1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T auf 11/12 Ghz, eine ungarische Spezialität?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Altlengbach, 22. Dezember 2008.

  1. Altlengbach

    Altlengbach Junior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Seit ca. 10 Jahren sehe ich bei meinen Besuchen im Raum Budapest/Ungarn diese tausenden an horizontal ausgerichteten Empfangsspiegeln, welche den Empfang eines Pay-TV-Kabelpaketes über 11/12 Ghz ermöglichen. Damit erspart sich sich die PayTV-Gesellschaft die Verlegung von Kabeln zu den Aussenbezirken und umliegenden Ortschaften. Natürlich muss eine theoretisch freie "Sicht" zum Sender möglich sein, was dort topografisch gut möglich ist. Sehr originell ist es, wenn Abonnenten einen (bei uns üblichen) Offsetspiegel verwenden, denn dieser "sieht" dann immer nach unten. Das Empfangssigal wird - so wie bei DVB-S - mittels kleinem Receiver mit eingesteckter SmardCard verarbeitet.
    Gibt es in anderen Städten bzw. Ländern auch diese Übertragungsmethode und was sind dabei die Vor- und Nachteile? Wird dabei der "normale" Sat-Empfang auf diesen Frequenzen gestört oder bedient man sich der zirkularen Polarisation?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2008
  2. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DVB-T auf 11/12 Ghz, eine ungarische Spezialität?

    M.E: gab es auch vergleichbares in Kroatien und SE Irland.
     
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.298
    Zustimmungen:
    1.485
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T auf 11/12 Ghz, eine ungarische Spezialität?

    Das nennt sich MMDS und ist außer vielleicht in Deutschland nichts unübliches.
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.349
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: DVB-T auf 11/12 Ghz, eine ungarische Spezialität?

    Mehr zu MMDS hier: Klick
     
  5. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.056
    Zustimmungen:
    4.673
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: DVB-T auf 11/12 Ghz, eine ungarische Spezialität?

    Ja, ist gar nicht so unüblich, auch in Irland ist das weitverbreitet.

    In Deutschland war das auch mal im Gespräch, kam aber nicht weil der Staat bekanntlich mit Milliarden Koaxkabel in die Erde vergraben hat.

    Die Zuführung zu den Unterkabelköpfen lief in Deutschland früher aber auch im 12GHz Bereich - sog. "AMTV".
     

Diese Seite empfehlen