1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von tordan, 15. Dezember 2012.

  1. tordan

    tordan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    VU+ Solo2
    Sony 46 Zoll (DVB-T)
    Anzeige
    Bis jetzt konnte ich all meine "Empfangsprobleme" immer als passiver Leser lösen, aber jetzt bräuchte ich aktive Unterstützung.

    Situation:
    Sat-Anlage am Hausdach (ein Quad-LNB, Astra 19,2). Die vier Koaxkabel gehen über Leerrohe in die einzelnen Zimmer (2 x Kabel ins Wohnzimmer, jeweils eines in die beiden Kinderzimmer). Im Wohnzimmer ist eine Twin-Dose für einen Twin-Receiver eingebaut. Beide Anschlüsse funktionieren tadellos. Die Kinderzimmer werden aktuell und auf absehbare Zeit nicht benutzt. Für den DVB-T Empfang wird der interne Tuner des TV (Sony) verwendet.

    Da bei uns im Ort der DVB-T Empfang des ORF (Kanal 29 und 32 vom Sender Gaisberg) relativ problemlos möglich ist (Ostbayern) habe ich mir just for fun eine relativ günstige passive DVB-T Antenne gekauft (diese hier) und auf den Dachboden gelegt (Unterdach). Anschließend das DVB-T Signal über eine Einspeiseweiche (diese hier) in die bestehenden Sat-Kabel eingeschleust.

    Das Astra-Signal über beide Leitungen ist weiterhin einwandfrei (Signalstärke und -qualität 100%). Das DVB-T Signal des Brotjackelriegel-Senders ist ebenfalls sehr gut (ist es aber auch mit einer 3 Euro passiven Zimmer-Stabantenne). Das ORF Signal ist nur sehr unregelmäßig überhaupt zu empfangen (max. 10% der Zeit), meist auch nur ein Kanal (meist K32, seltener K29, ganz selten beide Muxe).

    Wollte als nächsten Schritt schon in einen rauscharmen Vorverstärker (TGN) und ggf. in eine bessere Antenne investieren, ggf. auch einen externen DVB-T Receiver.

    Hab aber vor einigen Tagen nochmal einen Test gemacht:

    DVB-T Kabel nicht mehr über Einspeiseweiche sondern direkt über einen F-Verbinder mit einem der Sat-Kabel verbunden. Ergebnis: ORF (beide Kanäle) laufen die letzten Tage einwandfrei, ohne von mir festgestellte Unterbrechung, auch bei aktuellem schlechten Empfangswetter (Schnee, Regen, viele Wolken), mit durchgehenden guten Empfangswerten: Signalqualität zwischen 70 und 90%, Signalstärke 30% -> solche Werte hatte ich vorher auch bei vorhandenem Empfang nicht annähernd. Sehe somit das Problem ziemlich eindeutig bei der vorhandenen Einspeiseweiche, anscheinend ist die Dämpfung des terrestrischen Signals zu hoch (Anmerkung: alles läuft aktuell ohne aktive Verstärkung!).

    Hätte aber gerne auch auf dem DVB-T Kabel wieder ein Sat-Signal, um den DVB-S Twin-Tuner entsprechend betreiben zu können.

    Folgende Lösungen sind mir eingefallen

    Alternative 1
    Verwenden einer besseren Einspeiseweiche (niedrigere Dämpfung). Könnt ihr mir eine bessere empfehlen? Mir würde auch eine 1/1 reichen, so dass ich das DVB-T Signal nur eine DVB-S Leitung einschleuse.

    Alternative 2
    Mit etwas guten Willen könnte ich in das vorhandene Leerrohr noch ein drittes Koaxkabel ziehen, so dass ich folgende Leitungen hätte: 2 x DVB-S, 1 x separates DVB-T.
    Gibt es dafür entsprechende Dosen, bei denen ich das DVB-T Signal direkt anschließen kann und es nicht aus dem DVB-S Kabel herausgefiltert wird? Alternativ wäre wohl eine zweite (Aufput)dose daneben möglich, in die nur das DVB-T Signal geht? Gibts Empfehlungen?


    Nachdem aktuell alles passiv, also ohne extra Verstärkung läuft, wäre es mir am liebsten, wenn das auch so bleiben kann. Dann könnte ich meinen internen DVB-T Tuner weiter verwenden (hat keine 5V Speisung). Auf dem Dachboden wäre zwar ein Stromanschluss grundsätzlich möglich, würde es aber gerne vermeiden.

    Noch eine allgemeine Frage:
    Wird bei der Twin-Dose nur für das erste (Anschluss #1) Kabel das DVB-T Signal getrennt?

    Hoff ich hab nicht zu ausführlich geschrieben :)

    Edit:
    Nach einer umfangreicheren Suche konnte ich diese Weiche von Axing mit einer angegebenen terrestrischen Dämpfung von <2,5 dB finden. So wie ich es sehe, muss ich wohl auf eine Weiche mit 1 Sat Eingang wechseln, sobald mehrere Sat-Eingänge vorhanden sind, steigt die terrestrische Dämpfung laut Datenblättern massiv an. Könnt ihr mir noch (Spezial)Weichen mit noch geringerer Dämpfung empfehlen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2012
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Hallo und herzlich Willkommen!

