1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

-> DVB-T in Baden-Württemberg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von HansMair, 3. Oktober 2004.

  1. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    @ ringingen

    Da hast Recht mit den zum Teil "exponierten Lagen" hier in Ulm.

    Was ich damit sagen wollte - hier in Ulm lohnt sich gerade wegen doch einiger exponierten Lagen ein Test.

    Oftmals ist es dann doch "glücksache", aber immer wieder mal klappts überaschenderweise doch recht gut - gerade wie Du richtig sagst, sind doch einige exponierte Stellen hier in Ulm vorhanden welche häufig sogar besseren Empfang ermöglichen wie entlang der Linie - Bad Waldsee Biberach Ehingen Ulm.

    Kann Dir mittlerweile aber einige Stellen in Ulm sagen wo Schweiz K 34 befriedigend bis zum Teil sehr gut geht (Je nach Wendelstein ).

    Häufig benutzt werden dann die alten UHF Antennen welche noch auf dem Dachboden aufgefunden wurden und vom Zahn der Zeit nicht so arg angeriffen sind.

    Wenns wirklich genau wissen willst nenne ich dir gerne die Straßen wo es nachweislich geht - das sind hier mehr als Du warscheinlich denkst.


    Wegen Sat und Kabel habens viele Leute gar nicht mehr probiert - ORF1+2 ist hier im Kabel und das seit DVBT mit Superquali. Schweiz gibts allerdings nicht mehr - da war eh nur SF1 vorhanden.

    Kenne nur e i n e n Schweizgucker hier in der Gegend der eine g e s t o c k t e Antenne - die Tripols - hat.

    Der Rest der Schweiz oder Österreichgucker hantiert hier in der Gegend mit den alten meist 91 Elementen UHF Nudelsieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2010
  2. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.590
    Zustimmungen:
    7.553
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Nur als Anmerkung, unter "Nudelsieb" ist meist diese runde Art von Zimmerantenne mit Reflektor gemeint.
    Nur damit's keine Verwechslungen gibt.
     
  3. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    @ terranus

    Da hab ich schon wieder mal was dazugelernt, dachte immer alles was in etwa nach UHF Antenne aussieht sei ein Nudelsieb.

    Nachtrag:

    Empfangsbestätigung von Zugspitze und Pfänder in Ulm-Böfingen in der Eberhard Fink Straße. Hier alte UHF Dachantenne - weis aber nicht welche - hab noch nicht gefragt. Hab die Zahlenwerte noch nicht, frag aber nach.

    Der Österreichgucker hat den Pfänder angepeilt weil der anscheinend besser geht.

    Säntis
    geht trotz aller Bemühungen nicht, dafür der Wendelstein auf K 34 glasklar.

    Weitere Meldungen habe ich auch noch aus Ulm - Lehr und Ulm - Jungingen und Ulm Oberberghof

    In Ulm-Jungingen geht Zugspitze mit K 49 mit alter Zugspitzantenne stabil - Zahlenwerte habe ich noch nicht - ich frag aber nach. K 34 und Pfänder wurden noch nicht getestet wird aber demnächst gemacht.

    In Ulm-Lehr geht ebenfalls Zugspitze -hier wurden ebenfalls Pfänder und Säntis noch nicht getestet ,sehe aber nicht viel Chancen da Lehr und auch Jungingen nicht "Wendelsteinabgewandt" ist.

    Ulm-Oberberghof geht Pfänder und Zugspitze, Säntis wurde noch nicht getestet - Chanchen sind meiner meinung nach da weil " Wendelsteinabgewandt".

    Die Meldungen bekomme ich deshalb, weil ich "Speditionsmäßig" zu tun habe und man da doch mal breitgefächert rumfragen kann .

    Fazit:
    Ulm-Kuhberg,Ulm-Eselsberg,Ulm-Jungingen,Ulm-Lehr,Ulm-Allewind,Ulm-Ermingen Ulm-Oberberghof
    Ulm-Böfingen,Ulm-Einsingen,Ulm-Eggingen,Ulm-Mähringen lohnen sich immer für einen Test.

    Meistens wo früher ORF 1+2 Zugspitze gegangen sind gehts meistens auch jetzt mit DVBT.Ebenso die Pfändergucker hier im Stadtgebiet wo da ORF 2 ging gehts auch jetzt mit DVB T wieder mit ordentlicher Dachantenne.

    Der springende Punkt für den Schweizer K 34 ist immer der Wendelstein. Hämmert der rein ( und das tut der meistens) - kanst es fast immer vergessen.

