mit Set-up-Box meinst du einen DVB-T Receiver?

    Ansonsten, es ist eh digital. Die Signalstärke des Antennensignals wird sich halbieren (?), aber das macht ja nichts, solange die Signalstärke (und indirekt damit auch die Signalquallität) reicht bekommst du ein fehlerfreies Bild.
    D.h. entweder reicht das Antennensignal, dann ist das Bild perfekt (so wie gesendet). Oder es reicht nicht, dann siehst du garnichts. In einem schmalen Bereich wo es gerade eben noch reicht gibts Standbilder und Klötzchen.
    Aber eine schlechtere Bildquallität durch ein schlechteres Antennensignal gibt es bei DVB nicht.


    Ansonsten überlasse ich konkrete Vorschläge zur Verschaltung jemanden mit praktischer Erfahrung auf diesen Gebiet.
    Evtl. solltest du rausfinden welche Spannung (und Leistung) das Fernspeisnetzteil der Antenne abgibt.
    Viele DVB-T Receiver unterstützen selber ne Fernspeisung am Antennenausgang. Wenn das für die Antenne reicht (und deine beiden Receiver das tun) dann könntest du also auf die seperate Fernspeisung der Antenne verzichten.
    Dann das ganze mit einem Sat tauglichen Antennenverteiler (Blockiert die Spannungen zu den Receiver, keine Ahnung wie DVB-T Receiver damit umgehen) verteilen und gut ist.
    Aber das nur so als erste überlegungen, warte mal lieber auf die Aussagen der DVB-T Antennenanlagen Profis.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2007
  3. ECLL800

    ECLL800 Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Simssee
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    @ carrera1988, ja, das geht so mit einem einfachen Zweifachverteiler (T-Stück), da die alle die Versorgungsspannung durchlassen. Die Versorgungsspannung an der "neuen" "Setop-Box" muß ausgeschaltet sein. Mit einer Verschlechterung der Signalqualität ist nicht zu rechnen, da die Antenne ja einen Verstärker eingebaut hat, der die Verteildämpfung mehr als kompensiert.
     
  4. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    Du mußt aufpassen, dass dein Receiver-Antenneneingang keine Spannung vom Verstärker abkriegt. Wie die anderen schon schrieb, dein Receiver könnte selbst Spannung (5 V) herausgeben und dann brauchst du die Stromversorgung (Netzteil) nicht mehr. Probiere es einfach aus.
     
  5. ECLL800

    ECLL800 Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Simssee
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    Bei allen mir bekannten Receivern macht es nichts, wenn am Antenneneingang die Fernspeisespannung anliegt. Vielleicht soll das Ganze auch funktionieren, wenn der "neue" Receiver ausgeschaltet ist.
     
  6. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    Der muss aber diodenentkoppelt sein, da nicht sichergestellt ist welche Spannung von der Fernspeisung an die Antenne abgegeben wird. Das könnten auch 12 oder 24 V sein, das würde dem Receiver sicher nicht gut tun:(

    Sind es tatsächlich die normgerechten 5V muss natürlich nur eine Versorgung eingeschaltet sein (also entweder die "alte" Fernspeisung oder der "neue" Receiver).
     
  7. ECLL800

    ECLL800 Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Simssee
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    24V sind's sicher nicht, da der Verstärker schon mit 12V betrieben werden kann, und auch dann wäre es dem Receiver egal...
     
  8. globalsky

    globalsky Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    4.973
    Ort:
    83075 | Bad Feilnbach (47°46'6'' N, 12°0'3'' E)
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    Da hat ECLL800 vollkommen recht. Dem Receiver sollte das egal sein.
     
  9. ECLL800

    ECLL800 Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Simssee
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    @ globalsky: :winken:

    @ boina: Eine Diodenentkopplung ist in diesem HF-Bereich gar nicht gut :)

    @ alle: Man kann auch einen alten Zweifachverteiler nehmen, so einen, den man noch aufmachen kann (z.B EBC21 von Kathrein) und den Zweig, der keine Gleichspannung erhalten soll, abtrennen und über einen kleinen Kondensator wieder anhängen. So haben wir das "früher" gemacht - ohne meßbare Zunahme der Dämpfung des Verteilers.
     
  10. carrera1988

    carrera1988 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    143
    AW: DVB-T-Verkabelung mit Weiche

    Erstmal Danke an alle, mit so vielen Antworten hätte ich nicht gerechnet.

    Ja, man könnte es auch als DVB-T Receiver bezeichnen :D , is übrigens ein http://www.skymaster.de/products/ant/dva/rec/3951?_ts=20070723122908529&_lw=

    Also, die Fernspeisung brauch ich da der LCD-TV keine hat und beide Geräte unabhängig von einander arbeiten sollen.
    Persönlich halte ich es für ziemlich schlecht wenn sich die Signalstärke halbiert, ich hab eh nur 30% und manchmal ein kleines Klötzchen drin.

    Könnte man sowas einbauen?
    http://www.reichelt.de/?SID=15hHJ1o...29;ARTICLE=24939;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16

    Ich nehme mal an der Dämpft zuviel, oder?
    http://www.reichelt.de/?SID=15hHJ1o...36;ARTICLE=59622;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16

    Wie ist es mit Conrad.de Artikel-Nr.: 940263 - 62 ?


    Die Versorgungsspannung der Antenne ist max. 12V, genau kann ich es jetzt leider nicht sagen. Würde es dem DVB-T Receiver den etwas ausmachen wenn diese Spannung anliegt?

    Wo kann man den so einen alten Verteiler bekommen und welche Teile braucht man genau zum umbau?
     

Diese Seite empfehlen