    Ein Vierfach-Einschleusweiche hat selbstredend eine höhere Verteildämpfung als eine Zweifach- oder gar Einfach-Einschleusweiche.
    Die Logper-Antenne hat nur mickrige 7 dB Gewinn auf UHF und die vermutlich nicht über das gesamte Band. Die Fantasieanzeigen deines Receivers haben keinen Bezug zu den kalibrierten Antennenpegeln und Bitfehlerraten eines Antennenmessgerätes. Auch ohne objektive Messwerte sollte aber nach deinen Angaben mit einer reinen UHF-Vormastantenne mit 11 dB Gewinn der Empfang jedenfalls mit einer Einfachweiche möglich sein.
     
  3. tordan

    tordan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    VU+ Solo2
    Sony 46 Zoll (DVB-T)
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Hab mir wie schon geschrieben die Antenne vor einiger Zeit gekauft, ohne mich vorher tiefer in die Materie einzulesen.

    Die schwachen ca 7 dB Gewinn für UHF sind mir auch vor kurzem erst aufgefallen bzw. richtig bewusst geworden, dass es eben genau darauf ankommt.

    Da aber momentan mit der Antenne der Empfang möglich ist, werde ich erstmal in eine andere Weiche investieren. Mir ist dabei von Spaun die SEW 123 F mit einer terrestrischen Dämpfung von 0,5-2,5 dB aufgefallen. Die werd ich als nächstes probieren (außer jemand kennt noch eine mit noch geringerer terr. Dämpfung)

    Falls das nicht reicht, werde ich wohl oder übel in eine bessere (passive) Antenne investieren. Hier wäre meine erste Wahl die DIGYA43P von TGN. Kann ich irgendwo nachlesen, für welche Kanäle welcher Gewinn gilt?
     
  4. seifuser

    seifuser Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    13.456
    Zustimmungen:
    3.813
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    UHD
    - VU Solo 4K
    - LG 49UF8509
    Full HD
    - VU+ Duo2, Solo2
    - VU+ Ultimo, Duo , Uno
    - Dreambox 7020 , 800HD
    - Panasonic TX-L37ETW5
    - Panasonic Viera TX-47
    - LG 42 und 47LA6608
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Hat denn dein Twin-Receiver einen freien Kartenleser, denn dann würde ich mir eine ORF-Karte in der Bucht besorgen.

    Dann kannst du alle Ösis ohne Empfangsprobleme sogar in HD sehen.
     
  5. tordan

    tordan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    VU+ Solo2
    Sony 46 Zoll (DVB-T)
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Hab wie Du einen VU+. Aber ne ORF Karte wär etwas unsportlich, ich mag auch immer gern das basteln und ausprobieren. Und mittlerweile läuft ja der DVB-T Empfang auch bei schlechtem Wetter störungsfrei, fehlt nur noch das meine zweite Sat-Leitung wieder geht, da probier ich aber wie oben geschrieben die Spaun Einfach-Weiche einfach mal aus - für ca. 10 euro ist ja nicht viel verloren
     
  6. seifuser

    seifuser Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    13.456
    Zustimmungen:
    3.813
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    UHD
    - VU Solo 4K
    - LG 49UF8509
    Full HD
    - VU+ Duo2, Solo2
    - VU+ Ultimo, Duo , Uno
    - Dreambox 7020 , 800HD
    - Panasonic TX-L37ETW5
    - Panasonic Viera TX-47
    - LG 42 und 47LA6608
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Was einen VU+, dann ist doch gar keine ORF-Karte extra notwendig

    und du bekommst ORF + Austria Sat derzeit mit jeder EMU hell
     
  7. tordan

    tordan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    VU+ Solo2
    Sony 46 Zoll (DVB-T)
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Momentan noch die Solo, aber bald die neue Solo2
    Emu ist mir schon bekannt. Möchte DVB-T auch als backup. Zudem bin ich auch angespornt von einem Kollegen (wohnt im gleichen Ort), der vom Fernsehmann die Aussage bekommen hat, terrestrischer ORF ist nur mit 3m Mast auf Dach, großer yagi (Kathrein) und zusätzlichem Verstärker möglich - und da ist mein Erstversuch mit passiver 20 Euro Antenne ja ganz ok
     
  8. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Ja, nur die erste Leitung wird auf Sat und terrestrisch aufgeteilt, die zweite Leitung geht nur auf den F-Anschluß.
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.743
    Zustimmungen:
    2.551
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Einfach einen (rauscharmen) Verstärker vor die Einspeiseweiche, so das deren Dämpfung ausgeglichen wird wäre die einfachste und wohl auch günstigste Lösung.
     
  10. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: DVB-T: Kein ORF-Empfang über Einspeiseweiche

    Wenn du bei Passiv bleiben willst, und dir ein Anschluß reicht ist die eleganteste Lösung ein zusätzliches Kabel ziehen. Dosen in die man drei Kabel klemmen kann sind mir nicht bekannt, aber wo eine Dose ist kann man ja auch eine Zweite, wegen Passiv mit so wenig Dämpfung wie möglich, daneben setzen...
     

Diese Seite empfehlen