1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von mor, 5. Oktober 2004.

  1. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    Anzeige
    aus reiner Neugier: Wo empfängt man in den og. Gebiet (also Südraum) DVB-T
    Da sich „unsere“ Presseorgane beharrlich über den DVB-T Start ausschweigen würde ich mir gern so Bild über die tatsächliche Verbreitung im Süden machen.
    Also RO s gebt euch ein Ruck...
    Gruss
    mor
     
  2. dg1bae

    dg1bae Senior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Neulußheim (in der Nähe von Hockenheim)
    Technisches Equipment:
    DVB-S 13° (80cm) und 19° (60m) mit Comag FTA2CI
    DVB-T mit EuroSky LS2006T an 12dB-UHF Antenne
    Muvid 715-2 für Internetradio, UKW und DAB (kein DAB+)
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    Hallo,
    hier in Neulussheim kann man mit ein großen Dachantenne und Verstärker beide Kanäle des DVB-T aus Hessen empfangen. Meist ist das Signal ausreichen, aber gelegentlich auf Kanal 22 und 57 sehr stark schwankend vom 30% bis 75% Qualität. Normalerweise ist die Qualität beim mir mit etwas mehr als 50% ausreichend für stabilen Empfang. Für Ma-Lu oder umzu braucht man ein gute Dachantenne, möglichst mit freier Sicht in Richtung Nord. Hier in Neulußheim ist so ziemlich die südlichste Gegend, wo es noch geht. Hier habe ich aber ein Problem, ich habe den Sender Heidelberg in direkter Sichtreichweite. Und wenn die Antenne nicht ganz genau ausgerichtet ist, dann wird mein Antennenverstärker übersteuert. Außerdem kann ich noch ein analoges Signal auf Kanal 57 wahrnehmen, wenn die Antenne ganz leicht nach Nord-Nordwest gedreht wird. Ich vermute dieser störende Sender ist auch in Hessen (Rimberg ?).
    Bis aber hier im Rhein-Neckar-Dreieck das offizielle DVB-T in Heidelberg und Mannheim (und auch in Stuttgart) gestartet wird, kann sicher noch ein halbes bis ganzes Jahr ins Ländle gehen. Dann wird hier zum Empfang ein feuchter Bindfaden an der Antennenbuchse ausreichen.
    Gruß aus Neulußheim
    Wolfgang
     
  3. krax

    krax Junior Member

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    27
    Ort:
    BW
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    Tach,
    ja, ich würds ja gern mal testen und mein vierprogrammiges TV-Angebot aufmöbeln, nur suche ich noch eine Möglichkeit mir ein Gerät zum Zwecke eines Testes zu leihen. Ich finde aber nicht einmal ein Geschäft, welches ein solches Gerät zum Verkauf anbietet. Hat jemand einen Tipp? Es lohnt sich ja scheinbar fast selbst für einige Monate Geräteverkäufer zu werden. www.eletronicpartner.de hat solche Teile im Webshop, im Geschäft nebenan (mit wirklich guter und freundlicher Bedienung) weiß aber niemand was davon (sie werden sich aber informieren!). Also würde ich (ohne mors Absicht zu bremsen, das interessiert mich nämlich auch) der Frage nach dem Empfangserfahrungen die Frage nach den Geschäften voranstellen oder verbinden, wenn es geht mit Anschrift und Erfahrungen.

    Vielen Dank

    Gruß
    krax
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    Dieser Störer ist höchstwahrscheinlich der Füllsender Birkenau-Weinheim, Kanal 57 Sendeleistung 80 Watt.
    Ein weiterer K57 Störer. Mal sehen ob man da nicht bald was ändert, der K57 wird ja von allen Seiten in die Zange genommen.
     
