1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Empfangstest ohne Boxen-Kauf?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von beiti, 28. November 2002.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Falls in meiner abgelegenen Gegend mal was interessantes auf DVB-T zu empfangen ist, will ich mir eine Box zulegen. Vor allem spekuliere ich (im äußersten Süden Deutschlands wohnend) auf Einstrahlungen von ORF und/oder DRS.

    Gibt es eine Möglichkeit, auch ohne DVB-T-Box festzustellen, ob mich hier entsprechende Signale erreichen? Sieht man z. B. auf einem Analog-Fernseher bei gleicher Frequenz irgendwelche typischen Störmuster? Oder könnte man auf den betreffenden Frequenzen per Weltewmpfänger was hörbar machen?

    Die Frage sollte für Bewohner der Hauptstadt leicht zu klären sein...
     
  2. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    also ich hab das mal ausprobiert und den Fernseher auf die entsprechenden Frequenzen losgelassen. Aber wie zu erwarten kann das Empfangsteil mit dieser von der Analogausstrahlung grundverschiedenen Modulation nichts anfangen. Auch ein Weltempfänger wird hier nicht weiterhelfen, vorausgesetzt er empfängt überhaupt die Frequenzbereiche.
    Sehr schön zu sehen wie die Digitalaustrahlung funktioniert ist das mit einem PC Scanner mit Spectrumfunktion. Wo sonst nur 2 Beulen für Bild- und Tonträger waren wird der Kanal jetzt voll ausgenutzt, man erhält praktisch ein Rechteck mit Welligkeit durch die vielen Trägerfrequenzen.
    Wenn man mit so einem Teil also den gesamten TV Bereich durchscannt so erkennt man welche Sender digital senden und wie hoch die Empfangsfeldstärken sind.
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Ich weiß nicht, was so ein Gerät kostet, aber wahrscheinlich käme ein DVB-T-Empfänger dann auch nicht teurer.
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Also mit älteren TV Geräten (an denen man noch kurbelt) kann man digitale Träger durchaus finden. Hab das in Berlin mit nem kleinen 12V S/W TV ausprobiert. Das "Rieseln" ändert sich sobald man auf einen digital Kanal stößt. Aber eine sichere Nachweismethode ist das sicher nicht.
     
  5. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Also extra so einen Scanner zu kaufen empfiehlt sich nicht, die gehen ab 400 Euro aufwärts.
    Aber eine gute Antennenbaufirma sollte so etwas auch können. Ist die Frage welchen Stundenlohn die haben.
     
  6. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    dies

    "Vor allem spekuliere ich (im äußersten Süden Deutschlands wohnend) auf Einstrahlungen von ORF und/oder DRS."

    wird eine Spekulation bleiben!!! :cool:

    Im Rahmen der analogen Ausstrahlung war dies möglich, jedoch nicht bei der digitalen, zumal dies auch verhindert werden soll und auch möglich ist. Bei DVB- S ist dies gut nachvollziehbar. ver&auml
     
  7. feva

    feva Junior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wolfsburg
    Hallo,

    mal einen tip, den die Läden bestimmt nicht gerne höhren:

    Ich war bei Conrad mit der gleichen frage "werde ich in "Wolfsburg empfang haben ?"
    Darauf hin meinte der Verkaufer, kein Problem mitnehmen, testen und innerhalb von 14 Tagen wieder zurückbringen wenn es nicht geht.

    Das habe ich dann auch gemacht.

    Es gibt auch eineige versandshäuser, bei denen man die sachen nach 14 Tagen ohne angabe von grunden zurückschicken kann. Auch wenn man das rückporto selber zahlt, ist immer noch günstiger als der Stundenlohn einer Antennenfirma.

    Nur Fairerweise sollte man die Geräte dann gut behandeln.

    mfg
    feva
     
  8. feva

    feva Junior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wolfsburg
    ACHTUNG !!!!!!!

    es muss natrürlich heissen
    "... BIS zu 14 Tagen, ohne Angabe von Gründen ..."

    sorry...

    feva
     

Diese Seite empfehlen