1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von octavius, 30. Oktober 2004.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Anzeige
    Hallo Leute,

    hiermit starte ich mal einen neuen Thread zum Thema: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren.

    Gestern war ich in einer grossen Satelliten-Fachabteilung, wo kiloweise DVB-T Kisten verkauft werden. [​IMG] [​IMG]

    Mitten im Versorgungsgebiet eine der grösseren Abteilungen mit hervorragender Fach-Beratung. [​IMG]

    Ich fragte einen Verkäufer nach einem DVB-T Receiver mit Festplatte. Prompt führte mich der Mann zu einem glitzernden Technisat-Gerät mit einem tollen Display, das in gut lesbarer Schrift "RTL Television" anzeigte - also genau die Art von Display, die ich mir immer gewünscht habe.

    Nun erkundigte ich mich vorsichtig, wie ich denn meine Fernseh-Serien, die ich so jede Woche gucke und bisher analog auf VHS-Video aufzeichne, in Zukunft in digitaler Form archivieren kann.

    Schliesslich beschimpft mich Forums-Kollege BlackWolf schon lange, ich solle endlich meinen Videorecorder auf den Schrott tun. [​IMG]

    Ich hatte vermutet, ich müsste die per DVB-T digital empfangenern und aufgezeichnten Sendungen auf den Computer überspielen, um sie auf DVD zu brennen.

    Da erklärte mir der Mann von der Satelliten-Fachabteilung, das ginge nicht. [​IMG] [​IMG]

    Er behauptete, bei den Technisat-Geräten sei es einfach nicht vorgesehen, die Daten auf den Computer zu überspielen. Man könne weder die Festplatte alle paar Tage ausbauen noch die Daten per USB überspielen.

    Das habe ich zunächst einmal nicht geglaubt. Ich weiss, dass der Humax, den BlackWolf seit einem Jahr in Betrieb hat, ganz problemlos Daten zum Computer überspielt. Meine Mutter hat auch so ein Gerät in Gebrauch, aber sie hat einen portabolen Computer und nutzt die Überspiel-Funktion ihres Festplatten-Receivers derzeit nicht.

    Ist das wirklich wahr, dass die Technisat-Schrottkisten keinerlei digitale Ausgänge haben? [​IMG]

    Warum nicht?

    [​IMG]

    Ich war angesichts dieser Erklärung des Verkaufers etwas irritiert und meinte, das könne überhaupt nicht sein. Ich hielt Technisat bisher für eine seriöse Firma und bezweifelte, dass die Ingenieure so etwas Elementares wie den USB-Port einfach "vergessen" haben sollten.

    Der Verkäufer fragte schliesslich seinen Chef um Rat. Der sagte dann sinngemäss, einen DVB-T Receiver mit Festplatte sollte ich lieber nicht kaufen, das käme für mich nicht in Frage.

    [​IMG]

    PS: Der Mann kennt mich seit Jahren. [​IMG]

    Ich erklärte dann höflich, dass der DVB-T Receiver für einen lieben Mitmenschen gedacht ist, der zur Zeit verkabelt ist und Kabelfernsehen ganz parktisch findet.

    In der Sache ist es wohl so, dass von Topfield ein DVB-T Receiver mit Festplatte produziert wird, der auch einen USB-Port mit Überspiel-Funktion hat.

    Dieses Gerät sei aber derzeit noch zu teuer.

    Der Technisat ohne USB-Port hätte mit 40 GB Festplatte 350 Euro gekostet.

    Tja, was nun? Nehmen wir an, ich will jeden Tag auf "Kabel 1" eine Folge von STAR TREK - THE NEXT GENERATION aufnehmen. Wie mache ich das, wenn ich "Kabel 1" per DVB-T empfange?

    Frage an alle: wie ist dieses Problem zu lösen?

    Klaro: Ich kann natürlich meinen anaolgen VHS-Videorecorder weiter benutzen. Wenn ich jeden Tag eine Folge STAR TREK aufnehmen will, dann packe ich vier Folgen auf eine E240 und stelle hinterher sieben Bänder pro Staffel in den Keller.

    Aber bei einer digitalen Übertragungs-Technik wie DVB-T wollen wir doch auch digital archivieren, nicht wahr?

