1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB T mit Laptop und aktiver Zimmerantenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Raiden, 13. Januar 2007.

  1. Raiden

    Raiden Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hi,
    ich bin ein absoluter Neuling, was DVB T betrifft.

    Ich habe ein Laptop mit PCMCIA Karte und die Software Power Cinema drauf.
    Als Antenne nehme ich eine Hama mit eingebauten Verstärker, lt. Beschreibung 36db.
    Bei dem Laptop war eine passive Antenne dabei, damit bekommt man aber keine Signale rein. Mit der aktiven Antenne ist das kein Problem. Man bekommt die "alltäglichen" Sender, die man schauen will auch rein.

    Problem bei der Sache ist nur, dass der Empfang dennoch grausam ist. Es ruckelt und zuckelt.
    Kann das etwas mit dem Empfang zu tun haben? Am Laptop kann es normalerweise doch nicht liegen, habe einen Turion vom AMD.

    Hilft eine Aussenantenne möglicherweise weiter?

    Ich wohne im Raum Bremen, genauer in Achim. Funktionieren soll DVB hier, sonst hätt ich auch keine Sender rein bekommen.

    Noch eine Frage, ist der DVB Empfang auch teilweise gestört, wenn es sehr stürmisch draussen ist? Gestern war es nämlich so der Fall. Fernsehen ging gar nicht und es war mehr oder weniger Unwetter.


    Vielen Dank für Eure Hilfe
     
  2. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: DVB T mit Laptop und aktiver Zimmerantenne

    In aller Regel liegt das an ungünstigen Empfangsverhältnissen. Dabei sollte man immer berücksichtigen, daß eine gute Signalstärke nur die halbe Miete ist. In einer Wohnung hat man nicht nur Probleme weil das Signal erstmal Wände und Fenster durchdringen muß, sondern auch weil alle möglichen anderen Geräte Störungen produzieren und die Signalqualität beeinträchtigen.
    Der Profi spricht dann von einem guten Empfang wenn meßtechnisch der Abstand zwischen Nutz- und Rauschsignal möglichst groß ist. Das ist auch der Grund, warum Signalverstärker (bzw. Aktivantennen) so umstritten sind, denn sie nutzen nur dem, dessen Signal zwar schwach aber relativ störungsfrei ist. Gerade beim Betrieb von Zimmerantennen ist "Störungsfreiheit" aber meist nur ein frommer Wunsch, da fast alle Geräte, die wir im Haushalt nutzen irgendwelche Störfelder oder Burstimpulse erzeugen.

    Der allerwichtigste Garant für einen guten Empfang ist darum ein optimaler Antennenstandort. Hier gibt es aber keine Patentezepte und etwas experimentieren muß man schon.
    Hilfreich sind auch Richtantennen, da diese wenigstens Störungen die aus anderen Richtungen als das Nutzsignal kommen, ausblenden.

    Ja.

    Es kommt gelegentlich schon mal vor, daß ich während der Arbeit ein kleines DVB-T Fenster laufen lasse. Wenn dann die CPU-Last durch die anderen Programme zu sehr ansteigt, kommt das Fernsehbild natürlich auch ins Stocken. Das kennt aber jeder PC-Anwender. Sind die Resourcen erschöpft, wird die Verarbeitung zäh.
    Solange aber der Rechner über genügend Speicher und CPU-Zeit verfügt, dürfte auch der DVB-T-Empfang flüssig laufen. Ich gehe mal davon aus, daß du das bei deinen Tests vermieden hast, irgendwelche anderen Programme parallel laufen zu lassen.

    Es gibt "Wetterphänomene", die sich auf den Funkempfang auswirken. Um das zu verstehen, muß man allerdings sein Verständnis von dem Begriff "Wetter" weiter ausdehnen, denn die Art und Weise, wie das Wetter tatsächlich auf den Funkempfang einwirkt, ist etwas komplexer und für den Laien nicht unmittelbar erkennbar. Dazu kannst du hier was nachlesen: http://www.ukwtv.de/ukwtvak/newcomer.htm

    Es gibt also durchaus Empfangschwankungen durch komplexe atmosphärische Ereignisse. Einzelphänomene, wie Sturm oder Regen haben in der Regel aber keinen Einfluß auf die Ausbreitung der Signale - höchstens bei schlampig aufgebauten Außenantennen, wenn Wasser in die Kabel kriecht oder der Wind die Antenne bewegen kann ist sowas möglich.

    Gruß

    Piktor
     
  3. György

    György Guest

    AW: DVB T mit Laptop und aktiver Zimmerantenne

    Ich habe das Problem auch, wenn die Firewall nebenbei läuft. Also schalt mal alle möglichen Störquellen am Laptop, d. h. Software und Hardware (z. B. auch WLAN) aus.
     
  4. Raiden

    Raiden Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    AW: DVB T mit Laptop und aktiver Zimmerantenne

    Hallo,
    ich habe nun mal ausprobiert, die Antenne etwas weiter vom Laptop entfernt und auch das WLAN aus gemacht. Nun ist der Empfang etwas besser und es ruckelt auch nicht mehr so sehr stark.
    Aber das ruckeln ist immernoch da. Ich habe nun überlegt, eine Aussenantenne anzuschliessen. Das Problem ist nur, dass wir in einer Mietwohnung wohnen und ich nicht einfach Löcher in die Wand bohren kann.
    Nun haben wir vor dem Küchenfenster (wo auch der DVB Empfang sein soll) eine grosse Terassentür mit einem kleinen Gitter davor haben. Daran würde ich die Antenne gerne befestigen.
    Es gibt doch solche flachen Antennenkabel, die man durch den Fensterrahmen legen kann und dann das Fenster schliessen kann (sofern ich mich nicht täusche).

    Wie würdet Ihr das machen und welche Antennen könnt Ihr mir empfehlen??

    Vielen Dank für Eure Mithilfe!
    Werner
     

Diese Seite empfehlen