1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

-> DVB-T in Baden-Württemberg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von HansMair, 3. Oktober 2004.

  1. heimi79

    heimi79 Neuling

    Registriert seit:
    9. November 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    In 79730 Murg-Oberhof 520m. ü. NN. mit nur einer Kathrein AOS 32 (horizontal) guter, dauerhafter Emfang von den Österreichern (Pfänder K21/24) und sehr guter Empfang aus der Schweiz (Säntis & Wannenberg K34/32). *freu*

    Wollte Empfang der Österreicher unterm Dach (siehe Forum im Herbst09) bewerkstelligen, reichte bei schlechtem Wetter leider nicht aus, trotz des guten Verstärkers...
    Habe dann doch auf die Erfahrungen der Forumsteilnehmer gehört :)
    Nun ist die Gute halt auf dem Dach am "kurzen Rohr" über der Sat-Anlage montiert...

    Gruß vom Hotzenwald
     
  2. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    @ binsche hab ich doch recht gehabt - hat auf Band 5 sogar stellenweise 18 db und war deshalb die Zugspitzantenne hier in der Gegend.Die gabs oben in der Antenne sogar zu Analogzeiten mit Verstärker. - Oben in der Antenne deshalb - um kein Koaxkabelrauschen mitzuverstärken - war gar nicht so dumm. Die war daher die klassische Zugspitzantenne hier. 18 db - ohne Verstärker wohlgemerkt ab k 49 ist ja schon ganz schän kräftig.

    @ heimi79
    So ne kleine Kathrein wenn sie ordentlich montiert ist macht auf dem Dach doch nix aus. Heutzutage hast ja nimmer 4-6 Antennefelder von Band 1 Grünten über Band 3 ( K 5+7 Pfänder und Säntis ) bis Band 4+5 Grünten K43+46 Ermingen K 33 und 54 Pfänder K24 oder je nach dem auch noch Zugspitze K 49 und glaub 55 oben - wie sie hier im Raum Ulm üblich waren

    - Also probieren geht doch über studieren. -

    Die Sicht richtung Schweiz ist dort auf dem Dach meine Bekannten relativ frei.

    Richtung Wendelstein ist eine kleine aber doch recht steile Erhöhung wenn man beim Bekannten auf dem Dach steht. Denke mal die schirmt den Wendelstein etwas ab.

    Die Erhöhung ist nicht so arg hoch - ist genau an der Abfahrt der A7 Nersingen - und reicht anscheinend doch aus Ortsteile von Burlafingen den Wendelstein soweit abzuschirmen daß es mit Schweizempfang klappt.

    Wir hätten auch nicht gedacht daß das hier halbwegs problemlos hinhaut.

    Das zeigt aber ,wenn der Wendelstein auf K 34 nicht wäre und hier meistens alles Platt machen würde ,ginge es trotz der Einzüge in unserere Richtung wesentlich besser und öfter.

    Wir schrauben da nochmal rum ( wenn das Wetter wieder besser ist ) und probieren einfach mal die Zugspitze aus, blöd nur daß man die Antenne dann wieder horizuontal drehen muß.

    Ich halte Euch auf dem laufenden ob es mit der Zugspitze auch klappt.

    Allen solange viel Spaß beim rumschrauben und herumtesten
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2010
  3. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Kurzer Nachtrag

    wir haben heute Nachmittag mit einer 2.alten UHF Antenne - auch 91 Elemente - glaub von Wisi mal die Zugspitze angepeilt.

    Empfang war knapp oberhalb der Grasnabe - sehr " abgehackt " und das gilt sowohl für K 49 und auch 52.

    So ist es nicht verwertbar - allerdings wir hatten keinerlei Verstärker o.ä. an der Antenne, sondern diese direkt mit einem tragbaren DVBT-Empfänger verbunden.

    Wir testen mal weiter, denke mal da kann noch optimiert werden und mit einem Verstärker ist auch noch was drin.

    Signal war knapp unter 40 und die Quali zwischen 20 und 70, sowohl auf 49 Mux A wie auch 52 Mux B . Die Programme wurden eben mal so eingeloggt.

    Empfänger war der tragbare ODYS mit 7 Zoll Bildschirm.

    Empfangsstelle war 89 233 Burlafingen. Wetter war trocken und kalt bei 0 C

    Wir testen weiter und berichten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2010
  4. Spacko

    Spacko Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Strong SRT 5155; Skymaster DT50: Aalen / Augsburg / Grünten / Hesselberg / Hohenpeissenberg / Pfänder / Wendelstein / Ulm / Zugspitze
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    MUX B auf K52 von der Zugspitze?:confused:

    Die zweite dort neben dem K49 koordinierte Frequenz ist K55 (vertikal), aber die sendet meines Wissens noch nicht und ist außerdem für den MUX C vorgesehen.

    Ehrlich gesagt hätte ich spontan keine Idee, was Ihr auf dem Kanal überhaupt empfangen haben könntet, der ist im Ulmer Rauum eigentlich frei. Soweit ich weiß, ist diese Frequenz für den Wendelstein koordiniert, sendet aber ebenfalls noch nicht. Es wird spekuliert, dass der K52 als Ersatz für den K66 vorgesehen ist.