    Wie funktioniert das mit einem DVB-T Festplattenrekorder? Was genau stelle ich dann in den Keller, und wieviel Arbeit macht das? Was kostet der Spass?
     
  2. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    Digitale Ausgänge gibt es in der Form nicht,
    nur USB 2.0 und für so ein Geräte zahlt
    man zwischen 650 bis 750 € -> 1400 DM
    billiger gehts wenn man einen PC mit DVD-Brenner hat
    nur das mit dem Stromverbraucht ist so eine Sache.
     
  3. M@rkus

    M@rkus Junior Member

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    128
    AW: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    Ich weiß nicht, ob ich das falsch verstanden habe, aber:

    mit dem Gigaset M740 kann man externe USB 2.0 Festplatten anschließen und als Speichermedium nutzen. Weiterhin kann die Box mit WLAN verbunden werden, so dass die Sendung direkt auf dem PC aufgenommen wird. Von dort kann man dann direkt die Daten auf DVD oder CD brennen.

    Das Gerät kommt wahrscheinlich am 11.11. auf dem Markt und kostet zurzeit 239 Euro (hat zwei Scart-Anschlüsse).

    Wenn es das nicht ist, was du meinst dann Sorry. *g*

    hier der Link: Gigaset M740
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2004
  4. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    Wobei man dazu sagen muss, dass es mit einem einfachen Überspielen der Datei auf DVD nicht getan ist. (IMHO) jeder HDD Receiver speichert den MPEG Transportstream auf der Festplatte. Dieser ist nicht DVD-konform und bedarf der Nachbearbeitung. Also immer noch eher was für Freaks. Einfach zu bedienende Kombigeräte mit Festplatte und DVD-Brenner gibt es im digitalen Bereich noch nicht.

    Gruß

    Klaus
     
  5. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    Ich "erzeuge" meine DVDs auf zwei Wegen:

    Entweder nehme ich auf mit der DEC2000T am Notebook (USB)
    oder zuhause mit der Nova-T im PC. Die mpg-Dateien dann auf
    DVD brennen, ist ja kein Problem mehr.

    Ok, anfangs gab es mit beiden Produkten diverse Probleme,
    mittlerweile ist aber alles so konfiguriert, dass es keinerlei
    "Unfälle" mehr gibt.
     
  6. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    Auch bei mir wurde das Problem durch eine DVB-T Karte im PC gelöst.

    Für einen reinen Festplatten-Receiver ohne bequeme Archivierungsmöglichkeit ist meine Jäger- und Sammler-Mentalität zu sehr ausgeprägt. :)
    Hinzu kommt, daß der PC im Arbeitszimmer recht weit vom Wohnzimmer entfernt ist. Selbst wenn der Festplatten-Receiver eine USB-Schnittstelle gehabt hätte, wäre eine permanete Kabelverbindung nicht möglich gewesen und ich hätte entweder den Receiver oder den PC ständig hin und hertragen müssen.

    Meine zweite Überlegung ging dann in Richtung DVD-Rekorder. Leider gibt es hier auch keine genormten Schnittstellen, die es mir erlaubt hätten von meinem bereits vorhandenem DVB-T Empfänger digital zu überspielen. Der Vorteil eines DVD-Rekorders besteht aber darin, daß er als einziges Gerät auf Knopfdruck eine normgerechte Video-DVD ausspuckt. Alle anderen Aufzeichnungsmethoden erfordern noch Nacharbeiten (das von Klaus bereits erwähnte DVD-Autoring) am PC.

    DVB-T Geräte mit LAN/WLAN wie der M740 mögen ein Ausweg sein. Allerdings wäre das auch keine wirkliche Plug&Play Lösung gewesen. Um die Daten von dort zum PC zu bekommen hätte ich entweder ettliche Meter Kabel verlegen oder ein WLAN installieren müssen. Alternativ dazu wäre ich wieder mit einer Platte hin und hergerannt.

    Mir haben alle diese Lösungen nicht gefallen und darum hab ich mir überlegt, lieber auf DVB-Recoding im Wohnzimmer zu verzichten und stattdessen den PC mit einem DVB-T Empfänger auszustatten und damit aufzunehmen.

