1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T und EPG

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Biff23, 25. Januar 2006.

  1. Biff23

    Biff23 Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo, funktioniert das EPG einen Festplattenreceivers auch über DVB-T oder nur über Kabel oder Satellt?
     
  2. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T und EPG

    Ja EPG funktioniert bei DVB-T
     
  3. Biff23

    Biff23 Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    3
    AW: DVB-T und EPG

    Mein Sony HX717 findet jedenfalls keine Programme, mein DVB-T funktioniert wie immer und da funktioniert ja das EPG, aber mein das eingebaute im Recorder funktioniert nicht, liegt das daran, das nur analoge Signale vom DVB-T gesendet werden und wenn ja, wie kann ich da Abhilfe leisten?
     
  4. Kaufmann

    Kaufmann Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Köln
    AW: DVB-T und EPG

    Mooooment, der Sony HX717 ist ja kein digitaler Festplattenreceiver, sondern eine analoger DVD-Recorder mit Festplatte. Wenn du von Festplattereceiver sprichst hast du im Prinzip nicht Unrecht, aber in der hier herrschenden Nomenklatur beschreibt das Wort "Festplattenreceiver" ein digitales Empfangsgerät mit Festplatte.

    Falls dein Recorder bisher analog EPG-Daten empfangen hat, dann funktioniert das jetzt _nicht_ mehr, weil die Daten analog auf einem eigenen Kanal oder über die Austastlücke eines Senders übetragen werden. Diese Daten werden erstens nicht über DVB-T gesendet, da dort jeder Sender sein eigenes EPG im Transportstream überträgt und zweitens würden die Daten, falls doch gesendet, nicht vom DVB-Receiver aufbereitet und analog weitergeleitet.

    Auf das EPG am Recorder wirst du verzichten müssen.
     
  5. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-T und EPG

    Also wenn der Recorder den "NextView"-EPG verwendet hat, dann steckt der m.W. im Teletext von KABEL1.
    Aber sicher wird der Teletext weiterhin über DVB-T gesendet, und von einem halbwegs gescheiten DVB-T Receiver auch per "VBI Reinsertion" wieder in die Austastlücke des ausgegebenen analogen TV-Signals reingepackt.

    Wenn der DVD-Recorder also wirklich den NextView-EPG verwendet, sollte der auch über DVB-T weiterhin laufen. Es wäre aber möglich, dass der Recorder an dem derzeit verwendeten Eingangsport (S-Video oder SCART?) keinen NextView-EPG erwartet bzw. aufbereitet... Ausserdem funktioniert natürlich die korrekte Kanalwahl durch den DVD-Recorder nicht mehr, weil der ja die Programme nun nicht mehr selbst umschalten kann.

    Ein digitaler DVB-T DVD- bzw Festplattenreceiver wäre also schon die bessere Lösung...
     
  6. Kaufmann

    Kaufmann Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Köln
    AW: DVB-T und EPG

    Ich wusste, dass ich mich um Kopf und Kragen rede. Allerdings lässt sich wohl weder die eine, noch die andere Seite pauschlisieren.
     

Diese Seite empfehlen