1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

-> DVB-T in Baden-Württemberg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von HansMair, 3. Oktober 2004.

  1. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.659
    Zustimmungen:
    7.766
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Aber selbstverständlich kann die Landesregierung das ! Sie schreibt am Rundfunkstaatsvertrag mit - speziell mit dem SWR.

    Es war die Politik, die die Versorgungsverpflichtung über die Terrestrik gestrichen hat ! Das war 2005. Die KEF etc. setzen nur das um, was im Staatsvertrag steht. Und wenn die Politik sagt, ihr müsst nicht mehr versorgen, dann wird die KEF sagen: dann besteht da kein Bedarf mehr und die Kohle wird gestrichen.
    Ursache ist aber die politische Festlegung der Aufgabe des ÖR. Und da hat die Politik entschieden: Versorgung via Satellit reicht aus.
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.100
    Zustimmungen:
    2.507
    Punkte für Erfolge:
    213
    Durch die Verschlüsselung der Privatsender ist DVB-T(2) für viele sowieso schon uninteressant geworden. In BaWü könnte man als Pro-DVB-T-Argument ggf. noch SRG und ORF via DVB-T(2) aufführen, aber auch da wird ja immer mehr verschlüsselt. Bevor ich einen riesengroßen Antennenaufwand betreibe, da wir vom "Überallfernsehen" mit Schnippelantenne meilenweit entfernt sind, baue ich mir lieber eine Parabolantenne auf.
    "Kabel-Musterland" ist BaWü nicht mehr unbedingt, Unity hat einiges zur Kundenunzufriedenheit geleistet und wird von immer mehr Leuten gemieden. Viele Netze sind nicht eng genug geclustert um hohe Datenraten zu bringen. Da setzen immer mehr Leute auf Sat-TV und VDSL.
    DVB-T war hier schon tot und wird mit T2 noch toter.
     
  3. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.256
    Zustimmungen:
    783
    Punkte für Erfolge:
    123
    Für einen Einzelhaushalt kann DVB-T2 HD (nur ein freenet Pay-TV Abo)
    kostengünstiger sein, im Vergleich mit Unitymedia Kabel-TV.
    Mit Zwangsverkabelung (Kabel-TV im Mietvertrag verankert) geht der Kostenvorteil
    verloren. Leider können viele Leute keine Sat-Antenne nutzen, Verbot durch den
    Verwalter / Hauseigentümer oder die Wohnung befindet sich auf einer ungeeigneten Hausseite.
     
  4. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
    und die Privaten werden mittelfristig überall kostenpflichtig sein.
     
  5. Htz

    Htz Junior Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Bisher konnte ich die Kanäle vom Sender Totenkopf hier (Hochschwarzwald) einigermaßen empfangen, nach der Umstellung geht gar nichts mehr. Wurde die Leistung reduziert oder ist DVB-T2 generell schwieriger zu empfangen?
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.659
    Zustimmungen:
    7.766
    Punkte für Erfolge:
    273
    Letzteres trifft wohl zu. Je mehr ich da rumprobiert habe, desto mehr setzt sich der Eindruck fest, dass entgegen der theoretischen Aussagen DVB-T2 mit 64QAM 3/5 weniger robust ist, als bisher DVB-T mit 16QAM 2/3. Eigentlich müsste es umgekehrt sein, aber die bisherigen Erfahrungen sagen was anderes.
    Ob es an den noch nicht ausgereiften Tunern liegt oder an was anderen, ich weiß es nicht. Bisher ist die Stabilität von T2 aber eher enttäuschend.
     
  7. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es könnte auch sein, dass der Brandenkopf oder Hochrhein Sender fehlt.

    Die BR Parameter sind defintiv Robuster, als die DVB-T1 Parameter. Beim SWR kommts auf selbe raus.
     
  8. EugenR

    EugenR Junior Member

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich wollte Nachfragen, ob der Sender Hochrhein nun tatsächlich abgeschaltet wurde?
    Ich kann es nicht mehr selber prüfen. Ich habe eine Sat-Antenne eingerichtet und das Kabel für die Terr-Antenne dazu aus dem Rohr entfernen müssen. Wenn ich die vielen Sender auf Astra sehen, muss ich dem ZDF wohl dankbar sein, dass er mich zum Umstellen gezwungen hat, einziges kleines Problem ist dass ich zwar die Schweizer-Sender mit 10cm Draht empfangen könnte, dann aber den TV immer von Terr auf Sat und zurück umstellen müsste (ziemlich umständliches Handling) so habe ich einen Bisat installiert für Hotbird (für Schweizer TV verschlüsselt) und Astra für die übrige "Welt"
    EugenR
     
  9. Htz

    Htz Junior Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich habe mir gerade nochmal die 3 Höhenprofile zu den 3 Sendern angeschaut: Zu keinem gibt es eine Sichtverbindung, zum Vogtsberg-Sender sind aber nur 2 kleine Erhebungen (ca. 50m über Sichtlinie) im Weg, zum Brandenkopf diverse bis zu 200m und zum Hochrhein-Sender bis zu 400m.
    Also ausschließen kann ich nicht, das die beiden was zum Empfang beigetragen haben, ist aber eher unwahrscheinlich.
    Ich teste mal weiter.
     
  10. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.659
    Zustimmungen:
    7.766
    Punkte für Erfolge:
    273
    Wieso ? Was den stationären Empfang angeht, sind die Parameter beim BR genau dieselben wie beim SWR. 64QAM FEC 3/5

    16k oder 32k hat auf die Robustheit stationär keinen Einfluss.