1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T in Österreich: Bleibt es bei 6 Sendern?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von österreicher, 30. Dezember 2008.

  1. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    AW: DVB-T in Österreich: Bleibt es bei 6 Sendern?

    Was soll bei DVB-T anders sein als bei analogem TV. RTL war ja Jahrelang über Dudelange zu empfangen, oder auch hier die BBC. Die deutsche RTL Gruppe wollte ganz einfach nicht, dass es verbreitet wird.
    Anders wird ein Schuh daraus, in Luxemburg ist es Pflicht, dass die RTL Sender mit luxem. Lizenz terrestrisch ausgestrahlt werden müssen. Deshalb gab es Jahrelang RTL4 auf K49 in Luxemburg Stadt und RTL5 auf K21 in Hosingen.

    TW1 darf nicht über DVB-T verbreitet werden, da der Platz aus Gebührengelder finanziert wird. Aber in Mux A wäre es schon sinnvoll, da man so den Platz ausserhalb der Bundesland heute Sendung belegen könnte.
    3 Sat sollte ja eigentlich nur Platzhalter sein
     
  2. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T in Österreich: Bleibt es bei 6 Sendern?

    Du wirfst TV-Programm und Mux-Betreibung in ein Boot.

    Mux-Betreiber und Programmveranstalter sind nicht in allen Ländern die gleiche Firma, in Österreich sendet die ORS Programme des ORF und der Privaten. Die ORS selbst darf nichts selbst ausstrahlen (außer natürlich Einblendungen wie bei den Abschaltungen).

    In Österreich darf man jedes Programm, das im EWR eine Lizenz hat, verbreiten.

    http://www.rtr.at/de/rf/InfoDigProgZul

    Fazit: Dem Zuschauer ist es egal, wer der Betreiber ist, er möchte nur den Inhalt sehen.
     
  3. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.755
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T in Österreich: Bleibt es bei 6 Sendern?

    Außerdem hat jedes Mitglied der EU seine eigene Rundfunkgesetzgebung und lässt sich da nicht gerne von den Nachbarn und der EU-Kommission hereinreden. So ist auch das Scheitern von Frau Redings Plänen zur Schaffung einer EU-Frequenzregulierungsbehörde zu erklären (vom Ministerrat abgeschmettert).

    Die Hinweise auf Luxemburg sind also ziemlich sinnlos. Und noch seltsamer wird es, wenn deutsche Forenuser Pläne für die Muxbelegung in Österreich erstellen. Das können die Österreicher schon selbst. Und vielleicht entdecken eines Tages auch die Abgeordneten im Wiener Bundesparlament, dass es im Zeitalter von Internet und Satellitenfunk außerhalb der Österreich-spezifischen Berichterstattung keinen spezifisch österreichischen Markt für audiovisuelle Medien mehr gibt, und fassen dann die einschlägigen Gesetze neu entsprechend dieser Situation.
     
  4. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DVB-T in Österreich: Bleibt es bei 6 Sendern?

    Der ganze Thread ist eigentlich überflüssig - die Eingangsfrage wurde noch auf der ersten Seite geklärt.
    Aber wir sind ja im DF...... ;)
     
  5. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.755
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T in Österreich: Bleibt es bei 6 Sendern?

    ... wo nicht wegen eines realen Problems, sondern um der Diskussion willen diskutiert wird und jede noch so kleine Anfängerfrage zwangsläufig eine Grundsatzdiskussion generiert.

    Ein Minuspunkt für die Moderatoren, die erledigte Threads nicht schließen.