1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T und Kammfilter

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von polasy, 24. Mai 2005.

  1. polasy

    polasy Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    man kennt ja die Effekte vom Anlogfernsehen auf einem PC Monitor wenn sich etwas horizontal schnell bewegt: Kammeffekt, das Bild is ausgefranst.
    Der Effekt tritt meines Wissens auch bei Composite und S-Video auf da auch diese Methoden im Interleavemode arbeiten.

    Weiss jemand von Euch wie das bei DVB-T Receivern aussieht. Gibt es dort vom Prinzip her diesen Effekt nicht mehr?

    Ich bin kurz davor mir den Dell 2405FPW PC Monitor mit DVI und S-Video Eingängen zu besorgen und hab nur etwas Bedenken über die S-Video Qualität. Ich kann keine technischen Details über die analogen Videoeingänge (Kammfilter) finden.

    Gruss, Polasy
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Interlaced

    Bis auf "spezielle" progressive DVD Player gibt's in der normalen TV Technik IMMER nur Interlaced.

    TFT, Plasma bauen das Bild progressive auf. Daher haben diese Geräte DEinterlacer eingebaut.

    Am besten liesst du hier mal:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Deinterlacing

    Und Kammfilter ist übrigens auch was anderes http://de.wikipedia.org/wiki/Cross_Luminance
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2005
  3. polasy

    polasy Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Da tun sich Wissenslücken meinerseits auf :confused:

    Anscheinen heisst der Effekt den ich meine nicht Kammeffekt, sorry!

    Ich meine das Ausfransen von Bewegten Objekten das durch das DEinterlacing entsteht. Ich dachte bei DVB-T könnte das Vergangenheit sein, wenn der Monitor das Bild aus den 2 Halbbildern zusammenstetzt, bevor er es darstellt.
    Der DVB-T Receiver erzeugt die beiden Halbbilder ja aus einem Bild das diese Artefakte nicht hat.

    Wenn ich mich nicht total irre entsteht der Effekt ja dadurch, dass das analoge Fernsehen die Halbbilder nicht aus einem Bild (sondern aus zeitversetzten Bildern, was ja mit analogen Fernsehern gut funktinoiert) erzeugt, aber ein DEinterlacer daraus ein Bild macht.

    Polasy
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Wie kommst du darauf das der DVB-T Reveiver Vollbilder hat. Selbst HDTV startet hier (wenn es dann irgendwann mal kommt) AFAIK interlaced :-(

    cu
    usul
     
  5. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Bei DVB-T wird immer noch das Zeilensprungverfahren(Interlaced, Halbbildverfahren) angewand. Auf einem PC können dann so genannte Kammeffekte entstehen die dadurch herrühren das 2 aufeinander folgende Bilder in der Bewegung ungleich sind, dies geschieht bei Aufnahmen durch Kameras im Videomodus. Würde man diese Bilder zusammen fügen entstehen in dem Vollbild Kämme die durch unterschiedliche Zeiten der Aufnahmen herrühren. Nimmt man jedoch wie eine Filmkamera auf wo es nur 24 Bilder gibt(an die ganz genauen: das eine Bild lassen wir jetzt mal weg ist so schon kompliziert) ist jedes Halbild zu seinem anderen in der Bewegung gleich und es enstehen keine Kämme. Es ist also zu unterscheiden mit welchen Material der Monitor gespeist wird. Durch Gebrauch einer gescheiten DVD-Soft kann aber solche Kämme auch vermieden werden durch Wahl dem entsprechenden Algo. Hier ist ein Link wo die jeweiligen Algos erklärt werden.
    http://members.aon.at/neuhold/dvd/dvd_pc.html

    Kammfilter ist eine ganz andere Richtung die sich mit dem DigiTV bald erledigt haben sollte wenn die Sender nicht schludern.
    http://www.hifi-regler.de/lexikon/k/kammfilter.php?SID=17685fdc132b456ddc749ecff1f274c5
     
  6. polasy

    polasy Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Aber was da als mpeg2 Datenstrom ankommt sind doch Vollbilder. Es werden doch klötzchenweise (ich glaub 16x16 Pixel) die Bilder übertragen und ich habe noch keine Klötzchen gesehen, in denen die Zeilen interlaced waren. D.h. die Bilder von interlaced Kameras müssen doch deinterlaced werden vor der DVB-T Übertragung, oder?

    Die S-Video Strecke ist dann wieder interlaced, aber die Bilder müssten sich doch perfekt auf dem Monitor deinterlacen lassen ohne Fransen, wenn die Bildbasis ein Bild ohne Fransen ist.

    Polasy
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Nein. Nein. Nein wirklich nicht. Doch glaube es bitte. Es sind keine Vollbilder.

    Ich schon. Ich habe gerade noch mal nachgeschaut.

    Nein. Das wäre blödsin da sie anschließen eh Interlaced übertragen werden :)

    Jup, wenn die Quelle zum beispiel progressiv war (ein Film) gibt es zwischen den Halbbildern keine zeitliche abweichung. Denn es werden erst die ungeraden Zeilen des Bildes abgetastet (erstes Halbbild) und dann die geraden (zweites H.). Oder oder auch umgekehrt. Das sich das Bild hier zwischen den Halbbilder nicht ändert passen diese Halbbilder wunderbar zusammen. Es gibt IIRC auch in den MPEG Headern ein Flag welches dem Decoder mitteild das zwei Halbilder zusammenpassen.

    Wenn die Quelle aber Interlaced war (Kamera) dann gibt es zwischen den Halbbildern einen zeitlichen Versatzt. Wenn man diese Bilder auf einem Progressiven Display (Also alles was kein 50 Herz Röhren TV ist) darstellen will braucht man sehr aufwendige Bildverarbeitungsrotienen um die 2 Halbbilder einigermassen auf ein Vollbild umzurechnen ohne das man dieses Kammeffect sieht.

    BTW: Habe das gerade noch mal mit der Auzeichnung der Clone Wars (Pro7 Zeichentrick) überprüft. Der Film selber zeigte keine Fransen (Halbbilder keine zeitliche Abweichung) aber die Werbung dazwischen zeigte einen deutlichen Kammeffekt.

    cu
    usul
     
  8. polasy

    polasy Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    12
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Danke usul!

    War das eine DVB-T Aufzeichnung?

    polasy
     
  9. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Nein, das war Sat. Aber ich denke nicht das sich hier S/C/T großartig unterscheiden.

    Der unterschied zwischen T und S dürfte nur sein das T generell eine geringere Datenrate als S hat.

    cu
    usul
     
  10. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: DVB-T und Kammfilter

    Wie oben schon geschrieben: ALLES ist in der Consumer TV Technik interlaced. Ob nun Video, DVD, DVD-Rec, DVB-S/T/C, Camcorder, TV Ausgang vom PC,.....

    Ist gibt nur einige DVD Player die das Bild progressive ausgeben können. Und dafür benötigt man einen speziellen TV der auch progressive annehmen kann (im Normalfall über Komponenteneingänge/YUV).
     

Diese Seite empfehlen