1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von digit98, 10. November 2012.

  1. digit98

    digit98 Neuling

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    bei der Installation meiner Einkabelantennenanlage (DVB-T und DVB-S werden kombiniert eingespeist und an der Empfangsstelle wieder getrennt) hat sich folgendes Phänomen herausgestellt:

    DVB-T empfangen kein Problem, alle Sender sind da
    DVB-S-Receiver eingeschaltet (nimmt DVB-S auf, DVB-T gleichzeitig sehen geht ohne Probleme)
    Aber:
    Sat1 über DVB-S (egal welches Sat1 - Normal, NRW, HH, Austria, Schweiz) überlagert ZDF, 3sat, KIKA/ZDF-dokukanal, ZDF-Infokanal, alle anderen DVB-T-Sender gehen.

    Noch ein paar Infos:
    DVB-T ZDF etc. liegt auf Kanal Kanal 59 (778 MHz) horizontal/vertikal (beides ist möglich - kann ich leider nicht erkennen)
    Sat1 liegt auf 12545 MHz bzw. 12051 MHz


    Ich habe schon Google rauf und runter gelesen, nur leider kaine Antwort zu dem Problem gefunden. Rein theoretisch dürften sich die Frequenzen nicht überlagern, aber Fakt ist, dass bei Sat1 über die Schüssel kein ZDF bei DVB-T läuft.

    Könnt Ihr mir helfen?

    Schon mal vielen Dank für die hilfreichen Tipps.

    lg
     
  2. stefsch

    stefsch Silber Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    D.h. nur wenn du Sat1 über SAT schaust, geht ZDF über DVB-T nicht? Dann stört der Sat-Reciever den terr. Empfang!?

    stefsch
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    236
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    Geht das mit "Einkabelantennenanlage" auch genauer?

    Wenn die Störung nur bei Wahl bestimmter Programme am Satreicever auftritt, dürfte das eine gesteuerte EKL (Unicable) sein. Gerde bei Unicable könnte im Einkabelbaustein vom Satsingal noch leicht etwas in den UHF-Bereich rüber kommen, weil das Satsingal zunächst in Teilen in den UHF-Bereich verschoben und erst dann ausgefiltert wird. Kritisch wäre ein im Vergleich zu Sat viel niedrigerer Pegel für DVB-T.
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.626
    Zustimmungen:
    2.401
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    Normal gibt es da kein Problem, weil das DVB-S Signal wird über 8-12 Linkfrequenzen die im normalen ZF Bereich zwischen 950 MHz und 2150 MHz liegen zu den Recievern geschickt.

    Und der Terrestrikbereich liegt ja so im Bereich 30 MHz bis 880 MHz.

    Klingt also nach nem defekten Unicable-Multischalter.
     
  5. digit98

    digit98 Neuling

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    Hallo,

    erst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Das DVB-T-Signal wird mit einem einfachen Combiner mit dem Sat-Signal in ein Kabel, das vom Dachboden ins Wohnzimmer führt, eingespeist. Im Wohnzimmer ist eine Dreifachsteckdose mit Radio-, Sat- und TV-Buchse angebracht. Von da aus führt das Sat-Kabel zum Sat-Receiver und das DVB-T-Kabel zum TV mit einegbautem DVB-T-Empfänger.

    Meiner Meinung nach dürfte es aufgrund der unterschiedlichen Frequenzbänder nicht zu Überlagerungen kommen.

    Ich werde wohl auf das ZDF etc. verzichten, wenn der Receiver Sat1 aufnimmt (kommt ja auch nicht so oft vor).

    lg
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    236
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    Also hast Du ja im Wohnzimmer zunächst getrennte Signale. Und somit wäre wenigstens vom Prinzip her ein Kabel direkt von der DVB-T Antenne zum entspr. Eingang des TVs auch eine Option.

    Ganz so einfach ist das nicht. Es kommt teils schon bei konventionellen Satanlagen zum Ausfall von DVB-T, wenn der Satreceiver eingeschaltet wird. Denn ein LNB kann im Bereich der DVB-T-Frequenzen zumindest ein Rauschsignal liefern. Bei Unicable kommt dazu, dass wie oben schon geschrieben die Sat-ZF erst komplett frequenzverschoben und dann erst um die Userbandfrequenz ausgefiltert wird. Es ist daher prinzipiell nicht vermeidbar, dass von Sat auch etwas in den DVB-T Frequenzbereich rüber kommt - nur sollte außerhalb der Sat-ZF gut gefiltert werden.

    Und ich würde mir, wäre ich an Deiner Stelle, einen Sat-tauglichen Dämpfungsregler bersorgen und diesen vor den Sat-Eingang der Weiche hängen. Gut möglich, dass Du das Sat-Signal deutlich abschwächen kannst, ohne dass das für Sat stört, dafür aber Sat nicht mehr DVB-T überlagert.
     
  7. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    Völlig falscher Ansatz! Du kaufst dir einen billigen Splitter und einen billigen No-Name Sat-Receiver. Dann kannst du das ZDF über den 2. Sat-Receiver sehen während du Sat.1 aufnimmst.

    Fast das ganze deutsche Free TV in Standard Definition nutzt das High Band, horizontale Polarisation. Da kann ich ein ganz normales Sat Signal wie es von einem Single LNB kommt durch einen 4-fach Splitter jagen und 4 Sat Receiver parallel betreiben. Die haben dann die volle Dröhnung Sat-TV, bis auf die wenigen Sender, die nicht im High Band horizontal senden.

    DVBT hat im Verglich zu DVBS eine signifikant schlechtere Bildqualität was man messen kann. Die Video Datenrate vom ZDF auf DVBT ist oft nur die Hälfte von DVBS.

    Man muss also ziemlich blöd sein, auch nur im Entferntesten daran zu denken, das ZDF über DVBT zu empfangen, wenn man an eine Satelliten-Gemeinschaftsantenne angeschlossen ist. :p

    Der Qualitätsunterschied zwischen Sat und Terrestrik ist allgemein bekannt; wundert mich, dass es noch keiner der anderen angesprochen hat.

    DVBT lohnt such bei vorhandener Sat-Antenne nur, wenn man grenznah wohnt und mit einer guten Dachantenne ORF 1 oder SF 2 empfangen kann. Dann ist DVBT spitzenmäßig.

    Ansonsten ist der hochkomprimierte Datenmüll der sich DVBT schimpft einfach für die Tonne. :mad:

    Digitales Kabel und IPTV von der Telekom haben ebenfalls ein viel besseres Bild als DVBT. Statt sich über Fehler in der Sat Anlage zu ärgern: prüf doch mal ob Entertain verfügbar ist. :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2012
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    1.481
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    Also ich vermute mal, das es sich nicht um ein teilnehmergesteuertes Einkabelsystem handelt, sondern um EINE Ableitung, die wahrschenlich direkt von einem Universal-LNB kommt. Und ich vermute, das das Problem nicht nur auftritt, wenn Sat1 geschaut wird, sondern auch andere Programme im Highband. Das Problem wird nicht auftreten, wenn z.B. Phoenix in SD geschaut wird (weil im Lowband).
    Wenn dem so ist, dann hat die Weiche, mit der du die Terrestrik und die Sat-ZF zusammenführst, nicht genug Selektivität. Besorge dir entweder eine bessere Weiche, oder schalte vor den Sat-Eingang ein Sat-Hochpassfilter. Die Störungen im DVB-T werden dann weg sein.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: DVB-T im Einkabelanlage kollidiert mit DVB-S

    Und ich tippe blind auf einen High-Gain-LNB mit kropfunnötig hoher Verstärkung.
     

Diese Seite empfehlen