1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T PC-Karte - kaufen oder noch warten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Knallinger, 23. Dezember 2003.

  1. Knallinger

    Knallinger Neuling

    Registriert seit:
    23. Dezember 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Braunschweig
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe vor mir eine karte für meinen rechner zu kaufen, da ich in braunschweig wohne und noch die testphase läuft, habe ich es nicht ganz so eilig.

    kann ich jetzt schon kaufen, wenn ja welche karte oder sollte ich lieber warten? ich habe gehört, dass der chip der auf den heutigen karten verbaut ist veraltet ist und nur notdürftig auf dvb-t umgerüstet wurde und dass es bereits bessere entwürfe gibt.

    Knallinge
     
  2. Knallinger

    Knallinger Neuling

    Registriert seit:
    23. Dezember 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Braunschweig
    Habe inzwischen bemerkt, dass die Quelle schon etwas älter war und die karten auch schon den dort angesprochenen neuen chip haben (z.b. nova-t). richtig?

    bleibt aber trotzdem die frage welche. ich bekomme die hauppauge am leichtesten (gibt es überall in der stadt und andere habe ich bei uns noch nicht gesehen).

    überall lese ich die frage um das thema "VHF/UHF". was bedeutet das, ist das wichtig, hat das die hauppauge?
     
  3. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Nimm' die Hauppauge, die läuft auch mit LinVDR, falls Du mal dahin aufrüstest. Ausserdem ist es AFAIK derzeit sowieso die einzige, die es auch als DVB-T-Variante gibt.

    Du mußt aber drauf achten, dass der Tuner auch VHF kann, ältere Revisionen können nur das UHF-Band empfangen.
     
  4. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    An der Sache mit dem Chip ist schon etwa dran - auf den Hauppauge-Karten ist derzeit m.W. immer noch der TDA10045H drauf, und der braucht nach meiner Erfahrung immer >0,6s, um sich nach einem Kanalwechsel neu zu synchronisieren. Da musst Du dann noch draufrechnen, dass ein I-Frame nur ca. alle 0,5s kommt, und somit der Senderwechsel (wenn nicht gerade innerhalb einer Frequenz) dann am Ende 0,6 bis 1,1 Sekunden dauert.

    Zum Vergleich: Bei DVB-S geht der Transponderwechsel in <0,005s, bei DVB-C der Kanalwechsel in <0,05s - da wartet man beim Kanalwechsel also _maximal_ schon kürzer, als der DVB-T Demodulator _minimal_ braucht.

    Nun ist DVB-T auch mit Abstand das komplizierteste Verfahren, aber dennoch sollte sich eigentlich an den Synchronisationszeiten noch etwas drehen lassen. Die Frage ist nur, _wann_ denn Karten mit neueren DVB-T Chips auf den Markt kommen...
     
  5. Storm

    Storm Junior Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Braunschweig
    bei mir dauerts auch länger mit m umschalten...
    dafür war die karte billig.

    was mich stört , sat1. sendet ab heute nich t mehr...dafür hab ich die radio-kanäle ffn , hit-radio antenne und wir von hier....
    nur gibbet kein ton bei den radiosendern...
     

Diese Seite empfehlen