1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T in Mittelhessen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von gusmax, 7. Oktober 2004.

  1. gusmax

    gusmax Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Da mein Heimatort leider leicht ausserhalb des garantierten Bereich von DVB-T liegt, würde ich gerne mal wiessen wie viel man auf die Empfehlungen geben kann...
    Gibt es Tests, oder Erfahrungswerte von Nutzern die nicht innerhalb einer bestätigten Zone liegen? Ich wohne hier ca. 20 km entfernt von einem Ort, in dem laut Zeitung DVB-T einwandfrei funtioniert hat. Nun will ich mir aber die Ausrüstung nicht für die Katz kaufen. Wieviel bringen denn eigentnlich angebotene Antennen? Wäre damit das Signal auch noch wesentlich weiter empfangen?
    Für eine paar Tips wäre ich echt dankbar.

    Gruß Thomas

    P.S.: Der Wohnort ist übringens Herborn im Lahn-Dill-Kreis..
     
  2. Birger*

    Birger* Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-T in Mittelhessen

    Laut Karte sollte Empfang mit Dachantenne hier durchaus noch möglich sein. Wenn aber keine Dachantenne mehr vorhanden ist, ist Sat-Empfang sinnvoller.
     
  3. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T in Mittelhessen

    Hi Thomas
    Fernprognosen sind immer schwierig zumal in Herborn sicher in Abhängigkeit von der Geländemorphologie die Lage deiner Empfangstelle sehr wichtig ist.
    Ich befürchte Du musst selbst testen.
    Ich würde so vorgehen:
    Habe ich eine auf das SFN („Feldberg“) ausgerichtete Dachantenne?
    (Ansonsten gilt m.E. was Birger schreibt)
    Wenn ja würde ich mal versuchen K 08 und K 54,K 34 analog zu empfangen
    Was siehst du da. ? Falls verrauscht die entsprechenden Sender erkennbar sind würde ich anschliessend:
    a) die Dachantenne Vertikal ausrichten
    b) einen empfangstarken Receiver leihen oder mit Rückgaberecht kaufen.

    Und dann schauen ob ein Empfang möglich ist. Vorteilhaft ist es bei dem Erstversuch nicht über eine ev. vorhanden Hausverteilung zu gehen sondern den Receiver direkt an die Antenne anzuschliessen. Manche Receiver haben Anzeigen für die Signalstärke und Signalqualität hier kannst du die Antennenausrichtung etwas optimieren.
    Als empfangsstarke Receiver geistern hier z.b der Humax oder der TS Digipal durchs Forum. Viele Elektromärkte werben mit 14 tägigen Rückgabe recht, du gehst also kein Risiko ein. Mit „Fachhändlern“ und DVB-T hatte ich meine Probleme da diese Dir lieber einen Kabelanschluss mit Provision andrehen wollen als für 100 EUR einen DVB-T Receiver.
    Viel Glück
    mor
     
  4. digiskysurfer

    digiskysurfer Gold Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Hessen
    AW: DVB-T in Mittelhessen

    Hi Thomas!

    Also, in Herborn hat was die Technik betrifft der Fortschritt ja schon lange halt gemacht.
    Man hat es ja heute dort nicht hinbekommen bestimmte analoge Radio Sender, wie Sky Radio Hessen, Planet Radio, You FM, usw. dort auszustrahlen, dann glaube auch bitte nicht daran das du in Herborn DVB-T empfangen kannst. :D
    Machs am Besten wie ich und hol dir einen DVB-S Receiver und ein digital taugliches LNB.
    Da hat man sowieso mehr von! ;)

    Gruß, der digiskysurfer
     

Diese Seite empfehlen