1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T mobil - Fernsehen unterwegs ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Asket, 2. Januar 2003.

  1. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    An dieser Stelle bitte Berichte über den mobilen Einsatz von DVB-T posten, welcher von den Entwicklern und Unterstützern des Überall-Fernsehens als eines der Highlights dieser Technik hervorgehoben wurde.
    In meinem Bekanntenkreis kam ein DigiPAL von Technisat mit einer auf dem Dach magnetisch befestigten Antenne für den Digitalempfang zum Einsatz (die genaue Bezeichnung der Antenne erfahre ich noch).
    Auf einem VW-Transporter erreicht man so schon eine ordentliche Höhe über der Fahrbahn.
    Der Bewegungsradius erstreckte sich dabei von der Innenstadt Berlins bis in die Außenbezirke und erste Kilometer außerhalb des Berliner Rings (MOL) .
    Um es gleich vorweg zu sagen: Man sollte nicht versuchen, seinen Lieblingsfilm in einem bewegten Gefährt aufzuzeichnen - den absolut störungsfreien Fernsehempfang gibt es auch mit Digitaltechnik dort nicht.
    In der Innenstadt kommt es naturgemäß zu weniger Aussetzern, bei welchen als erster der Ton dran ist. Das stört wesentlich mehr als die teilweisen Klötzchenbildungen im Bild, besonders bei starker Bebauung in der Umgebung. Als ziemlich stabil ist der Videotextempfang zu bewerten.
    Der Kanal 5 (ARD,ZDF,B1,ORB) mit einer Sendeleistung von 10kW vom Alex und Scholzplatz ist dabei wesentlich konstanter zu empfangen als K44 mit 120/50 kW (Alex/Schäferberg). Eigentlich unverständlich, denn Reflexionen, von denen der UHF Bereich stärker betroffen ist, sollten ja gerade keine Rolle mehr spielen. Aber auch die Feldstärkelöcher sind bei UHF wohl etwas ausgeprägter.
    Mit zunehmender Entfernung (vom Alex) ist dann aber sehr schnell Schluß mit Genuß; am östlichen Autobahnring ist dann kein Sender mehr in der Bewegung zu empfangen.
    Anders sieht es noch im Halt aus - je nach Standort kommt dann doch noch, auch meistens Kanal 5, herein.
    Soweit ein erster kurzer Bericht mit dem Fazit, das das Überall-Fernsehen im Mobilbetrieb wohl doch weiter eine Fiktion bleiben wird. Vielleicht lassen sich mit einem dichteren Netz kleiner Sender noch Verbesserungen erzielen, aber das erfordert hohe Investitionen.
    Es wäre schön wenn jemand schon Erfahrungen mit anderen Empfängern oder Antennen gemacht hat und diese hier veröffentlichen würde.

    Cheers
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    VHF wird immer besser für den Mobilempfang sein. Das Problem beim Mobilempfang kann aber vorallem die eingesetzte Box sein. Der Grund: durch die wechselnden Feldstärken und sich ständig ändernden Reflexionen ist ein höherer Rechenaufwand in der Box nötig. Bestimmte Faktoren wie Dopplereffekt etc müssen herausgerechnet werden. Dazu sind sehr gute ICs erforderlich, mit anderen Worten für einen guten Mobilempfang braucht es spezielle Mobilboxen, die es bestimmt auch mal geben wird.
    MfG
    Terranus
     
  3. Axel.S

    Axel.S Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2001
    Beiträge:
    131
    Ort:
    -
    Hi...

    beide Frequenzen werden im 8k-Modus übertragen. Ich beziehe mich dabei auf die Info bei der GARV. Mit 8k halte ich Mobilempfang für so gut wie unmöglich. Da ist bei Gleichwelle auch theoretisch schnell Schicht. Und im UHF-Bereich sowieso.

    Teste mal auf den 2k-Übertragungen, auch wenn die weniger Leistung abstrahlen. Die laufen auch nicht in Gleichwelle.

    Axel
     
  4. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Danke für die ersten Beiträge zu dem Thema.
    @Terranus:
    Das ist gut möglich. Die DigiPAL ist ja im Niedrigpreissegment angesiedelt. Dort werden die Entwickler sicher keine Kopfstände für eine Super-Fehlerkorrektur gemacht haben.
    @Axel.S: Die Tendenz scheint ja aber zu 8K Trägern hinzugehen, welche auch eine bessere Überdeckung aufweisen. Der 2k Mode ist für (sehr) hohe Geschwindigkeiten zwar besser geeignet, aber dann müßten für einen Mobilbetrieb ja zusätzliche Kanäle auf Sendung gehen ?
     
  5. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Für Mobilempfang braucht es 2k mit einem engmaschigen Sendernetz.
    Dabei gilt als Regel: je niedriger die Senderfrequenz um so weitmaschiger darf das Netz sein.
    Grundsätzlich wurde DVB-T aber nicht für den Mobilempfang entwickelt. Bei Geschwindigkeiten über 110km/h dürfte es insgesamt sehr schwierig werden, hier ist tatsächlich "DAB" besser geeignet.
    MfG
    Terranus
     
  6. Axel.S

    Axel.S Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2001
    Beiträge:
    131
    Ort:
    -
    Terranus, mutig, hier absolute Geschwindigkeiten zu nennen. breites_ Selbst von DAB könnte ich Dir einiges erzählen, was ich mir auf diesem Podium jetzt aber mal verkneife. winken

    @Asket: Klar geht die Tendenz zu 8k hin. Weil man damit billigere Netze bei gleicher Abdeckung bauen kann. Mit Mobilempfang wird das jedoch ein zweifelhaftes Vergnügen.

    Und ebenso klar braucht man in 2k-Netzen mehr Sender. Terranus hat das ja schon gesagt.

    Nur - wer soll denn eine Infrastruktur für 2k-Netze bezahlen (sofern man das überhaupt zuverlässig zum Laufen bringt)?

    Axel
     
  7. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Es wird aber als einer der großen Vorteile dargestellt - also mal wieder mehr Schein als sein.
    Das frage ich mich auch. Also bleibt es wohl vorerst bei meinem Fazit aus dem 1. Beitrag .

    Cheers
     
  8. klaus41

    klaus41 Neuling

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Berlin
    hallo, ich habe die digipal von technisat in meinem wagen verbaut, dazu eine aktive diversity car-tv antenne mit 20 db verstärkung. innerhalb berlins funktioniert kanal 5 gut und kanal 44 sehr gut. außerhalb empfange ich kanal 44 immer noch gut, kanal 5 nur in manchen gebieten. die derzeitigen testkanäle sind innerhalb berlins in der regel auch ganz gut empfangbar. ich freue mich schon, wenn mehr höhere kanäle in 2 monaten in betrieb gehen, dort ist mit besserem empfang zu rehcnen, als auf kanal 5.
     

Diese Seite empfehlen