  5. transponder

    transponder Gold Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    1.373
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    wie bereits geschrieben, mit aktiver Zimmerantenne an der Bergstrasse zwischen Heppenheim und Weinheim (also Rhein-Neckar) ohne Störung. K22 mit Signalqualität 100% und Stärke 60%, K57 = Qualität 80% und Signalstärke 40%. Receiver Humax F2 1000T.
     
  6. dg1bae

    dg1bae Senior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Neulußheim (in der Nähe von Hockenheim)
    Technisches Equipment:
    DVB-S 13° (80cm) und 19° (60m) mit Comag FTA2CI
    DVB-T mit EuroSky LS2006T an 12dB-UHF Antenne
    Muvid 715-2 für Internetradio, UKW und DAB (kein DAB+)
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    Das mit Weinheim kann sehr gut sein, es paßt leider genau in die Richtung. Ich hatte mich schon über die Reichweite von Rimberg gewundert, aber weil ich auf Kanal 8 den Feldberg analog gut empfangen kann, habe ich alles für möglich gehalten.
    Warum hat man bloß den Kanal 57 genommen bzw. vorher bei den analogen Sendern etwas aufgeräumt, bevor man diese Kanal nutzt. Sicher ist mit vertikaler Polarisation die Störung im Kerngebiet nicht so stark wahrnehmbar, aber es scheint wohl in der Randgebieten noch ein großes Problem zu sein.
    Na, ja, alles kann ja nur besser werden. (Hoffentlich)
    MfG Wolfgang
     
  7. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    @ krax: falls es nicht zu umständlich ist: Handelsketten wie zB. dem „C“-Markt in Ma- Neckarau werben mit einem 14 tägigen Rückgaberecht. Es ist wirklich problemlos.
    Ich habe im Vorfeld der DVB-T Einführung mit 3 „Fachhändlern“ im Ort (Schwetzingen) gesprochen. Null Info, null Interesse. Grund M.E: alle sind Vertragspartner von Kabel BW und schliessen lieber Kabelveträge mit satter Provision und zusätzlicher Installation (Hausnetz) ab als dir für ca. 100 EUR nen DVB-T Receiver zu verkaufen.
    Jedenfalls viel Glück bei deiner Suche.
    Der gleiche Grund dürfte auch das Schweigen der Presse (MM) bedingen. Ich sehe nur immer die ¼ oder ½ Seitigen Anzeigen von Kabel BW im Medienteil des MM......habe aber nie ein Wort über das DVB-T Projekt vernommen.

    @dg1bae meinem Namensvetter aus Neulusse. Wie terranus schon bemerkt hat bis du auf der DVB_T Rhein-Main-Neckar dxer Liste weit oben.
    Bemerkenswert ist das ich in Schwetzingen mit K 57 keine Probleme habe (Signalquali 100). Hier ist es K22 (Signalquali zwischen 28-38) der mit deutlich schlechtere Signalquali reinkommt.
    (Receiver Digipal 2; Antenne: ältere Konni VHF/UHF 17 Elemente wird jetzt als DVB_T 17 angeboten vertikal ausgerichtet auf dem Dach.
    Ich werde aber nächstes Frühjahr das Ding wieder unter das Dach holen...)
    Den genauen Grund kann ich nicht jetzt erroriern (ich bin Fernpendler wohne im RNK arbeite aber in Leipzig), sondern kann mich Fr oder am WE drum kümmern.
    Leider teile ich deinen Optimismus bezgl der DVB-T Einführung in Ba Wue n i c h t. Ich verweise auf den Briefwechsel der in einem anderen Forum http://forum.dvb-t4me.de/viewtopic.php?t=45 veröffentlicht wurde (Zitat s.u.).
    Die Empfangsoption vom Feldberg /FFM wird sicher für mind. 2 Jahre die einzige bleiben.
    Das Rhein-Main-Neckar DVB-T vom Feldberg ist auch m.W. sehr bewusst für den Raum-Ma/LU HD mitausgelegt worden. Deswegen ist auch die LFK Ba Wue "mit im Boot".
    Deswegen meine "Verwunderung" über die fehlende Resonanz im RNK aus der Pfalz habeich noch nix gehört.
    Gruss jetzt aus läpzsch
    mor