    Die Zukunft wird vermutlich in leicht zu bedienenden Multimedia-Wokstations liegen aber bis es soweit ist, werden vermutlich noch einige Jahre ins Land gehen.

    Gruß

    Piktor
     
  7. ettan

    ettan Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Essen-Steele
    AW: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    @Piktor: genau zu dem Schluss bin ich auch gekommen und werde mir deshalb in absehbarer Zeit auch eine DVB-T Karte für den PCI kaufen. Ich denke auch das es noch einige Zeit dauern wird bis es bezahlbare Lösungen fürs Wohnzimmer geben wird. Solange ist es sowohl bequemer, als auch günstiger am PC aufzuzeichnen und auf DVD zu brennen. Außerdem kann man schöne Menus basteln mit PC Software, etc.
     
  8. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    He Leute,

    da beisst sich doch die Katze in den Schwanz. [​IMG]

    DVB-T ist angeblich ein Überall-Fernsehen und schrecklich leicht zu bedienen. Ich kann doch nicht meine Familienangehörigen verdonnern, jedes Mal den PC einzuschalten, bloss weil ein Film auf Video aufgenommen werden soll. [​IMG] [​IMG]

    Also, das DVB-T muss schon mit dem selben Bedienungs-Komfort funktionieren wie die jetzigen Video-Recorder. Die Sache mit der PC-Karte ist Tinnef; das kann man vielleicht Computer-Freaks und Hardcore-Digital-Fanatikern wie einigen Forums-Kollegen hierzulande erklären - aber dieses Verfahren ist doch für Otto Normalverbraucher völlig ungeeignet.

    Bei DVB-S habe ich immerhin die Möglichkeit, dass ich mir einen portablen Computer unter den Arm klemme, meine Mutter besuche und dann denjenigen Film, den sie auf Festplatte hat und der archiviert werden soll, per USB-Kabel auf den Laptop überspiele.

    Dann kann ich die Bildbearbeitung in Ruhe zu Hause machen. [​IMG] [​IMG]

    Aber von Anfang an alle relevanten Filme auf den PC füttern - das kommt überhaupt nicht in Frage. Traditionsgemäss läuft mein Videorecorder meistens, wenn ich nicht da bin - Timer-programmierte Aufnahme etc.

    Was soll ich mit einer PCI-Karte? (Ich meine, ich hab natürlich eine, aber die ist für Satellit.) Wie es in meinem Eingangsposting schrieb, geht es nicht darum, mich zu DVB-T zu bekehren, sondern die Geräte sind für liebe Mitmenschen bestimmt.
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.674
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    Das gilt ja nicht nur für DVB-T sondern für alle digitalen Übertragungsarten. DVB-T,C,S Receiver mit eingebautem DVD-Laufwerk gibt's eben noch nicht. Das hat seine Gründe, man will nämlich gar nicht, dass die Leute auch digital soviel aufnehmen, den Sendern sind schon die HDD Receiver ein Dorn im Auge.

    Eine für mich gute Lösung ist es, einen DVD-Rekorder per RGB direkt an einen Receiver anzuschließen, hier hat man kaum Verluste. Das ist die derzeit einzige schnell praktikable Lösung.
    Das digitale Signal ohne Änderung auf DVD zu kriegen ist derzeit -einfach- noch nicht möglich. Außer man fängt eben mit dem PC an. Allerdings lohnt der Aufwand mit dem PC derzeit ehh nicht, da die Bildqualität aufgrund schlechter Datenraten sowieso mies ist. Und auch das gilt leider nicht nur für DVB-T sondern auch für DVB-S und C.
     
  10. M@rkus

    M@rkus Junior Member

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    128
    AW: Re: DVB-T Fernseh-Sendungen auf DVD archivieren

    Kannst du bei DVB-T ja eigentlich auch. An dem Gigaset M740 kannt du einfach per USB 2.0 eine externe Festplatte anklemmen. Diese wird sofort erkannt und kann als Speichermedium genutzt werden. Deine Mum kann dann auf dieser Festplatte aufnehmen und gleichzeitig was anderes schauen.
    Die weitere Prozedur kennst du ja. ;)
     

Diese Seite empfehlen