1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S Mindestanforderungen "kleiner" PC

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Alfred25, 29. April 2004.

  1. Alfred25

    Alfred25 Guest

    Anzeige
    Hallo. Ich suche eine DVB-S Karte die mit kleinen Hardware Resourcen vernünftig läuft.
    Ich habe einen AMD Athlon TB 700 MhZ, 128 MB RAM, Win 98SE.

    Händler wollen immer gleich neue PC's verkaufen. Meine ansprüche sind auch nicht zu hoch.
    Ich möchte Radio hören und gleichzeitig aufnehmen. TV-Sendungen 1-2 im Monat aufnehem. PVR-Funktion kann ich wohl bei der 700MhZ CPU vergessen.

    Wie sieht sowas in der Praxis aus? Wer hat einen "kleinen" PC und DVB-S?
    Für die Technisat Skystar2 würde ich die Mindestanforderungen erfüllen. Teilweise geht das sogar schon ab 500 Mhz los (Typhon,ect.)

    Bin für jede Antwort dankbar.

    Tschüß.
     
  2. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Von der SS2 würde ich in deinem fall abraten. Zum radiohören wird es allerdings ausreichen und zum aufnehmen auch, solange du nicht gleichzeitg gucken willst.
     
  3. Alfred25

    Alfred25 Guest

    Gut. Warum nicht die SS2? (SS20 könnt' ich noch verstehen, hab 'was gegen Raketen).
    Welche Karte wäre gut für "kleine" Hardware Voraussetzungen? Wie läuft die SS2 gut?

    Danke.
     
  4. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Der ss2 fehlt der hardwaredekoder. Für leistungsstarke pcs ist das aber kein problem..
     
  5. Silo Sparky

    Silo Sparky Neuling

    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Hannover/Oldenburg
    Mit dem PC bist du von der Hardware im Grenzbereich. Da das TV-Schauen vom Prinzip her das selbe ist, als wenn du dir eine DVD/Svcd auf dem Rechner anschaust, kannst du so zumindestens schon mal vorher testen. Je nach dem, ob du zufrieden bist, ist dann halt ne Karte mit oder ohne Decoder fällig. Achtung, es gibt gute und schlechte Software Decoder, die grade bei dir den entscheidenden Unterschied ausmachen können. Da würde ich mich nochmal informieren!

    Bei der Frage nach der richtigen Karte entscheidet sich vieles mit der eingesetzten Software. Da die TT/Hauppauge Karten weltweit am meisten verbreitet sind, kann es sein, dass grade "kleine" Programme auch nur diese unterstützen, zumal TT eine API für Softwareentwickler ausgibt. In diesem Fall rate ich Dir "das Pferd von hinten aufzuzäumen" und dich erst über die Software zu informieren.

    Zum Aufnehmen sei gesagt, dass du den Datenstrom der digitalen TV-Karte nicht ENcoden musst, deshalb besteht durchaus Hoffnung, dass du auch aufnehmen kannst. Einfach ausprobieren!

    Sparky
     
  6. Farnsworth

    Farnsworth Silber Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Dortmund
    Eigentlich müßte es aber auch mit einer SkyStar2 funktionieren, wenn man die entsprechende Grafikkarte hat. Ich habe früher auch DVDs mit einem 350er AMD-K6/2 geschaut. Allerdings hatte ich eine Grafikkarte, die der CPU Last abgenommen hat. Deswegen könnte es sein, dass Du mit dem Rechner auch eine Karte ohne Decoder nutzen kannst, wenn Du eine Grafikkarte mit MPEG-Beschleunigung hast. Die von ATI hatten eigentlich schon früher immer eine recht gute Video-Beschleunigung. (Die Karte aus besagtem Rechner war eine ATI Rage 128).

    Farnsworth
     
  7. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Kärnten
    Hab mit Nexus, 350 MHz Prozessor Pentium II und 4 MB Matrox Productiva kein Problem.
     
  8. amango

    amango Junior Member

    Registriert seit:
    25. November 2002
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bielefeld
    Wenn du für die MPEG2-Wiedergabe die Beschleunigung der Grafikkarte benutzt (und das ist mit jeder DVB-Software möglich, vor allem bei den kostenlosen Programmen im Internet), übersteigt dein jetziger PC die nötige Rechenpower bei weitem. Ich habe hier noch einen Athlon 700 mit SD-RAM laufen, der eine Systemauslastung von unter 30% in Verbindung mit einer uralten Radeon 7000-Karte und einer Skystar S2 hat.

    Installier einfach mal eine Trial-Version von PowerDVD 5 und du kannst dann mit jedem freiem DVB-Programm mit einer niedrigen Systemauslastung und einer viel besseren Bildqualität gegenüber jeder DVB-Karte mit Hardwaredekoder Satelliten-Fernsehen schauen. läc

    <small>[ 30. April 2004, 17:12: Beitrag editiert von: amango ]</small>
     
  9. Alfred25

    Alfred25 Guest

    OK. Vielen Dank für die Antworten. Meine Grafikkarte ist eine Elsa TNT2 M64SE 32MB Speicher. Würde das bei dem Teil mit der Beschleunigung auch funktionieren?

    Danke. Tschüß.
     
  10. Alfred25

    Alfred25 Guest

    @ amango: Welche Software meinen Sie. Progdvb oder so ähnlich?
    Welche Software nutzen Sie?
     

Diese Seite empfehlen