1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Kompatibilität ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von britcoms10, 27. Mai 2004.

  1. britcoms10

    britcoms10 Neuling

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Ich habe schon mehrmals in diesem Forum diese Frage gestellt.
    Ich möchte mir einen FTA DVB-T Receiver kaufen, den ich neben Berlin / Köln / Hamburg auch im Ausland (e.g. England) einsetzen.
    Welche Modelle sind zu empfehlen ?
    Auf was muss geachtet werden ?
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Hallo, britcoms10
    Das ist vollkommen egal, welchen Receiver man nimmt, weil DVB-T international genormt ist. Solange nicht irgendwie Mist seitens der Netzbetreiber gebaut wird, ist eine Box, die hier in D gekauft wurde, auch in anderen Ländern zu gebrauchen.
    Mahlzeit, Reinhold \V/
     
  3. dle80

    dle80 Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Braunschweig
    Diese Antwort habe ich damals bekommen.
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Und daran hat sich auch nix geändert. Wieso machst du dann noch einen Thread auf? sch&uuml
    Gruß, Reinhold
     
  5. dle80

    dle80 Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Braunschweig
    Wollte damit nur zeigen, dass man a) mit Suche auch die Frage beantwortet bekommen hätte und b) der Weg in die andere Richtung (Receiver aus GB nach D) nicht zwangsläufig auch funktioniert. Hätte ich vielleicht als Kommentar dazu schreiben sollen.
     
  6. Stefan_DVB-T

    Stefan_DVB-T Senior Member

    Registriert seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Fürth/Bay.
    Technisches Equipment:
    Empfänger: Kathrein UFD 570/S V1.19, Antenne: OneForAll SV 9150
    @britcoms10:

    Mir fällt dazu dennoch etwas ein, auf was man achten sollte, wenn man den Receiver auch im Ausland ohne viel Aufwand und Ärger betreiben möchte.

    1.) Die Fernsehnorm / TV Typ

    Da ich annehme, daß man nur den DVB-Empfänger, jedoch nicht das Fernsehgerät mit nimmt, sollte man darauf achten, daß sich der TV Typ einstellen lässt.

    Norm: PAL, Multinorm, NTSC, ...
    Format: 4:3, 16:9, ...
    A/V Mode: FBAS, RGB, Y/C, Modulator

    2.) Die Spannungsversorgung

    Diese beträgt nicht überall 230V/50Hz. Das Gerät sollte auch mit 110V/60Hz zurechtkommen, oder ein externes Netztteil besitzen, welches man leichter austauschen kann.

    3.) Die Grenzkontrolle / Zoll

    Die Seriennummer des Gerätes sollte leicht lesbar sein und zumindest die in Europa gängigen Prüfzeichen (CE!) besitzen.

    4.) Unterstützung verschiedener Netzwerke/Programmlisten

    So, daß nach jedem Ortswechsel auf ein anderes Netzwerk umgeschaltet werden kann, ohne jedesmal den Suchlauf (und das manuelle sortieren) durchführen zu müssen.

    5.) Das Gerät sollte natürlich nicht allzu schwer und groß, aber dennoch robust sein, um es auch im Handgepäck bequem mitnehmen zu können.


    Das Gerät UFD 570/S von Kathrein zum Beispiel erfüllt all diese Eigenschaften, aber es gibt deren sicher viele.

    Gruß

    .
     
  7. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Noch ein Nachtrag:

    Es gibt im Ausland auch DVB-T-Receiver, die kein VHF empfangen können (wenn die nicht schon komplett verschwunden sind). Dann könntest Du z.B. in Berlin K5+7 nicht empfangen.
     
  8. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Und noch eine Sache: Es werden nicht überall dieselben Frequenzen verwendet. Ein paar Beispiele:

    1. Deutschland: 7MHz-VHF + 8MHz-UHF Kanäle, _keine_ Offsets

    2. UK: Nur 8MHz-UHF Kanäle, +/- 166,667 kHz Offsets

    3. Australien: 7MHz-Kanäle über das gesamte Band, völlig anderes Kanalraster, +/- 125 kHz Offsets

    Da die DVB-T Receiver i.d.R. eine Frequenztabelle beim Suchlauf verwenden, muss der Receiver schon über eine Möglichkeit zur Einstellung des Landes verfügen, damit es in allen 3 o.g. Ländern funktionieren kann.

    Ein "universeller" Suchlauf ist dagegen nur möglich, solange die Länder dasselbe Kanalraster verwenden, also z.B. innerhalb Europas - aber ob die Hersteller das auch machen ist eine andere Frage.

    Kann Dir also passieren, dass Du mit einem in D gekauften Gerät in GB nur wenige bis gar keine Kanäle reinkriegst, weil das Gerät eben keine +/- 166,667kHz Offsets beim Suchen verwendet...
     

Diese Seite empfehlen