    “..... Die hier skizzierten
    Schwierigkeiten lassen es daher unwahrscheinlich erscheinen, dass DVB-T in Baden-Württemberg noch im Jahr 2005 eingeführt wird. Beabsichtigt ist, das im Raum Rhein-Main geplante Projekt durch ein Projekt Rhein-Neckar mit Schwerpunkt in Mannheim/Ludwigshafen zu ergänzen. Der Start in diesem grenzüberschreitenden Ballungsraum wird in Zusammenarbeit mit Rheinland-Pfalz erfolgen. Danach soll sich in Baden-Württemberg als nächste Startregion der Raum Stuttgart anschliessen.
    Leider gibt es derzeit zur Verbreitung von uns keine Karten. Eine grobe Übersicht über die Startinseln liefert die Karte der Bmt unter "www.bmt-online".
    Starttermin in Baden-Württemberg ist frühestens 2006.
    Dies so die Auskünfte von Herrn Berner, Leiter Abteilung Technik der LFK.
    Mit freundlichen Grüsseen
    Ulrike Buckard
    Bereich Hörfunk, Neue Dienste, Verwaltung“
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2004
  8. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    In Ergänzung aus der LFK Homepage. Also nicht 2 sondern 2,5 Jahre.
    Mehr Gründe erst einmal den DVB-T Empfang aus dem Taunus zu perfektionieren.
    mor


    " Die schwierige Topographie Baden-Württembergs bringt es allerdings mit sich, dass der Start von DVB-T hier aufwendigere und langwierigere Planungen erfordert, als in einfacherem Gelände. Das hügelige Gelände Baden-Württembergs bringt es mit sich, dass hier mehr Sender zur Versorgung eines Kommunikationsraumes erforderlich sind als z. B. in Norddeutschland. Dies hat zur Folge, dass der Start von DVB-T in Baden-Württemberg teurer wird als anderenorts. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass Baden-Württemberg nicht zu den ersten Bundesländern gehören wird, die DVB-T einführen. Ein Start von DVB-T ist in Baden-Württemberg nicht vor Ende 2006 zu erwarten."
    Quelle: http://www.lfk.de/programme/digitalerrundfunk/digitalesfernsehen/main.html
     
  9. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    Ganz sicher ist, das man im Kerngebiet, z.B. in FFM nie etwas analoges auf K57 empfangen hatte.

    Ich habe es mehrmals analog ausprobiert.

    Mit richtiger Richtantenne und Polarisierungeben lässt sich fast alles auf der gleiche Frequenz auf andere Richtung und Polarisierung ausblenden.

    Krassesdes Beispiel ist jede SAT-Antenne inkl. LNB.

    Mit sowas sind schon ein paar Grad Richtungänderung entscheidend für den Empfang des einen oder anderen Sender.

    Und ähnlich gilt auch bei Dachantennen.

    Evtl. haben alle die Probleme Indoor Rundempfangsantenne oder Stabantenennen.

    Aber auch für Indoor gibt es Richtantennen mit drehbarer Polarisierung.
     
  10. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T im Bereich Ma-Lu / HD Rhein-Neckar /Rheinpfalz Kreis

    Hoffentlich hast Du recht.
    Eine Vermutung warum ich in Schwetzingen (vertikale VHF/UHF-Antenne 17 Elemente von Konni) mit K 22 "Probleme" habe (Signalquali nur 28-38%), könnte sein das K22 noch analog in Mannheim-Sandhofen für AFN-Atlantic genutzt wird. Leider vertikal polarisiert.(siehe ukwtv.de)
    Weiss jemand ob AFN in Sandhofen abgeschaltet ist?
    mor
     

Diese Seite empfehlen