    Aber ich bleib dabei bei 70-80% der Fälle hier in Ulm bekommst mindestens einen der drei Standorte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2010
  4. Diversity

    Diversity Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Hallo zusammen, bin neu hier im Forum, lese jedoch schon seit längerer Zeit mit :D
    Ich wohne ca. 25km Luftlinie östl. von Ulm (Raum Ichenhausen) und habe bei mir zuhause schon ausgiebig Empfangsversuche unternommen.
    ORF von der Zugspitze läuft hier stabil und gut, verwende hierfür eine FESA 616 SN 55 (Kanalgruppenantenne Ch 47 -60, 15dB),
    Pfänder und Säntis habe ich mit einer FESA 815 getestet, gehen jedoch trotz aller Bemühungen nicht. Wenn überhaupt, dann kommt auf dem 34er der Wendelstein durch..
    Empfang vom Hohenpeißenberg und Hesselberg (mit Kanalsperre Ch 47) ist übrigens auch möglich.

    MFG Diversity
     
  5. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    @ diversity

    erstmal hallo hier im Forum.:winken:
    Um den Säntis K 34 im Raum Ichenhausen zu bekommen kommts aber mal wirklich ganz genau drauf an wo Deinen Standort hast.

    Hast richtung Säntis freie Sicht und hast den Wendelstein wie auch immer etwas abgeschirmt - hast zumindest ne Chance.

    Da aber schon den Pfänder nicht bekommst hast wohl keine optimale freie Sicht in die Richtung. :confused:

    Da bei Dir die Zugspitze geht hast demnach eher freie Sicht Richtung Wendelstein, und genau der macht Dir den Rest mit Schweizempfang dann wohl auch noch kaputt.

    Denke mal da wirst nicht viel Glück haben.

    Übrigens die Kabel SWU empfängt seit kurzem in Ulm-Böfingen an einem der drei Hochhäuser Schweiz K 34 an der "Wendelsteinabgewandten" seite.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2010
  6. ringingen

    ringingen Senior Member

    Registriert seit:
    30. September 2007
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVBT: DT50, Unterdachantennen
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg


    Hallo,

    am Samstag habe ich wieder an meiner Antennenanlage gebastelt.
    Dank Unterdachantennen ist das bei mir jederzeit möglich.
    Dafür ist natürlich "etwas" mehr Aufwand nötig um die besagten Programme zu empfangen.
    Die Anlage ist jetzt auf "Stromsparbetrieb" umgestellt.
    Der DVB-T Receiver DT-50 liefert 5 Volt aufs Antennenkabel, auf dem Dachboden schalten die 5V ein ELS ( Elektronisches Lastrelais ) welches wiederum den Verstärker und den VV für K34 mit Strom versorgt. Entkoppelt wird mit einem kleinen spannungsfesten Kondensator.
    Eine Vormast-Yagi für Kanal 21 und 24 vom Pfänder für die beiden ORF Muxe und 2 horizontal gestockte Vertikale Vormast-Yagis für K34 vom Pfänder mit den 5 SRG Programmen.

    Der Vorteil der jetzigen Installation, wenn der DVB-T Receiver nicht in Betrieb ist, ist auf dem Dachboden alles Stromlos geschaltet.

    Ein Beitrag für weniger Grundlast bei den E-Werken.

    Viele Grüße aus Erbach
     
  7. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    @ Ringingen

    bist Dir sicher daß die Schweiz vom Pfänder bekommst und nicht doch vom Säntis ? :confused:

    Hab hier erfahren,daß der " Kabelableger" der SWU seit kurzem die Schweiz oben in Böfingen an einem der drei Hochhäuser auf der "Wendelsteinabgewandten" Seite empfängt, und das sehr gut !

    Könnte es nicht sein, daß dort auch der Pfänder empfangen wird und die nur meinen es sei der Säntis ?

    Könnten die ja nur mit speziellem Equipment von Rhode und Schwarz feststellen !

    Die " Antennenausrichtung " Säntis oder Pfänder " dürfte bei Dir ja nicht allzu weit " differieren" !

    Damit meine ich - die Antenne für ORF und SRG müßte ja fast gleich ausgerichtet sein !

    Das mit deinem "Stromsparkonzept" ist ja mal nicht schlecht !

    Nun noch einmal was was nicht direkt zum Thema gehört.Habe hier ein Antennendiagramm für den Säntis aufgegabelt.Das gilt allerdings für UKW.Kann es sein,daß selbige dB Einzüge auch für DVB t auch K 34 verwendet wurden ?

