1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T selber senden?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Meph, 28. Februar 2008.

  1. Meph

    Meph Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    22
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    in dem Zusammenhang habe ich eine Frage. Die Franzmänner verteilen ihr DVB-T Signal über AtlanticBird3 an die einzelnen Sender. (Soweit richtig?) Was genau ist das für ein Signal? Ist das schon COFDM moduliert oder ist das ein DVB-S Standard? Welche Frequenzen werden auf dem AB3 dafür genutzt? Hat einer Erfahrungen damit? Weis einer etwas was für mich hilfreich sein könnte? Ich möchte gerne irgendwie das Signal unserer Nachbarn anzapfen und es in meine Hausverteilung einspeisen. Dazu muss es aber ein echtes DVB-T Signal (COFDM) sein oder auch ein DVB-S dessen Bandbreite mit der von DVB-T übereinstimmt. Dann könnte ich den Transportstrom extrahieren und selber auf DVB-T modulieren. (Leider kann ich mir keine Technik zum herunterrechnen der Bandbreite leisten)
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T selber senden?

    Selbst DVB-T zu senden ist verboten.

    Zum anderen kann über Satellit nicht COFDM moduliert werden. Was auch völlig sinnlos ist. Ein DVB-S Transponder hat die 3-fache Bitrate gegenüber einem DVB-T Kanal. Die Bandbreite ist um Faktoren höher, logischerweise da die Trägerfrequenz via Satellit auch einiges höher sein muss.

    Das mit dem Anzapfen versteh ich nicht.
     
  3. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: DVB-T selber senden?

    Aber nur wenn man es per antenne ausstrahlt.

    Einen "Info Kanal" in die Hausanlage als DVB-T signal einzuspeisen wird niemand verbieten können.
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T selber senden?

    Musst aber aufpassen, dass es nicht doch über die Dachantenne abstrahlt. Nur würde ich dann in DVB-C "senden" - ist billiger und schneller.
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T selber senden?

    Äm, so wie ich das verstehe möchte er die DVB-T Zuführung von AtlanticBird3 empfangen!?

    Wenns nicht verschlüselt ist dann stellt man sich einfach ne Schüssel hin, zieht ein Kabel zum Sat Receiver und schaut das Programm.
    Nur nicht so kompleziert denken ;-)

    cu
    usul
     
  6. Meph

    Meph Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    22
    AW: DVB-T selber senden?

    Danke für die schnelle Antwort. Mir ist schon klar das die Bandbreite eines Sat Transponders größer sein kann als die eines ter. Kanals (7-8 MHz zu 36 MHz) da hat's natürlich mehr platz... Aber es gibt auch sehr schmalbandige Transponder auf sat mir einer Symbolrate unter 2500 MS. Soviel also zum Thema macht keinen Sinn. Klar ist mir auch, dass COFDM keine geeignete Modulation für sat ist. Dennoch ist mir das französische Modell eine genauere Betrachtung wert.
    Mit anzapfen meine ich das ich das französische DVB-T Bouquets aller Kanäle empfangen möchte. Und das im Raum Stuttgart. Via Ter. Antenne fällt das aus. Und so dachte ich mir die Quelle anzuzapfen.[FONT=&quot][/FONT]
     
  7. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T selber senden?

    Dann hol dir das Signal vom Atlantic Bird. Ist aber glaub ich verschlüsselt.

    Senden in der Region ist verboten. Selbst wenn, erreichne doch zum Spaß mal die Stromkosten.
     
  8. Meph

    Meph Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    22
    AW: DVB-T selber senden?

    Es muss DVB-T Konform sein. Oder zumindest darf es in der Bandbreite (also MS/s) nicht größer sein als das was ich in einen 8MHz Kanal reinpacken kann. Sonnst nützt mir das nichts... Hat da wer iden? Auch wenn einer weis das es nicht funzen kann, weil xxx würde mir das auch helfen an dem Tema weiter zu kommen.

     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.097
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: DVB-T selber senden?

    Die Signalzuführung über Satellit erfolgt in QPSK.

    Frequenzen siehe lyngsat.com

    DBT-T und DVB-S könnte man zwar über Modulationsumsetzer beliebig hin und her wandeln, das wäre aber ein zu teurer Spass.

    Ich unterstelle, dass deine Nachbarn F über Satellit empfangen. In diesem Fall gibt es kein DVB-T-Signal. Somit kann man nur das LNB bzw. Multischalter anzapfen. Zum DVB-S-Empfang wird ein DVB-S-Receiver oder eineentsprechende PC-Karte und für Pay-TV das übliche weitere Equipment benötigt.
     
  10. Meph

    Meph Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    22
    AW: DVB-T selber senden?

    Mit nachbarn meine ich die Franzosen in Frankreich (nachbarland):)


     

Diese Seite empfehlen