    Im übrigen würd' ich den Mut nicht verlieren, bei Euch in Burlafingen MUX A von der Zugspitze doch noch zu bekommen.:) Ich kenne Euren Taschenfernseher zwar nicht aus eigener Erfahrung, weiß aber, dass stationäre Geräte häufig um einiges empfindlicher sind als mobile.

    Viel Glück weiterhin und "Grüßle von d'r Alb ra";)
     
  5. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.625
    Zustimmungen:
    7.601
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    K52 war an Österreich "ausgeliehen" worden, um einen zeitweisen Parallelbetrieb analog / digital zu ermöglichen, er ist nicht für die Zugspitze gedacht.
    K49 und K55 sind dagegen regulär vorgesehen. K55 soll mal für das LokalTV Außerfern in Betrieb gehen - der Empfang dürfte sich als schwierig erweisen, da auf dem Kanal der Hesselberg mit 100kW sendet und dieser mit voller Wucht "gegen" die Alpen sendet (vom Hesselberg aus kann man bei gutem Wetter die Zugspitze sehen!)
     
  6. Spacko

    Spacko Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Strong SRT 5155; Skymaster DT50: Aalen / Augsburg / Grünten / Hesselberg / Hohenpeissenberg / Pfänder / Wendelstein / Ulm / Zugspitze
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Stimmt, aber der Kanal wurde meines Wissens wirklich nur im analog/digitalen Simultanbetrieb bei der Umstellung auf DVB-T vor einigen Jahren genutzt. Er taucht auch seit einiger Zeit nicht mehr in der BNetzA-Liste auf. Seit ich mich mit DVB-T beschäftige hatte ich hier im Raum Ulm auf K49 eigentlich immer, auf K52 aber noch nie Empfang...

    Umso mehr würde mich interessieren, woher maddi und sein Kumpel da Signalreste empfangen haben könnten :confused:
     
  7. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Ohjeh K49 war auf alle Fälle der 1 Mux - wir haben aber schon die Liste wieder gelöscht so daß ich jetzt nicht mehr gucken kann.

    Der 2. Mux ( Wenns dann war über K50 - haben da aber gar nicht so genau hingeguckt sondern uns nur gefreut daß noch ein 2.Mux aus der gleichen Richtung eingeloggt hat.Ich schau aber beim nächstenal nochmals genau - und wir versprechen nimmer so schludrig zu sein. Wir hatten allederdings oberhalb der 50 noch was eingeloggtes aber nur bedingt verwertbares.

    Warscheinlich war das dann doch nicht die Zugspitze sondern was anderes - schäm - :confused: :eek:.

    Den Hesselberg habe ich Ende der 70 er Jahre mit einem Saba 9241 ( den habe ich heute noch !!) und einer 5 Elemente Antenne relativ stabil in Saulgau - heute Bad Saulgau im Oberschwaben reinbekommen.

    Frequenz war damals 92,65 HR 3. Der hatte glaub ich 20 kw damals.

    Das war auch die absolut weiteste Station die wir damals ständig - aber mit zum Teil ordentlichem Fading reinbekommen hatten.

    @ Terranus

    Soviel zum Hesselberg - da hast recht - der kommt richtung Süden stellenweise ganz gut raus.

    Unser Empfänger mit dem Zugspitztest war im übrigen der "Odys Modell No PDV-68502 DVB-T.Der ist nicht mal schlecht ! Hat im Menü Signal und Quali anzeige !
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2010
  8. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.625
    Zustimmungen:
    7.601
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Du wirfst da aber einiges durcheinander ;) hr3 92,7 kommt vom Hardberg, der steht im südlichen Hessen im Odenwald.
    Vom Hesselberg wurden analog ZDF auf K32 (berühmter ORF2 Störer) und K47 BFS abgestrahlt, Radio kommt von dort nur mit geringer Leistung, Radio 8 auf 89,1MHz.
    Vielleicht habt ihr auf K54 das Pro6Sat1 Paket vom Wendelstein empfangen.
     
  9. Spacko

    Spacko Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Strong SRT 5155; Skymaster DT50: Aalen / Augsburg / Grünten / Hesselberg / Hohenpeissenberg / Pfänder / Wendelstein / Ulm / Zugspitze
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    Du aber auch. ;)

    K54 vom Wendelstein ist einer der beiden BR-MUXe, Pro7Sat1 sendet auf K48.

    @maddi: Kein Grund zum Schämen! Vielleicht habt Ihr ja irgendeinen Tropo-Empfang erwischt...
     
  10. maddi

    maddi Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: -> DVB-T in Baden-Württemberg

    @ terranus

    hast natürlich wieder mal recht. Ist auch schon 30 Jahre her.

    Stimmt war der Hardberg - nicht der Hesselberg. War damals auf 92,65 Mhz und wurde dann irgendwann auf 92,7 Mhz umgestellt

    Man sollte halt immer erst nochmal genau zurückdenken bevor man hier fahrlässig was von sich gibt .:(

    Hab immer noch keine Ahnung was wir da bei K 52 ansatzweise empfangen haben - mein Kollege meint aber es war Kabel 1 dabei.

    Er ist sich auch sicher daß es der K 52 war - wie ich anfangs geschrieben habe. Aber Kabel 1 - ich weis nicht ob er da was durcheinanderbringt

    Aber egal. Wir testens bei besserem Wetter nochmal ob wir da nochmal was reinbekommen.

    Schweiz K 34 läuft komischerweise nach wie vor stabil !
     

Diese Seite empfehlen