1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T im (W)LAN?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von buschinski, 14. Juli 2005.

  1. buschinski

    buschinski Neuling

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Folgende Aufgabenstellung:

    Ein DVB-T Receiver wird an einem Ort mit gutem Empfang aufgestellt.

    Er soll nun entweder per Ethernet oder WLAN an den bereits vorhandenen WLAN-Router angemeldet bzw. eingesteckt werden.

    Jeder PC im (W)LAN hat eine Client-Software installiert, mit der der DVB-T Receiver bedient werden kann und natürlich ferngesehen werden kann.

    Gibts das?

    Grüße, Uwe
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    Nein, ein Receiver hat nur einen Tuner. Alle können dann nur das selbe Programm sehen (bzw. auf dem selben Transponder).

    Ansonsten gibt's das. Nennt sich PC mit WLAN und DVB-T Karte.
     
  3. buschinski

    buschinski Neuling

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    AW: DVB-T im (W)LAN?


    Dasselbe Programm ist klar, solange es kein Mehrfach-Tuner ist.

    PC mit DVB-T-Karte ist aber nicht dasselbe, da der Tuner ja im PC eingebaut sein muß.

    Mir geht es um die räumliche Trennung von PC und DVB-T via Ethernet bzw. WLAN und vor allem also um die Datenübertragung via Netzwerk.

    Gibt es sowas?

    Grüße, Uwe
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    Schon verstanden. Ein PC als Receiver zusätzlich. So ein 400 MHz Mini-PC.
     
  5. buschinski

    buschinski Neuling

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    Also dann letztlich normales Netzwerkprotokoll mit extra PC...
    Ich dachte, es gäbe evt. einen Stand-alone-Receiver, der das schon kann.

    Wieviel Traffic produziert so ein Stream in etwa?

    Grüße, Uwe
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    Ein TV-Sender? 3-4 Mbps. (500-600 KB/s)
    Ein kompletter Transponder? 14 Mbps (1,8 MB/s)


    Aber Achtung: WLAN ist durch die hohe Latenzzeit etwas ungeeignet. Das könnte auch mit 56 Mbps ruckeln.
     
  7. Top Gun

    Top Gun Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    61
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    WLAN, hohe Latenzzeit ? Ruckeln ?
    Erkläre das mal bitte.

    Ich zocke sogar online mit WLAN, da gibts keine Probleme.
     
  8. buschinski

    buschinski Neuling

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    15
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    Ein störungsfreies WLAN mit vernünftiger Hardware hat ähnliche Pingzeiten wie ein normales LAN, da gibts keine Probleme. Aber hopper kann schon Recht haben - der Stream ist recht wuchtig und ne Fehlerkorrektur gibts bekanntermassen nicht bei Videostreams.
     
  9. wasweissich

    wasweissich Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    54
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    die Fehlerkorrektur sollte auch die WLan-Hardware durchführen
    kommt ein Paket falsch an, so wird es noch einmal übertragen

    wäre ja noch schöner, wenn da verstümmelte Daten rüberkommen würden, dann könnte man da ja kein FTP drüber laufen lassen

    und die Pingzeiten sind auch ok, wenn nicht grad die wlan-Karte im Laptop im Energiesparmodus ist
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T im (W)LAN?

    Beim Streamen müssen TS-Pakete übertragen werden. 188 Bytes das Stück.

    Jetzt kommt es halt auf die "Intelligenz" des Streaming-Programms an, wie viel gepuffern und en block übertragen wird.

    Aber WLAN reicht i.d.R. Ich übertrag sogar problemlos via DLAN (PowerLan)
     

Diese Seite empfehlen