    Das Diagramm hier soll angeblich stimmen.

    Hier mal das Antennendiagramm von DRS 3 105,6
    Die von 95,4 Mhz 99,9 Mhz sowie 107,8 Mhz sind so gut wie identisch !

    Leistung 60 kw ERP

    db-Angaben sind jeweils die A b s c h w ä c h u n g


    [Grad] dB

    0 5.9 - 120 6.4 - 240 2.4

    10 9.3 - 130 7.3 - 250 2.4

    20 11.4 - 140 6.9 - 260 1.6

    30 10.3 - 150 6.0 - 270 0.7

    40 9.1 - 160 5.4- 280 0.1

    50 8.9 -170 5.4 -290 0.1

    60 9.6 -180 6.2- 300 0.5

    70 10.7 -190 7.3- 310 1.3

    80 10.5 -200 7.3 -320 2.3

    90 8.1 -210 4.9- 330 2.6

    100 6.4 -220 3.0- 340 2.9

    110 5.9 -230 2.2- 350 3.7


    Die 101,5 DRS 1 hat k e i n e Ausblendung Richtung Nord-Nordost, das sieht dann so aus:

    Leistung ebenfalls 60 kw ERP

    [Grad] dB

    0 0.9- 120 4.3- 240 2.3

    10 1.3 -130 5.9 -250 1.8

    20 1.2 -140 7.1 -260 1.2

    30 0.6 -150 7.1- 270 0.5

    40 0.1 -160 6.7- 280 0.1

    50 0.0 -170 6.6- 290 0.1

    60 0.4 -180 7.1- 310 1.1

    80 1.7 -200 6.2- 320 1.3

    90 2.2 -210 4.6- 330 1.0

    100 2.4 -220 3.1- 340 0.4

    110 2.9 -230 2.5- 350 0.3

    Wäre doch nicht ganz unlogisch wenn man für K 34 die Werte auch so übernommen hätte. :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2010
  8. ringingen

    ringingen Senior Member

    Registriert seit:
    30. September 2007
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVBT: DT50, Unterdachantennen
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Hallo maddi,

    meine Antennen für Pfänder K21+24 und die vertikalen für K34 stehen identisch (genau nach Süden), da gehe ich mal davon aus, dass es der Pfänder ist. Der Säntis liegt weiter westlich ...
    Bei einem Bekannten habe ich eine Lang Yagi für K34 installiert, allerdings auserhalb am Antennstandrohr, dort zeigt die Antenne wesentlich weiter westlich und dürfte zum Säntis zeigen.
    Eigentlich egal, Hauptsache es geht, wie man sieht sogar unter Dach.

    Viele Grüße
     
  9. RADIO354

    RADIO354 Guest

    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Hallo Zusammen,

    Das Programm auf K 34 vom Pfänder wird im Wesentlichen gerichtet
    in das Rheintal mit wenigen kilowatt gesendet da gibt es Gebiete mit
    Abschattung zum Säntis. Die K 34 vom Pfänder dürfte nur im Nahbereich
    ausserhalb der Senderichtung laufen.
    MFG Det.
     
  10. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    @ Radio 534

    sehe ich eigentlich auch so, Erbach ist ja nicht gerade im Nahbereich vom Pfänder - aber wie gesagt Ringingen muß es ja wissen.

    Ich war eher der Meinung, daß von Erbach aus der Säntis und der Pfänder nicht soweit auseinader differieren, der Säntis maximal ein paar Grad nach rechts meiner Meinung nach.

    Das in Ulm-Böfingen stimmt anscheinend wirklich mit K 34 Säntis. Läuft mit irgendeiner 91 Elemente anscheinend absolut stabil mit Signal 85 und besser und Quali 98-100 - allerdings mit Verstärker. :p

    Derjenige der es nochmal bestätigt hat konnte mir aber jetzt auf anhieb nicht sagen was genau verbaut wurde.

    Aber gut, kann ja alles sein, hauptsache es geht bei Ringingen und das sogar unter Dach - ist wirklich erstaunlich. :eek:

    @ Ringingen,

    kennst die drei Hochhäuser in Böfingen ? Das vorderste soll es sein wo der Säntis geht !!

    Von Ulm aus machts so gut wie keinen Unterschied in der Ausrichtung - Säntis + Pfänder !
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2010

Diese Seite empfehlen